Stockum siegt, SuS Rünthe gibt zwei Punkte ab

+
Candy Opsölder (rechts) traf dreimal für den SV Stockum.

Stockum - Mit einem verdienten Erfolg gegen Yunus Emre HSV haben die Stockumer – bei einem Spiel weniger als die Konkurrenz – das obere Tabellendrittel wieder im Blick. Der SuS Rünthe gab hingegen zwei Punkte ab und das Spitzenspiel in der Kreisliga A1 (Unna/Hamm) am 14. Spieltag endet ebenfalls remis.

Kreisliga A1 (Unna-Hamm): Yunus Emre HSV – SV Stockum 2:6 (1:2). „Wir haben das gemacht, was man gegen Mannschaften wie diese machen muss: wir haben gekämpft“, freute sich SVS-Trainer Ralf Gondolf über eine geschlossen gute Teamleistung gegen einen unbequemen Gegner. Die Stockumer achteten auf der mit großen Pfützen übersäten Asche zunächst einmal auf Sicherheit: Yunus Emre-Angreifer Ersin Taymaz bekam Christoph Barthel an die Seite gestellt, Tufan Sari – halb Sechser, halb Zehner – wurde von Sandro Ünal aus dem Spiel genommen. Stockum variierte gut, übte einerseits viel Druck aus, überließ den Gastgebern ab und an aber auch das Spiel.

Den Torreigen eröffnete Candy Opsölder in der 8. Minute nach Freistoß von Karaman mit einer Direktabnahme. Asanovs Ausgleich aus dem Nichts heraus (20.) konterte Stockum noch vor der Pause durch einen sehenswerten Schuss von Ali Karman in den Winkel.

Drei Minuten nach dem Seitenwechsel kam Yunus Emre durch Ersin Taymaz zum 2:2-Ausgleich. Die Stockumer Abseitsproteste waren vergebens. Für Zuschauer wie Spieler von Yunus Emre war der Treffer das Signal, den Eifer noch ein wenig zu erhöhen. „Wir haben uns davon nicht beeinflussen lassen“, meinte Gondolf. Bei den Gastgebern lief dafür Özkaya heiß, sah Gelb für ein Foul, fand das ungerecht und meckerte sich mit Gelb-Rot vom Platz (60.).

„Das hat es uns sicherlich ein wenig leichter gemacht“, meinte Ralf Gondolf, auch wenn er den Feldverweis nicht für spielentscheidend hielt. So aber trafen Candy Opsölder und Necati Bacak binnen vier Minuten entscheidend zum 2:4 (68., 71.). In umgekehrter Folge machten sie in der Schlussphase den Sack zu (82., 88.).

SV Stockum: Packheiser – Barthel, Lupp, Th. Opsölder (75. Tayar), Kozlik, Slimani, Isikli, C. Opsölder (89. Radstaak), Ünal, Bacak (89. Bußkamp)

Tore: 0:1 (8.) C. Opsölder, 1:1 (20.) Asanov, 1:2 (32.) Karaman, 2:2 (48.) Taymaz, 2:3 (68.) C. Opsölder, 2:4 (71.) Bacak, 2:5 (82.) Bacak, 2:6 (88.) C. Opsölder

Bes. Vork.: Gelb-Rot Özkaya (Yunus Emre, 60.) - gu

Hammer SC – SuS Rünthe 1:1 (0:0). Der SuS Rünthe verpasste beim Hammer SC in letzter Sekunde wichtige drei Punkte: In der vierten Minute der Nachspielzeit erzielt Beckschäfer den Ausgleichstreffer für die Gastgeber. Damit ist das von Trainer André Henning ausgegebene Ziel, sich dem oberen Tabellenmittelfeld zu nähern, vorerst verfehlt. Rünthe liegt in der Tabelle auf Platz zehn – sechs Punkte hinter dem Neunten aus Stockum.

Im ersten Spielabschnitt entwickelte sich eine ausgeglichene Partie. Keiner Mannschaft gelang es entscheidend Druck aufzubauen um in Führung zu gehen. So ging es nach ereignisarmen 45 Minuten in die Kabinen. Nach dem Seitenwechsel wurde es hektisch. Zunächst sahen HSC- Keeper Vogt und Rünthes Müller beide die Rote Karte (52.) – der Torhüter für ein Nachtreten, der Rünther für eine Tätlichkeit.

Für die Gastgeber übernahm Liedtke die Position zwischen den Pfosten und musste knapp 20 Minuten vor dem Ende den Ball aus seinem Gehäuse holen. Mustafa Akti brachte den SuS mit 1:0 in Front. Er sah allerdings zehn Minuten später die Ampelkarte (80.). In Unterzahl hielten die Gäste aus Rünthe dem Druck lange stand. Doch in der vierten Minute der Nachspielzeit gelang dem Hammer SC der Lucky Punch zum 1:1. Da waren beide Teams zu neunt: Sekunden vorher hatte Kerkhoff (Hamm) nach wiederholtem Foulspiel noch Gelb-Rot gesehen.

SuS Rünthe: Noetzel – Wagner, Schenk, Pälmke, Abali, Az. Hasan, Ab. Hasan, Närdemann, Müller (60. Boruch), Padurek (80. Scherner), Wierling (62. Akti)

Tore: 0:1 (70.) Akti, 1:1 (90+4) Beckschäfer

Bes.Vork.: Rot für Müller (52., SuS) und Vogt (52., HSC); Gelb-Rot für Akti (80., SuS); Gelb-Rot für Kerkhoff (90.+3, HSC)

TuS Uentrop – SpVg Bönen 1:1 (0:1). Tabellenführer TuS Uentrop erreichte im Spitzenspiel gegen die SpVg Bönen ein 1:1 und wahrte somit seinen Vorsprung auf die Bönener. Cengiz Güner brachte die im ersten Durchgang besseren Gäste in Front (11.). Ercan Taymaz gelang noch der verdiente Ausgleich (69.), wird dem TuS nun jedoch wegen einer Rote Karte (83.) einige Wochen fehlen.

„In der ersten Hälfte haben wir alles vermissen lassen. Nach der Pause waren wir dann aber am Drücker und haben noch einige gute Chancen liegen gelassen“, resümierte Uentrops Trainer Marco Strier.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare