SuS Rünthe: Lüttecken und Münzer neu im Amt – Trio im Abstiegskampf

Andreas Kubicki, Vorsitzender des SuS Rünthe (Mitte) mit den neuen sportlichen Leitern Heinz-Dieter Lüttecken (links) und Lothar Münzer. Sie wurden am späten Donnerstag vorgestellt.  Foto: Münzer 

RÜNTHE - Der SuS Rünthe hat eine neue sportliche Leitung. Heinz-Dieter Lüttecken und Lothar Münzer übernehmen die Position ab sofort als Team.

Damit reagiert der SuS auf die bedrohliche sportliche Situation. Die erste Mannschaft belegt derzeit den viertletzten Tabellenrang in der Kreisliga A1 (Unna-Hamm) und ist demnach akut abstiegsbedroht. Wird der Klassenerhalt nicht geschafft, wäre es für den SuS 08 der erste Abstieg in die Kreisliga B überhaupt.

Heinz-Dieter Lüttecken bekleidete das Amt des sportlichen Leiters bereits mehrfach in der Vereinsgeschichte. Zuletzt arbeitete er in dieser Funktion im Jahr 2010. Lothar Münzer gehörte dem Vorstand des SuS Rünthe insgesamt über 20 Jahre an, lange Zeit davon auch als Vereinsgeschäftsführer.

Da die Wechselfrist allerdings bereits verstrichen ist, wird es für Lüttecken und Münzer schwer für diese Saison noch entscheidende Weichen zu stellen.

„In erster Linie wird es jetzt darauf ankommen, die Kräfte innerhalb des Vereins zu bündeln. Erste, zweite, dritte und Altherren-Mannschaft, sowie A-Jugend müssen auf einen Nenner gebracht werden. Allen muss klar sein, dass es sportlich fünf vor zwölf ist“, beschreibt Münzer die Aufgabe des Gespanns für die nächsten Wochen.

Planungen für 2014/15 sind angelaufen

Parallel laufen bereits die Planungen für die kommende Spielzeit. Der bereits eingeschlagenen Weg, auf Spieler zu setzen, die nicht des Geldes wegen in Rünthe Fußball spielen, soll dabei nicht verlassen werden.

„Wir werden unsere Philosophie beibehalten. Ganz auf auswärtige Spieler zu verzichten wird aber nicht funktionieren. Wir werden genau prüfen, wer uns weiterhelfen und auch, wer sich mit den Verein identifizieren kann“, erklärt Lüttecken die Vorgehensweise.

Der Vorsitzende, Andreas Kubicki, ist froh, dass endlich eine sportliche Leitung gefunden wurde. „Wir freuen uns, dass wir zwei so alte Kämpen dazugewonnen haben. Wir werden von der Erfahrung der beiden profitieren. Nach unserem Nachwuchskonzept ist dies nun der nächste Schritt. Wir wollen auch die Seniorenabteilung wieder voranbringen “, hofft Kubicki auf sportlich ruhigere Zeiten beim SuS Rünthe.

Kreisliga A1 (UN/HAM): VfK Nordbögge – SuS Rünthe

Die Situation: Alles andere als optimal verlief die Vorbereitung für den SuS. Neben mehreren Verletzten fehlen viele Spieler aus beruflichen Gründen, sodass die Trainingsbeteiligung nicht optimal war. „Wir müssen jetzt schnell den Hebel umlegen und in die Spur finden trotz der bescheidenen Vorbereitung“, erklärte SuS-Trainer Michael Wierling. Wichtig für die Gäste ist es, es den Abstand auf die Abstiegsränge langsam zu vergrößern. „Ab Platz drei kann jeder jeden schlagen, wir werden am Sonntag alles versuchen“, sagt Wierling.

Personelle Lage: Fabian Unrath (Zahn-OP), André Henning (Rücken), Thomas Best und Peter Gattner (Arbeit) fehlen am Sonntag, somit wird der Coach auf die drei A-Jugendlichen Dorian Siegel, Pascal Rupp und Steven Schnura zurückgreifen.

Ergebnisse: Der Tabellenvierte Nordbögge holte vor der Winterpause ein 0:0 gegen den Hammer SC. Auch der Tabellen-13. SuS Rünthe teilte sich beim 1:1 gegen BV 09 Hamm die Punkte.

Anstoß: Sonntag, 15 Uhr, Platz an der Feuerwache

TIU Rünthe – TSC Hamm II

Die Situation: Mit einem Sieg könnte TIU Rünthe im besten Fall mit Gurbet Spor Bergkamen nach Punkten gleichziehen und sich Motivation für die kommenden Wochen holen. Trainer Daniel Rafalski möchte eine kämpferische Leistung von seinen Jungs am Sonntag sehen, erwartet aber keinen Selbstläufer. „Wir haben in der Vorbereitung immer ein Schritt nach vorne gemacht. Ich hoffe, das können wir am Sonntag nutzen. Bei einer Niederlage geht der Anschluss an das untere Mittelfeld verloren und man muss sich bis zum Ende nur noch mit dem Abstiegskampf beschäftigen“, ist sich Keeper Rafalski sicher.

Personelle Lage: Idris Koymali (Knorpelschaden) und Onur Özdamar (Bänderriss) werden Rafalski noch lange fehlen. Sonst sind alle dabei.

Ergebnisse: TIU verlor sein letztes Spiel vor der Winterpause mit 2:5 bei Germania Lohauserholz II. Die TSC-Reserve siegte zuletzt überraschend im Nachholspiel mit 3:1 gegen Pelkum.

Anstoß: Sonntag, 15 Uhr, Sportanlage Schacht III

SVE Heessen – Gurbet Spor

Wenig Zuversicht hat der neue und alte Gurbet-Spielertrainer Coskun Bayir für Sonntag: „Die Vorzeichen sind nicht besonders. Wir haben nicht gut trainiert und die personelle Lage ist auch angespannt. Aber ich werde elf Leute zusammen bekommen“, sagt Bayir.

Auch wenn sein Team am Sonntag beim Tabellendritten Außenseiter ist: „Unser Ziel ist der Klassenerhalt – und den schaffen wir auch“, so Bayir. Der Spielertrainer wird im Angriff auflaufen, die Innenverteidigung bilden Ilhan Islak und Cihan Can.

Anstoß: Sonntag, 15 Uhr, Marienstadion - tm/sep

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare