Eintracht Werne im Top-Duell gegen Olfen, SVH II in Seppenrade

+
Ercan Taymaz und die Eintracht wollen ihre letzte Chance nutzen.

WERNE – Im absoluten Top-Duell des 30. Spieltages in der Kreisliga A im Kreis Lüdinghausen treffen Spitzenreiter SuS Olfen und Verfolger Eintracht Werne aufeinander. Für die Eintracht die letzte Chance ein Wörtchen um den Aufstieg mit zu reden. Der SV Herbern II verabschiedet seinerseits Fortuna Seppenrade aus dem Kreis.

Kreisliga A (LH): Eintracht Werne – SuS Olfen. Beim Duell des Spitzenreiters Olfen gegen den Verfolger ist es für die Eintracht die letzte Chance im Aufstiegsrennen nochmal mitzumischen. Trainer Muris Mujkanovic hat dementsprechend auch eine einfach Rechnung aufgemacht. „Wenn wir verlieren, war es die letzte Chance. Wenn wir gewinnen, ist nochmal alles offen“. Bei einem Sieg ist sich der Eintracht-Coach sicher, dass die Olfener nochmal ins Schleudern geraten.

Unter der Woche hatte Mujkanovic eine gute Trainingsbeteiligung, sah seine Haupaufgabe vor allem darin, den Druck bei der Mannschaft runterzufahren. „Die Jungs wissen selbst um was es geht, aber ich bin überzeugt, dass sie alles geben“, stellt er klar. Auch wenn seine Elf offensiv leicht ausrechenbar sei, da mit Saado, Taymaz und Bozaci überwiegend die gleichen Spieler Tore erzielen. Olfen sei kompakter, doch fehlt Top-Torjäger Marvin Böttcher bis Anfang Juni gesperrt.

Personelle Lage: Bei der Eintracht fehlt nur Lucien Thurn, sonst sind alle Spieler an Bord.

Ergebnisse: Die Eintracht besiegte die Reserve des VfL Senden locker mit 3:0, während der Konkurrent aus Olfen im Heimspiel gegen Ottmarsbochholt zwei Punkte liegen ließ (1:1). Im Hinspiel gewann der SuS klar und deutlich mit 3:0.

Anstoß: Sonntag 15 Uhr, Sportzentrum Dahl (Rasenplatz).

F. Seppenrade - SV Herbern II. „Ich erwarte ein Spiel auf Augenhöhe, bei dem vermutlich wieder einmal die Tagesform entscheiden wird“, glaubt Timy Schütte. Nach der verdienten Heimpleite gegen Selm erwartet der SVH-Trainer gegen den direkten Tabellennachbarn eine deutliche Leistungssteigerung. „Auf der einen Seite müssen wir hinten konsequenter verteidigen. Auf der anderen Seite müssen wir zielstrebiger nach vorne spielen und öfter den Torabschluss suchen“, fordert Schütte, und: „Ich möchte am Ende der Saison den sechsten Platz erreichen.“ Mit einem Sieg könnten die Blau-Gelben die Fortuna, die Ende der Saison den Kreis verlassen wird, aufgrund des besseren Torverhältnisses überholen.

Personelle Lage: Der SVH muss auf Prahs (beruflich verhindert), Steincke (Knie), Lohmann (privat verhindert) und Tobias Krampe (Knöchel) verzichten. Philipp Temmann sowie auch Christian und Sebastian Adamek stehen wieder zur Verfügung.

Ergebnisse: Die Herbener verloren zuletzt gegen Selm mit 1:2. Die Fortuna hatte spielfrei und besiegte davor Selm mit 3:1. Im Hinspiel gab’s ein 1:1.

Anstoß: Sonntag, 15 Uhr, Reckelsumer Straße - nil/lel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare