SVS-Chef Holtrup auch Kassierer und Geschäftsführer

+
Vorstand und Jubilare bei den Fußballern des SV Stockum: Marc Nowak (2. Vorsitzender), Klaus Vobig (2. Kassierer), Bernd Lage (40 Jahre), Udo Wortmann (40 Jahre), Josef Holtrup (1. Vorsitzender, von links).

STOCKUM - Umbrüche und Zukunftsplanungen standen Donnerstagabend bei der Jahreshauptversammlung der Fußballabteilung des SV 47/63 Stockum im Vordergrund. Neben vielen positiven Entwicklungen kamen auch Probleme zur Sprache.

So wurden sowohl für die Position des Geschäftsführers als auch für die des Kassierers keine Kandidaten gefunden, nachdem Marcel Grabowski und Dirk Rohde aus privaten Gründen diese Ämter niedergelegt hatten. Sie werden kommissarisch vom Vorsitzenden Josef Holtrup weitergeführt.

Für ein Jahr wurden Klaus Vobig als zweiter Kassierer und der zweite Vorsitzende Marc Nowak einstimmig wiedergewählt. Außerdem wurden zehn Delegierte für die kommende Versammlung des Gesamtvereins aufgestellt. Bernd Lage, Udo Wortmann und, in Abwesenheit, Frank Paschedag erfuhren besondere Ehrungen anlässlich ihrer 40jährigen Vereinsmitgliedschaft.

Rolf Bock, sportlicher Koordinator der Senioren, kritisierte die schwache Trainingsbeteiligung der ersten Mannschaft: „Mit sieben, acht Spielern kann man nicht ordentlich trainieren.“ Die Problematik zu kleiner Kader sieht er allerdings auch bei etlichen anderen Vereinen. Um dem entgegenzuwirken, ist geplant, ab der nächsten Saison beide Seniorenmannschaften am Sonntag nacheinander spielen zu lassen; so könne man bei Bedarf auf Spieler der zweiten Mannschaft zurückgreifen.

Der Reserve könnte es zur Zeit nicht besser gehen: Mit elf Punkten Vorsprung führt sie die Tabelle an und kann somit mit dem Aufstieg in die Kreisliga B rechnen.

Auch die Juniorenabteilung hat Erfreuliches zu verkünden. Jugendwart Daniel Geue: „Die Kinder kommen von selbst.“ Derzeit sind 71 Nachwuchskicker beim Club angemeldet, was den Verein dazu bringt, nach den Sommerferien die Zahl der Mannschaften aufzustocken. Außerdem steht die Gründung einer D-Jugend im Raum. Greue: „Dahin gehend sind einige Werbeaktionen wie Probetrainings oder Aktionen in Schulen geplant.“ In der Vergangenheit hatte man zum Beispiel mit dem Nachwuchs auch die Arena des BVB besucht.

In den kommenden Monaten sind vor allen Dingen zwei Turniere für die Fußballer des SV 47/63 Stockum von Relevanz: Zum einen der Rewe-Symalla-Cup, dessen Initiator der Verein ist und in dem auch alle Werner Fußballclubs antreten werden, zum anderen die offenen Hallenmeisterschaften, die der Verein am Ende des Jahres ausrichten wird.

Weiterhin in Planung sind Trainerschulungen und die Konzeptionierung einer neuen Internet-Präsenz. Letztere wird noch im April im Zuge der Jahreshauptversammlung des gesamten SV Stockum vorgestellt werden. - ok

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare