Stockum und Eintracht kämpfen weiter um Platz zwei

+
Marcel Heidenreich, hier im Spiel gegen Davensberg, fehlt dem SV Stockum gegen Bork.

Werne/Herbern - Am letzten Spieltag in der Kreisliga A des sich auflösenden Fußballkreises Lüdinghausen liefern sich Eintracht Werne und der SV Stockum weiter ein Kopf-an-Kopf-Rennen um den zweiten Platz in der Endabrechnung. Die Reserve des SV Herbern muss hingegen zum Meister nach Olfen.

PSV Bork – SV Stockum. Das Rennen um Platz zwei ist noch nicht beendet für den SV Stockum, auch wenn die Ausgangslage besser sein könnte. Stockum und die Eintracht sind punktgleich, doch die Evenkämper haben das deutlich bessere Torverhältnis. „Platz zwei ist natürlich unser Anreiz und wir werden unsere Hausaufgaben erledigen“, stellt Trainer Ralf Gondolf klar. Das heißt: In Bork gelten nur die drei Punkte. „Das ist machbar, wir müssen uns aber auch taktisch richtig verhalten“, weiß Gondolf.

Also soll die Spieleröffnung von hinten ausgehen, um dann gezielt in die Spitze zu spielen und möglichst ein frühes Tor zu machen. „Die werden sicher hinten drin stehen und abwarten, was wir machen. Ein frühes Tor ist da Gold wert“, erklärt Gondolf.

Personelle Lage: Bis auf Marcel Heidenreich (Beruf) sind alle Mann an Bord.

Ergebnisse: Der SV Stockum gewann zuletzt gegen GS Cappenberg mit 3:1, Bork verlor nur knapp mit 2:3 gegen Ottmarsbocholt. Das Hinspiel endete 5:2 für Stockum.

Anstoß: Sonntag 15 Uhr, Rasenplatz Bork

Eintracht Werne – W. Vinnum. Punktgleich mit dem SV Stockum, aber das bessere Torverhältnis beschert der Eintracht vor dem letzten Spieltag den zweiten Platz. Wenn die Evenkämper also ihre vermeintliche Pflichtaufgabe gegen den Drittletzten Vinnum erledigen, dann steht der dritten Vizemeisterschaft in Folge nichts im Wege.

„Wir spielen zu Hause. Und da wollen wir gewinnen“, sagt Angreifer Mario Martinovic unmissverständlich – allerdings ist das auch nicht allzu kühn: Vinnum ist in der Rückrunde mit vier Remis siegloses Schlusslicht in dieser Wertung.

Personelle Lage: Thorben Lupp, Oliver Tole (beide Urlaub) fehlen genauso wie der gesperrte Matthias Schynol. Neuzugang Andreas Matula (Pelkum) dürfte erstmals spielen, muss aber arbeiten.

Ergebnisse: Eintracht Werne holte zuletzt in Unterzahl ein 2:2-Remis bei Union Lüdinghausen und blieb damit im achten Spiel in Folge ungeschlagen. Vinnum verlor mit 1:3 in Alstedde und kassierte damit die insgesamt 20. Saisonniederlage.

Anstoß: Sonntag, 13 Uhr, im Dahl

SuS Olfen – SV Herbern II. Zum Saisonabschluss trifft die Landesliga-Reserve des SV Herbern auf den bereits seit Wochen feststehenden Meister. „Nach dem Spiel können die Olfener gerne ausgelassen feiern, doch während der 90 Minuten wollen wir uns so teuer wie möglich verkaufen“, sagt Timy Schütte.

Der SVH-Trainer glaubt nicht, dass Olfen einige Stammspieler schonen wird. „Vor heimischer Kulisse wollen sie sicherlich noch einmal gewinnen. Außerdem müssen sie noch in die Aufstiegsrunde, deshalb werden sie versuchen, die Spannung hochzuhalten“, meint Schütte.

Personelle Lage: Beim SVH fehlen Marcel Pottmeier, Ramon Lutter (beide Knie), Sven Overs (Rücken) und Yannik Havers (Sprunggelenk). Für Steffen Klüsener, Lukas Mangels (beide FC Nordkirchen), Christof Zilligen, Marvin Bruland (beide Werner SC), Marian Tüns (TSG Dülmen) und Kapitän Fabian Nathaus (Union Lüdinghausen) wird es das letzte Spiel im SVH-Dress.

Ergebnisse: Die Blau-Gelben feierten beim 2:1-Sieg im Gemeindederby gegen Davaria Davensberg den vierten Auswärtssieg in Serie. SuS Olfen gewann mit 3:1 gegen Südkirchen und gegen die eigene Reserve mit 4:2. Im Hinspiel setzten sich die Herberner mit 1:0 durch.

Anstoß: Sonntag, 15 Uhr, Hoddenstr. 4 - nil/lel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare