Stockum und Eintracht blicken auf Platz zwei

+
Eintracht Werne erwartet gegen Alstedde ein Torspektakel.

HERBERN -  Die Landesliga-Reserve des SV Herbern legte am Donnerstag einen 3:2-Sieg in Ottmarsbocholt vor, am Montag folgen die Auftritte von Eintracht Werne und SV Stockum in der Kreisliga A (LH).

Kreisliga A (LH): Eintracht Werne – BW Alstedde. „Das wird ein torreiches Spiel“, verspricht Eintracht-Trainer Muris Mujkanovic vor dem Duell des Tabellenzweiten gegen den Sechsten, die nur vier Punkte auseinander liegen.

Denn die Gäste stellen mit 87 Toren den besten Angriff der Liga und auch die Eintracht traf bereits 71-mal. „Wir werden mit offenen Visier spielen. Wir haben nichts zu verlieren“, riskiert der Eintracht-Coach auch ein paar Gegentreffer.

Sonderbewacher für Büyükdere

„Am Ende sollten wir aber mindestens ein Tor mehr geschossen haben“, wünscht er sich. Denn in der Abwehr ist Alstedde anfällig und hat bereits 59 Gegentore kassiert – damit steht BWA nur auf Platz elf der Liga. Alsteddes Top-Torjäger Murat Büyükdere (33 Tore) soll ein Manndeckung erhalten.

Bei der Eintracht kehrt Abwehrchef Dominik Obrenovic nach seiner Sperre zurück. Fraglich ist der zuletzt verletzt fehlende Faruk Bozaci.

Die Eintracht siegte zuletzt 10:2 beim Schlusslicht Ascheberg II – es war der fünfte Sieg in den letzten sechs Partien ohne Niederlage. Alstedde trennte sich zuletzt mit 1:1 von der SG Selm.

Anstoß: Montag, 15 Uhr, Sportzentrum Dahl

SV Stockum – SuS Olfen II. Die Vize-Meisterschaft ist weiterhin das Ziel der Stockumer. Damit dieses Unterfangen gelingen kann, muss ein Sieg her. „Wir wollen mal wieder ein Heimspiel gewinnen“, sagt dazu Ralf Gondolf. Er erinnert aber auch an das Hinspiel, in dem sich sein Team lange Zeit beim Vorletzten schwer tat. „Deswegen erwarte ich volle Konzentration. Wir sind ohnehin keine Truppe, die mal eben so im Vorbeigehen ein Spiel gewinnt“, sagt Trainer Gondolf.

Keeper Cedric Packheiser fällt mit einer, in Südkirchen (2:2) erlittenen, schweren Bänderdehnung weiter aus. Da Eravasar nicht kann und Reservekeeper Zimmermann noch fraglich ist, muss Gondolf abwarten, wer im Tor steht. In Südkirchen war es Feldspieler Alex Sudholt. Neben Packheiser fehlt Möer (Urlaub), aus beruflichen Gründen sind Heidenreich und Tayar fraglich.

Anstoß: Montag, 15 Uhr, Sportzentrum

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare