Gurbet Spor Derbysieger – SuS Rünthe verspielt 2:0-Führung

+
Gurbet Spors Torschütze Muhammed Gürses (r.) kommt vor Ufuk Öztürk (l.) und Ramazan Cakir von TIU Rünthe an den Ball.

RÜNTHE - Der SuS Rünthe hat es verpasst, sich endgültig vom Tabellenkeller zu distanzieren. Im Heimspiel gegen den Hammer SC kamen die Schützlinge von Michael Wierling trotz einer Zwei-Tore-Führung nicht über ein 2:2 (1:0) hinaus. Zudem siegte Gurbet Spor gegen TIU Rünthe im Kellerduell und Derby.

Kreisliga A1 (UN/HAM): SuS Rünthe – Hammer SC 2:2 (1:0). „Das war völlig unnötig. Beim Ausgleich haben wir gepennt“, ärgerte sich Wierling über den Gegentreffer in der Nachspielzeit. Mit dem Auftritt insgesamt war der Coach aber zufrieden. „Ich muss der Mannschaft ein Kompliment machen“, so Wierling, dessen Team ab der 43. Minute zu Zehnt auskommen musste. Obertaxer, bereits mit Gelb verwarnt, hatte nach einem Abseitspfiff den Ball weggeschlagen. Sechs Minuten zuvor war Obertaxer dagegen positiv aufgefallen. Nach einem Pass von Padurek lief der Mittelfeldspieler auf Hamms Keeper Vogt zu und legte den Ball sicher an diesem vorbei ins Tor. Bis dahin war das Spiel gänzlich ohne Höhepunkte geblieben.

Auch nach dem Seitenwechsel änderte sich daran zunächst nicht viel. Die Gäste bekamen das Spiel trotz Überzahl nicht in den Griff. Auch der SuS hatte nur wenige Offensivaktionen, war aber effizienter. In der 57. Minute legte Seack auf Padurek. Der sah, dass Macagnino in der Mitte völlig frei stand. Dieser hatte schließlich aus zehn Metern keine Probleme, den Ball über die Linie zu drücken.

Danach war wieder Sommerfußball angesagt. Beide Teams zeigten weiterhin wenig Zug zum Tor. Das Spiel schien entschieden. In der 84. Minute half der SuS den Gästen. Drlja köpfte an die eigene Latte. Sascha Frey staubte ab und leitete damit die nicht mehr erwartete Hammer Schlussoffensive ein. In der Nachspielzeit stand Steiger plötzlich frei und traf per Kopf zum Ausgleich.

SuS: Noetzel – Wagner, Padurek, K. Michalski, Drlja, Närdemann, Schnura, Seack, (56. Boruch/59. Franke), Macagnino (56. Siegel), Obertaxer, Best

Tore: 1:0 (37.) Obertaxer, 2:0 (58.) Macagnino, 2.1 (84.) Frey, 2:2 (90+2) Steiger

Bes. Vork.: Gelb-Rote Karte (43.) Obertaxer (SuS)

Gurbet Spor Bergkamen – TIU Rünthe 5:1 (1:1). Gurbet Spor Bergkamen gewann das Derby bei sommerlichen Temperaturen überlegen mit 5:1 und verschaffte sich durch den Erfolg ein wenig Luft im Abstiegskampf. Durch den gleichzeitigen Erfolg von I.G. Bönen gegen Wiescherhöfen II beträgt der Vorsprung auf den potenziellen Abstiegsplatz weiter fünf Punkte, während es für TIU Rünthe ziemlich eng wird beim Thema Klassenerhalt.

Zunächst einigten sich beide Mannschaften vor dem Spiel eine Schweigeminute für die Opfer der Grubenkatastrophe in der Türkei, sodass die Partie etwas später begann.

Beide Seiten brauchten ein paar Minuten, um sich auf dem tiefen Rasen am Nordbergstadion zurecht zu finden. Den ersten Abschluss markierte Ilhan Islak, doch sein Schuss wird im letzten Moment von Solak abgeblockt (11.). In der 17. Minute bekamen die Gäste nach Foul von Torwart Adnan Göleli an Bilal Yavuz einen Foulelfmeter zu gesprochen, den Elfmeter verwandelte Ergin Erbay sicher.

Die Gastgeber kamen in der Folge besser ins Spiel und erzielten nach schöner Kombination über links den Ausgleich durch Erkan Genc aus 16 Metern. Kurz vor der Pause traf Cihan Can per Freistoß aus 17 Metern noch die Latte (45.).

Nach dem Wechsel dominierte Gurbet Spor nun und ging mit 2:1 in Führung. Nach Foul von Onur Aytekin an Ömer Genc im Strafraum verwandelte Cihan Can souverän den Strafstoß (46.). Nur drei Minuten später fiel die Entscheidung. Eine Flanke von Can drückte Muhamed Gürses über die Linie (49.). Danach ging bei den Gästen nichts mehr nach vorne, während Gurbet weiter überlegen spielte. Ilhan Islak traf nach schönem Pass von Marcel Höhne in die Gasse zum 4:1 (72.). In der Nachspielzeit traf der eingewechselte Marcel Höhne mit einem platzierten Schuss ins rechte Eck aus 20 Metern zum Endergebnis.

„Ich bin zufrieden mit meiner Mannschaft heute, aber der Gegner hat es uns auch leicht gemacht“, sagte Coskun Bayir. Murat Bacak war hingegen bedient. „Kreisliga B lässt grüßen, dass war wirklich katastrophal von uns heute.“

Gurbet Spor: Göleli – Celik, Akbulut, Can (75. Akti), Acikkol, Islak, A. Genc, Ö. Genc, E. Genc (58. Höhne), Bayir, Gürses (49. Erkip)

TIU: Rafalski – Solak, Cakir, Aytekin, R. Nane, Kocapinar (62. B. Nane), Halatci, Öztürk, Yavuz, Erbay, Aydemir

Tore: 0:1 (17.) Foulelfmeter Erbay, 1:1 (36.) E. Genc, 2:1 (46.) Can, 3:1 (49.) Gürses, 4:1 (72.) Islak, 5:1 (90.) Höhne

Bes. Vork.: Ampelkarte für Onur Aytekin (TIU) wegen wiederholten Foulspiels. - sep

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare