Eintracht und Stockum siegen deutlich

+
Oliver Tole (rechts) erzielte daa 2:1 für die Eintracht Werne gegen Alstedde – hier mit Keeper Krause.

Werne - Eintracht Werne hat seinen Anspruch auf Platz zwei und die Vizemeisterschaft in der Kreisliga A (LH) untermauert und einen deutlichen 4:1 (1:1)-Sieg gegen Verfolger BW Alstedde eingefahren. Auch der SV Stockum siegte 4:1, während sich die SGS Selm mit 2:2 vom Meister SuS Olfen trennte.

Kreisliga A (LH): Eintracht Werne – BW Alstedde 4:1 (1:1). „Das war ganz klar hoch verdient“, sagte Eintracht-Trainer Muris Mujkanovic.

Sein Team steigerte sich vor allem im zweiten Durchgang und verdiente sich den Erfolg. Vor dem Seitenwechsel war die Partie dabei eher fade. Torchancen blieben Mangelware. So scheiterte nach 14 Minuten zunächst Bozaci an Keeper Piepenburg und im Nachschuss Mario Martinovic. Wenig später ging der Gast durch eine Einzelaktion von Marwin Turan in Führung, der aus zwölf Metern traf.

Kurz vor der Pause versuchte sich Alsteddes Top-Torjäger mit einem Fallrückzieher, den aber Keeper Manuel Linke abwehrte (43.). Im Gegenzug gelang Faruk Bozaci der Ausgleich aus dem Gewühl heraus (44.). Kurz nach der Pause prallte Bozaci nach einem Alleingang mit Keeper Piepenburg zusammen, der wenig später ausgewechselt wurde (62.). Der erste Kontakt des Ersatzkeepers Krause mit dem Spielgerät war, den Ball aus dem Netz zu holen. Denn Ex-Profi Oliver Tole traf unhaltbar per Kopf nach Flanke von Marko Martnovic (64.).

Ab da erspielte sich die Eintrachen Chancen im Zwei-Minuten-Takt. Als Krause eine Flanke unterlief Krause, den Schuss von Bozaci köpfte Kuhne von der Linie (72.). Wenig später verzog Marko Martinovic freistehend und auch Tole verpasste knapp (75., 77.). Als Marko Martinovic im Strafraum wegrutschte, entschied Schiedsrichter Aschoff (Ascheberg) auf Strafstoß, den Marko Martinovic sicher verwandelte (79.). Den 4:1-Schlusspunkt setzte Thorben Lupp mit einem sehr haltbaren Flachschuss aus 30 Metern (84.).

Ein Extralob hatte Eintracht-Coach Mujkanovic aber für einen Abwehrspieler parat. Denn Sandro Ünal schaltete als Sonderbeacher Büyükdere (bislang 36 Saisontore) aus: „Großes Kompliment an Sandro. Er hat ihm keinen Stich gelassen.“

Eintracht: Linke – Ünal, Schynol, Pawlik (84. Zengin), Lupp, Hasanbegovic (80. Do. Obrenovic), Pra, Tole, Bozaci, Marko Martinovic, Mario Martinovic (61. Da. Obrenovic)

Tore: 0:1 (18.) Turan, 1:1 (44.) Bozaci, 2:1 (64.) Tole, 3:1 (79.) Foulelfmeter Marko Martinovic, 4:1 (84.) Lupp

SV Stockum – SuS Olfen II 4:1 (3:1). Nach verschlafenem Start hat der SV Stockum doch nochmal die Kurve gekriegt und souverän drei Punkte eingefahren. Doch dafür mussten sie zunächst einem Rückstand hinterher laufen, was sie laut Trainer Ralf Gondolf eigentlich unbedingt vermeiden wollten. „Wir sind richtig schlecht aus den Pantoffeln gekommen“, gab er offen zu. Die Olfener standen wie befürchtet tief, ein Gegentor war also Gift für die Gastgeber. Doch nach zwanzig Minuten verloren die Stockumer den Ball in der Vorwärtsbewegung und die Olfener Reserve bedankte sich mit dem Führungstreffer. Da war auch Alexander Sudholt, der als Feldspieler zwischen den Pfosten stand und laut Gondolf seine Sache ganz gut machte, chancenlos.

Doch danach schlug die Stunde von Goalgetter Tim Köhler. Bis zur Pause sorgte er für einen lupenreinen Hattrick und drehte damit das Spiel. „Die Tore waren super rausgespielt“, zollte Gondolf seinem Team Respekt. Bei den ersten beiden Treffern verwertete Köhler jeweils eine flache Hereingabe.

Im zweiten Durchgang war dann merklich die Luft raus, sowohl bei den Gästen als auch beim Gastgeber. Doch die Stockumer hätten durchaus mehr als den einen Treffer schießen können. Nach einem Pass von Karaman auf Köhler legte der nochmal uneigennützig quer auf Lars Zimmer – das 4:1. Der Torschütze selbst hatte danach noch zwei große Chancen, genauso wie Thierry Opsölder.

SVS: Sudholt – Barthel, T. Opsölder, Zimmer, Köhler, Köhler, Karaman, C. Opsölder, Uzun, Isikli, Heidenreich, Radstaak

Tore: 0:1 (20.), 1:1 (27.), 2:1 (37.), 3:1 (40.) alle Köhler, 4:1 (69.) Zimmer

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare