Wieder ein Top-Spiel für Stockum – Eintracht gibt sich bescheiden und Rünthe ist selbstbewusst

+
Eintracht Wernes Oliver Tole (Nummer 16 ) sah in Bönen die Rote Karte und fehlt seinem Team nun vier Spiele lang gesperrt.

Werne - In der Kreisliga A1 (UN/HAM) gibt es am 4. Spieltag wieder ein Top-Spiel für den SV Stockum. Eintracht Werne gibt sich nach zwei Niederlagen vor dem Duell mit dem Schlusslicht bescheiden, während der SuS Rünthe selbstbewusst in den Hammer Norden fährt.

Kreisliga A1 (UN/HAM): TuS Uentrop – SV Stockum Für den SV Stockum steht am Sonntag bereits das nächste Topspiel an. Nachdem man sich bereits am Mittwoch mit dem Viertelfinaleinzug im Kreispokal ein Stück für die 0:5-Klatsche im Spitzenspiel gegen Mark rehabilitierte, wartet nun ein weiteres richtungsweisendes Spiel. Der SVS, nun Tabellenfünfter, reist nach Uentrop und trifft dort auf den neuen Tabellenzweiten. Der TuS hat alle drei Spiele gewonnen. „Wir müssen eine bessere Leistung zeigen als letzte Woche. Wir müssen alles raushauen. Wichtig ist, dass wir nicht verlieren, um den Kontakt nach oben zu halten“, erklärt SVS-Coach Rolf Gondolf.

„So eine Niederlage kann ja auch motivieren. Ich erwarte einen engagierten Gegner. Aber wir werden alles dagegen setzen, was wir haben“, erklärt TuS-Trainer Marco Strier.

Neben den länger verletzten Mario Dömland und Marvin Radstaak, fehlen außerdem beim SV Stockum die beiden rotgesperrten Thorben Lupp (muss vier Wochen zuschauen) sowie Ömer Eliyacizi. Beim Gastgeber ist Kunkel gesperrt. Zudem fehlen drei Urlauber. „Die verrate ich den Stockumern aber nicht, da müssen sie schon selbst recherchieren“, sagt Strier.

Stockum vergeigte das Topspiel in der Vorwoche gegen VfL Mark mit 0:5. Nur drei Tage später zog des SVS mit einem 3:0-Sieg über Königsborn in die nächste Pokalrunde ein. Der TuS Uentrop gewann zuletzt mit 2:1 in Herringen.

Anstoß: Sonntag, 15 Uhr, imGiesendahl

Eintr. Werne – VfK Nordbögge. Die Eintracht steht nach dem verpatzten Saisonstart mit nur drei Punkten aus drei Spielen schon früh in der Saison unter Druck. Aktuell stehen die Evenkämper nur auf Rang zehn in der Tabelle. Nach dem holprigen Saisonstart scheint der nächste Gegner gerade recht zu kommen – mit dem VfK empfängt man den Tabellenletzten. Doch genau davor warnt der Eintracht-Trainer: „Ich denke nicht, dass wir in der Lage sind zu sagen: Nordbögge schlagen wir mal eben im vorbeigehen. Wir sind nicht viel besser gestartet“. Dennoch sind die Vorgaben klar.

„Wenn wir am Sonntag gewinnen wollen, müssen wir bereit sein, alles reinzulegen und geduldig bleiben“, sagt Fiebig.

„Mario Martinovic wird noch länger ausfallen“, so der Eintracht- Coach. Ansonsten fehlt nur der rotgesperrte Oliver Tole, das allerdings vier Spiele.

Die Elf von Jörg Fiebig verlor unglücklich 0:1 in Bönen. Nordbögge verlor 0:4 gegen BV 09 Hamm.

Anstoß: Sonntag, 15 Uhr, Sportzentrum Dahl

BV 09 Hamm – SuS Rünthe. Mit dem knappen Heimsieg letzte Woche gegen die Drittvertretung des HSV kletterte das Team von SuS-Coach Andre Henning in der Tabelle auf Rang elf. Mit dem BV 09 Hamm wartet eine schwere Aufgabe auf die Rünther. Die Nullneuner sind aktuell Tabellensechste. „Wir gehen mit einem positiven Gefühl ins Spiel und wollen auch in Hamm punkten. Wir haben eine gute Truppe und wollen offensiv auftreten“, sagt der SuS-Trainer, der „den Schwung von letzten Sonntag“ mitnehmen will.

„Wir haben fast alle Mann an Bord“, freut sich Henning, der nur auf die langzeit-verletzten Närdemann und Michalski verzichten muss.

Rünthe holte in der Vorwoche den ersten Dreier (2:1 gegen HSV III). Der BV 09 Hamm siegte deutlich mit 4:0 beim Schlusslicht VfK Nordbögge. In der Vorsaison ging der SuS im direkten Duell zweimal als Verlierer vom Platz (3:5 und 1:4).

Anstoß: Sonntag, 15 Uhr, Fahrenheitstraße

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare