Nordbögger spuckt Schiri an – Spielabbruch in Werne

Werne - Auch am vierten Spieltag gab es in der Kreisliga B1 einen Spielabbruch. Schuld daran war der Nordbögger Tobias Mysor, der sieben Minuten vor dem Ende den Schiedsrichter zunächst wüst beleidigt hat und ihn anschließend noch angespuckt hat.

Eintracht Werne II - VfK Nordbögge: Mysor hatte zuvor nach einem Freistoß für seine Mannschaft die Gelbe Karte gesehen, daraufhin applaudiert und deshalb die Ampelkarte erhalten, ehe er komplett die Beherrschung verlor. Daraufhin beendete der Unparteiische die Partie sofort. "Vom Schiedsrichter war alles korrekt", sagte VfK-Coach Olaf Römer.

Mysor wird sich nun vor der Kreisspruchkammer verantworten müssen. Die KSK wird auch über die Spielwertung entscheiden - dabei dürfte den Gastgebern wohl die Punkte zugesprochen werden. Bis zum Abbruch stand es 2:1 für die noch sieglose Eintracht. "Wir hatten Chancen, um den Ausgleich schießen zu können", so Römer. Der halb als Torhüter aus, weil sich der etatmäßige Keeper Mehmet Özgen beim Abschlusstraining am Freitag die Hand gebrochen hatte. Nordbögge geriet durch Marvin Heidicker (23., 39.) in Rückstand, wobei dem 2:0 ein strittiger Foulelfmeter vorausging. Den parierte Römer, ehe ihn Heidicker überwand. Für den VfK verkürzte Dennis Schröder (42.), der nach dem Wechsel die größten Gelgenheiten zum 2:2 ausließ.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare