Stockum muss sich steigern, Eintracht will die Wende

+
Eintracht Wernes Trainer Muris Mujkanovic tippt den 21. Spieltag

WERNE - Am 21. Spieltag in der Kreisliga A (LH) muss der Tabellendritte SV Stockum sich steigern, um in Capelle zu bestehen. Eintracht will im Duell der Enttäuschten didie Wende und den ersten Sieg in diesem Jahr. Zudem ist der SV Herbern II beim abgeschlagenen Schlusslicht im Derby favorisiert.

SC Capelle – SV Stockum

Die Situation: Durch das torlose Remis am vergangenen Sonntag gegen Kellerkind Vinnum ist der Rückstand des Tabellendritten Stockum zu Spitzenreiter Olfen auf neun Punkte angewachsen.

Um überhaupt noch eine kleine Chance im Titelrennen zu haben, darf sich das Team von Trainer Ralf Gondolf allerdings keinen weiteren Ausrutscher mehr erlauben. Am Sonntag steht nun die Aufgabe beim SC Capelle an, der in der Hinrunde noch abstiegsbedroht war. Aber als drittbestes Rückrundenteam mit elf Punkten aus fünf Spielen hat sich die Mannschaft von Martin Ritz ins Mittelfeld vorgearbeitet. „Gegen Vinnum fehlte die Kreativität und Ideen. Und auch im Zweikampfverhaltenmüssen wir uns steigern, um in Capelle zu bestehen“, fordert Gondolf.

Personelle Lage: Für mehr Spielfreude soll die Rückkehr von Ali Karaman nach seiner Sperre und von Alex Sudholt sorgen. Ansonsten fallen aber Uzun, Möer, Köroglu und Grennigloh aus. Ein dickes Fragezeichen steht hinter dem Einsatz von Stürmer Tim Köhler, zudem sind Zimmer und Föst fraglich.

Ergebnisse: Der SV Stockum kam nicht über 0:0 gegen Vinnum hinaus, ist aber seit drei Spielen ungeschlagen. Der SCC siegte zuletzt 1:0 in Ottmarsbocholt.

Anstoß: Sonntag, 15 Uhr, Sportplatz an der Gorfeldstr. - fraz

Eintracht Werne – SV Südkirchen

Die Situation: Seit fünf Partien wartet der einstige Titelanwärter aus Werne auf ein Erfolgserlebnis. Mit nur einem Zähler sind die Evenkämper Vorletzte in der Rückrundentabelle – punktgleich mit dem weit abgeschlagenen Schlusslicht Ascheberg II. Aber auch Südkirchen muss ein Debakel verdauen. „Wir wollen das Spiel bestimmen und müssen endlich unsere Torchancen nutzen, die wir ja auch zuletzt in Olfen hatten. Wir müssen einen Befreiung schaffen“, sehnt sich Eintracht-Trainer Muris Mujkanovic einen Sieg herbei.

Personelle Lage: „Ich kann froh sein, wenn ich elf Leute zusammen bekomme“, sagt Mujkanovic. Denn Mario Martinovic und Pierluca Pra fehlen nach der fünften Gelben Karte, die sie in Olfen sahen. „Wer sich das für den Amateurbereich ausgedacht hat, hat sie nicht alle“, findet der Werner Trainer klare Worte. Zudem fehlt auch Adis Hasanbegovic (Urlaub).

Ergebnisse: Die Eintracht verlor zuletzt 1:3 beim Spitzenreiter in Olfen. Der Tabellenzehnte Südkirchen unterlag zuletzt mit 0:8 daheim gegen Alstedde.

Im Hinspiel siegten die Evenkämper mit 5;1, im Viertelfinale des LH-Pokalwettbewerbs im November verloren sie mit 0:1 gegen Südkirchen daheim.

Anstoß: Sonntag, 15 Uhr, Sportzentrum Dahl - fraz

Ascheberg II – SV Herbern II

Die Situation: Die Herberner wollen ihrer Favoritenrolle im Gemeindederby gerecht werden und beim Schlusslicht den ersten Auswärtssieg in der Rückrunde einfahren. Während der SVH durch den Heimsieg gegen Bork in die Erfolgsspur zurückgekehrt ist, liegen die Gastgeber mit nur sechs Punkten abgeschlagen am Tabellenende.

„Natürlich sind wir der haushohe Favorit, doch wir werden auf einen Gegner treffen, der um jeden Ball und um jeden Zentimeter kämpfen wird. Nur wenn wir den Kampf annehmen, werden wir die drei Punkte holen“, sagt SVH-Trainer Timy Schütte.

Personelle Lage: Sebastian Adamek absolvierte nach seiner Schulterverletzung zwar wieder torwartspezifisches Training, ein Einsatz kommt noch nicht in Frage. Ansonsten ist der Kader komplett.

Ergebnisse: Die Blau-Gelben erfüllten ihre Pflichtaufgabe gegen Bork mit 2:0. Ascheberg II verlor das Kellerduell gegen SuS Olfen II mit 2:3 und hat nun acht Punkte Rückstand auf das rettende Ufer. Im Hinspiel siegte der SVH mit 4:1.

Anstoß: Sonntag, 13 Uhr, Nordkirchener Str. - nil

Hier noch der Spieltags-Tipp von Eintracht Wernes Coach Muris Mujkanovic:

TuS Ascheberg II – SV Herbern II (Mein Tipp) 0:2

Herbern wird sich als klarer Favorit wohl locker durchsetzen.

Eintracht Werne – SV Südkirchen 2:1

Wir müssen endlich mal wieder gewinnen. Und wir haben auch noch etwas gutzumachen von der Niederlage im Viertelfinale des Kreispokals.

Union Lüdinghausen – SuS Olfen 1:1

Spitzenreiter Olfen habe ich trotz ihres Sieges gegen uns nicht so stark gesehen. Lüdinghausen daheim wird nicht schlechter sein und einen Punkt holen.

Westfalia Vinnum – Davaria Davensberg 1:1

Das ist ausgeglichen. Das sind zwei Mannschaften, die auf dem gleichen Level sind.

SC Capelle – SV Stockum 2:1

Capelle hat sich gefestigt und spielt körperbetont. Deshalb werden sie auch knapp gewinnen.

SG Selm – BW Ottmarsbocholt 3:1

Die Selmer sind insgesamt stärker und werden sich durchsetzen.

PSV Bork – GS Cappenberg 2:1

Bork hat in der Rückrunde spielerisch stark zugelegt und wird im Derby knapp siegen.

BW Alstedde – SuS Olfen II 3:1

Hier behält die bessere Mannschaft klar die Oberhand.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare