Stockum macht es spannend, Herbern II verliert

+
Stefan Moer (rechts) bedrängt hier seinen BWO-Gegenspieler.

WERNE/HERBERN - Der A-Kreisligist SV Stockum fährt am Ende einen knappen 1:0 (0:0)-Erfolg in Ottmarsbocholt ein. Ligakonkurrent SV Herbern II muss hingegen eine 2:3-Niederlage in Alstedde hinnehmen. Eintracht gewann schon am Donnerstag gegen Olfen II mit 4:0. hne Punktverlust bleibt die SG Selm vor Verfolger SuS Olfen.

Kreisliga A Lüdinghausen: BW Ottmarsbocholt – SV Stockum 0:1 (0:1). In der ersten Halbzeit hatten die Gäste mehr vom Spiel und hätten laut Trainer Ralf Gondolf höher führen müssen, vor allem der starke Tolga Köroglu sorgte über die rechte Seite immer wieder für Gefahr und stellte die BWO-Abwehrvor große Probleme. Mit seiner dritten guten Chance brachte der Mittelstürmer den SVS in Führung. Er zeigte eine klasse Einzelleistung über die rechte Seite, wo er gleich drei Gegenspieler stehen ließ, und traf aus spitzem Winkel unhaltbar in die linke Ecke (38.).

Im zweiten Durchgang kamen die Gastgeber besser ins Spiel und brachten Stockum immer wieder durch Standardsituation in Gefahr. Bei der besten Möglichkeit hatte Stockum Glück, dass Torwart Cedric Packheiser aus kurzer Distanz der Ball in die Arme geschossen wurde (60.). Zwanzig Minuten vor Schluss stellte BWO um, hinten wurde nur Mann gegen Mann gestellt, wodurch die Gondolf-Elf Platz zum Kontern bekam. Sowohl Tim Köhler, als auch Alexander Sudholt brachten beste Möglichkeiten gegen eine aufgerückte BWO-Abwehr nicht zur Vollendung, sodass SVS-Trainer Ralf Gondolf bis zum Ende weiter zittern musste.

„Am Ende ist dieser Erfolg für uns ein sehr glücklicher Sieg, sowohl in der ersten Halbzeit als auch zum Ende des zweiten Durchgangs müssen wir unsere Konter einfach cleverer ausspielen, dann kommen wir erst gar nicht in diese Bedrängnis“, ärgerte sich SVS Trainer Ralf Gondolf trotz des Sieges.

SVS: Packheiser – Tayar, barthel, Sudholt, Zimmer, Isikli, C. Opsölder, Köroglu (87. Radstaak), Möer, Köhler (20. Greningloh), M. Dömland (61. Eulich)

Tor: 0:1 (38.) Köroglu

BW Alstedde – SV Herbern II 3:2 (2:1). Die Landesliga-Reserve des SV Herbern verpasste bei BW Alstedde den vierten Sieg in Folge. „Wir haben heute einfach zu wenig investiert, um dieses Spiel zu gewinnen“, stellte SVH-Trainer Timy Schütte nüchtern fest.

Von der ersten Minute an entwickelte sich ein Spiel mit vielen Torchancen. Die Herberner hätten bereits in den ersten fünf Minuten in Führung gehen können, doch Marian Tüns und Michael Aschoff zielten knapp neben das Tor. Im Anschluss zeigten die Hausherren ihre Offensivqualitäten und gingen innerhalb von neun Minuten durch Murat Büyükdere und Zoran Mayanovic mit 2:0 in Führung.

Die Blau-Gelben reagierten und erzielten in der 33. Minute den Anschlusstreffer. Nach einer feinen Einzelaktion von Marian Tüns musste Lukas Mangels den Ball nur noch über die Linie drücken. In der 44. Minute hatten die Herberner Glück, als Stefan Roters nach einer Ecke den Ball von der Linie kratzte. Auch nach dem Seitenwechsel lieferten sich beide Mannschaften einen offenen Schlagabtausch. In der 69. Minute traf Zoran Mayanovic mit seinem zweiten Treffer zur vermeintlichen Vorentscheidung, doch die Blau-Gelben gaben sich nicht auf und erzielten in der 85. Minute den erneuten Anschluss. Nach einer Ecke fiel der Ball vor die Füße von Lukas Mangels, der auf 3:2 verkürzte.

In einer hitzigen Schlussphase, in der SVH-Torwart Sebastian Adamek mehrfach gegen Murat Büyükdere rettete, löste die Schütte-Elf den Abwehrverbund völlig auf und warf alles nach vorne, doch für den Ausgleichstreffer reichte es nicht mehr.

SVH II: S. Adamek, Roters, Pinnekämper, Nathaus, Zilligen (80. Brinkmann), Tüns, Richter, Havers (71. Krüger), Mangels, Närdemann, M. Aschoff (37. Lutter)

Tore: 1:0 Büyükdere (10.), 2:0 Mayanovic (17.), 2:1 Mangels (35.), 3:1 Mayanovic (65.), 3:2 Mangels (81.)

Die weiteren Spiele vom 7. Spieltag:

TuS Ascheberg II – GS Cappenberg 1:1 (1:0). Einen überraschenden Punkt im Abstiegskampf holte sich die TuS-Reserve. Cappenberg tritt hingegen im Keller auf der Stelle. – Tore: 1:0 Heitbaum (17.), 1:1 Stiens (50.).

SG Selm – PSV Bork 4:1 (4:0). Im Derby legte der verlustpunktfreie Spitzenreiter los wie Feuerwehr und führte nach 19 Minuten bereits 4:0 durch Tore von Voßschmidt (8./12.), Göke (14.) und Schwegler (19.). Danach nahm das Team von Frank Bidar ein wenig Tempo aus der Partie. So sorgte Matthias per Fouelfmeter für den Ehrentreffer (59.).

SC Capelle – Davaria Davensberg 3:4 (1:3). Auf den Spuren von James Bond wandelt der SC Capelle. Denn die Bilanz nach sieben Spielen lautet: 007. Keine Sieg, kein Remis, dafür aber sieben Pleiten. Im Kellerduell setzte sich am Ende Davensberg ungefährdet durch und ins Mittelfeld ab. – Tore: 0:1 Blanke (5.), 1:1 Eckey (25.), 1:2 Foulelfmeter Eickholt (40.), 1:3 Kaiser (44.), 2:3 Foulelfmeter Kroner (70.), 2:4 Kaiser (73.), 3:4 Kroner (90.+5).

Westfalia Vinnum – SuS Olfen 1:7 (0:2). Im zweiten Derby des Tages siegte ebenfalls der Favorit deutlich. Damit bleibt Olfen erster Verfolger von Spitzenreiter Selm. – Die Tore: 0:1 Brüggemann (38.), 0:2 Müller (45.), 0:3 M. Böttcher (64.), 0:4, 0:5 Michel (67./81.), 0:6 Zolda (85.), 1:6 Olfens (86.), 1:7 M. Böttcher (89.).

U. Lüdinghausen – SV Südkirchen 3:1 (0:0). Trotz großer Personalsorgen siegte die Union gegen das Kellerkind aus Südkirchen. – Die Tore: 1:0 Görlich (50.), 2:0 Höning (64.), 2:1 Ackers (86.), 3:1 Görlich (90.+4).

Am Donnerstag spielten: Eintracht Werne – SuS Olfen II 4:0 (0:0). Tore: 1:0 Da. Obrenovic (55.), 2:0 Kaya (70.), 3:0 Schynol (75.), 4:0 Mario Martinowic (85.) - fraz/sep(nil

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare