Top-Duell für Stockum, Eintracht-Spiel ist richtungsweisend

+
Tolga Köroglu (links, hier im Pokalspiel gegen SuS Rünthe) ist bislang die große Torgarantie des SV Stockum. Er hat sieben der 15 Saisontreffer erzielt.

Werne - Spitzenreiter SV STockum bestreitet bereits am 3. Spieltag sein erstes Top-Duell in der Kreisliga A1 (UN/HAM), für die hochgehandelte Eintracht ist das Spiel bei der verlustpunktfreien SpVg Bönen schon richtungsweisend. Und das punkt- und torlose SuS Rünthe erhofft sich das erste Erfolgserlebnis.

Von Luca Wiegel

Kreisliga A1 (UN/HAM): SV Stockum – VfL Mark. Besser hätte der Saisonstart für den SV Stockum kaum laufen können. Zwei Spiele, sechs Punkte und 15:3-Tore. Auch der VfL Mark scheint in guter Frühform und steht punktgleich mit dem SVS an der Tabellenspitze.

Damit steht für Stockum das erste Topspiel der noch jungen Saison an. Das sieht auch Trainer Ralf Gondolf so: „Da wartet ein ganz anderes Kaliber auf uns am Sonntag. Uns hat es bisher gelegen, schnell umzuschalten. Wir sind auf alles gefasst und wollen unser Spiel durchziehen.“ Auch die Zielvorgabe für Sonntag ist klar definiert. „Wenn wir da oben bleiben wollen, müssen wir natürlich gewinnen“, so Gondolf.

Torwart Cedric Packheiser fehlt Urlaubsbedingt. Zudem hat den SVS eine Grippewelle erwischt. Mit Necati Bacak, Dominik Kozlik und Christoph Barthel sind drei Spieler fraglich. Marvin Radstaak plagen Knöchelprobleme und Lars Zimmer fällt aufgrund einer Knieverletzung aus.

Stockum feierte in der Vorwoche beim 10:0 gegen den Hammer SC ein Schützenfest und auch Mark zeigte sich beim 7:1 gegen Bezirksliga-Absteiger Herringen in großer Torlaune.

Anstoß: Sonntag, 15 Uhr, Sportzentrum Stockum

SpVg Bönen – Eintracht Werne. Ein „richtungsweisendes Spiel“ wartet laut Eintracht-Coach Jörg Fiebig auf seine Eintracht. Mit der SpVg Bönen treffen die Evenkämper auf einen Gegner, der beide Spiele gewonnen hat. „Ich schätze Bönen stärker ein als auf dem Vorbereitungsturnier in Herringen, da haben einige Spieler gefehlt“, sagt Fiebig.

Für die Evenkämper hängt laut Fiebig einiges von dem Spiel ab: „Bei einer Niederlage wären wir erst einmal hinten dran, vielleicht sogar bis zur Winterpause. Das wird eine ganz schwierige Begegnung“. Die Marschroute ist deshalb klar: „Wir dürfen uns kaum noch Punktverluste erlauben, deshalb wollen wir drei Punkte mitnehmen“, so Fiebig.

Auch der Gastgeber hat Respekt, gibt sich aber auch zuversichtlich.

Der langzeitverletzte Mario Martinovic fehlt weiter. Der Einsatz von Bruder Marko ist fraglich. Des weiteren fehlt Jonas Thörner (Urlaub.). Der SpVg fehlen Wittwer, Holtmann, Hartmann, Heller und Senel, Schneck ist fraglich.

Die Evenkämper gewannen in der Vorwoche gegen Fiebigs Ex-Verein Lohauserholz mit 3:2. Bönen siegte mit 3:1 beim BV 09 Hamm.

Anstoß: Sonntag, 15 Uhr, Am Rehbusch - luw

SuS Rünthe – Hammer SpVg III. Rünthe verpatzte den Saisonstart mit zwei Niederlagen deutlich. Dennoch geht SuS-Coach Andre Henning alles andere als pessimistisch in die Partie. „Ich erwarte eine ganz andere Mannschaft auf dem Platz. Wir wollen ein ganz anderes Gesicht zeigen. Dazu gehört viel Leidenschaft, Laufbereitschaft, Einsatz und einfacher Fußball“, so Henning. Der HSV III sei aber ein unangenehmer Gegner. „Sie haben eine junge, spielstarke Truppe die uns alles abverlangen wird“, so der Coach, dennoch „wollen wir jetzt endlich die drei Punkte hier behalten“, gab Henning das Ziel vor.

Ausfallen werden Abdul Hassan (Arbeit), Karl Michalski und dennis Franke (beide Urlaub). Hinter den angeschlagenen Marin Medjedovic und Dennis Wagner steht noch ein Fragezeichen.

Ergebnisse: Der SuS aus Rünthe unterlag in der Vorwoche dem TuS Uentrop mit 4:0, die Hammer SpVg III hingegen fegte den VfK Nordbögge mit 9:1 vom Platz.

Nach dem 0:11 Anfang Dezember 2014 bei der Hammer SpVg III und der Kritik des damaligen Trainers Michael Wierling an der Einstellung seiner Spieler wurde Wierling entlassen und sein „Co“ Andre Henning übernahm danach das Traineramt bei den „Nullachtern“.

Anstoß: Sonntag, 15 Uhr, Hafenstadion

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare