Kreisliga A1: Trainer sehen Stockum und Eintracht vorn

+
Eintracht-Coach Jörg Fiebig.

Werne - Mitte August geht es wieder los, dann liegt eine neue Saison vor den 18 Teams der Kreisliga A1 Unna/Hamm. In einer Sache sind sich die Trainer und Verantwortlichen aber ziemlich sicher: Die „Neuen“ Eintracht Werne und der SV Stockum werden ein Wörtchen mitreden um den Aufstieg.

Ralf Gondolf, Trainer SV Stockum: „Wir wollen wieder oben mitspielen, ich denke das ist machbar. Wir sind zu allem bereit. Weitere Kandidaten sind TuS Uentrop, BV Hamm, Eintracht Werne oder SpVg Bönen.“

Jörg Fiebig, Trainer Eintracht Werne: „Wir sollten in der Lage sein, unter die ersten Fünf zu kommen. Meine Titelanwärter sind TuS Uentrop und der SV Stockum, auch BV 09 Hamm ist nicht zu unterschätzen.“

André Henning, Trainer SuS Rünthe: „Meine Titelanwärter sind der SV Stockum, Eintracht Werne und der TuS Uentrop.“

Carsten Osthoff, Trainer SVF Herringen: „Natürlich ist der baldige Aufstieg unsere Absicht. Wir würden gerne oben ein Wörtchen mitsprechen.“

Felix Kötters, Abteilungsleiter VfL Mark: „Wir würden am Ende der Saison schon gerne irgendwo zwischen Platz eins und fünf stehen wollen.“

Mustafa Tirgil, TSC Hamm II: „Wir peilen vorsichtig einen Rang unter den besten Zehn an.“

Marco Strier, Trainer TuS Uentrop: „Wir haben als Ziel einen Platz unter den ersten Fünf ausgegeben. Der SV Stockum und Eintracht Werne sowie die Absteiger sind sicherlich ambitionierte Mannschaften. Der Kreis derer, die sich da oben tummeln, wird sicher größer.“

Felix Wiggeshoff, Trainer TuS Wiescherhöfen II: „Wir wollen uns mit Kontinuität weiterentwickeln. Die Truppe ist top und intakt, daher ist auch kein kompletter Umbruch nötig.“

Heinz Schroth, Trainer BV 09 Hamm: „Wir wollen wie letztes Jahr oben mitspielen, und zwar mit einem geringeren Punkteabstand auf den Meister. Aber diese Saison wird schwieriger, viele Teams haben sich gut verstärkt und Stockum und Eintracht Werne kann ich noch nicht einschätzen. Ich denke, sechs bis sieben Mannschaften werden sich in der Hinrunde oben tummeln, wobei man besonders die Hammer SpVg III und Wiescherhöfen II nicht aus den Augen verlieren darf.“

Orhan Secer, Trainer Yunus Emre HSV: „Unser Ziel ist es, den Schwung der letzten Saison mitzunehmen. Wir werden unser Hauptaugenmerk auf die Defensive legen. Die Kreisliga A ist nicht ohne mit dem TuS Uentrop. Aber wir haben unseren Kader bis auf zwei Abgänge zusammengehalten und uns punktuell verstärkt.“

Ralph Oberdiek, Trainer Hammer SpVg III: „Wir wollen uns in der Kreisliga A etablieren. Für mich ist das auch eine neue Aufgabe, die jungen Leute zu halten und sie für höhere Aufgaben bereit zu machen. Die Kreisliga ist eine richtig starke Liga mit ambitionierten Vereinen wie Eintracht Werne, SV Stockum, SVF Herringen und SpVg Bönen.“

Rainer Franke, Trainer TuS Lohauserholz II: „Den starken fünften Platz werden wir angesichts der starken Konkurrenz wie Uentrop, Eintracht Werne und SV Stockum wohl nicht verteidigen können. Wir haben einige Abgänge, die uns weh tun.“

Hendrik Dördelmann, Trainer SpVg Bönen: „Platz eins bis fünf sind schon realistisch. Neben uns werden wohl Uentrop, Werne, Stockum und der VfL Mark oben mitspielen.“

Peter Thiemann, Sportlicher Leiter IG Bönen: „Wir wollen einen Platz zwischen vier und sieben.“

Jörg Serr, neuer Trainer VfK Nordbögge: „Genaue Zielsetzungen gibt es nicht. Bei unserer Konstellation ist es klar, dass sich das Team erstmal zusammenfinden muss.“

Thorsten Carow, Fußball-Abteilungsleiter Hammer SC: „Wir peilen einen einstelligen Tabellenplatz an. Meisterschaftskandidaten sind schwer zu sagen, die Absteiger wie Herringen muss man immer auf dem Zettel haben.“

Maamman Karouchih, Trainer Arminia Hamm: „Ich denke, dass auch im zweiten Jahr der Klassenerhalt unser Ziel ist. Die Aufstiegskandidaten kann ich schwer einschätzen, aber ich sehe Werne, Stockum, den TuS Uentrop und BV Hamm weit vorne.“ - fraz/lel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare