Derbysieg für die Eintracht gegen SVH 2, Stockum verliert

+
SV Herbern, hier mit Felix Hölscher, und Eintracht Werne, hier mit Thorsten Lupp, trafen im Derby aufeinander.

WERNE - Trotz eines frühen Rückstandes besiegte Eintracht Werne die Landesliga-Reserve des SV Herbern mit 2:1. Während die Evenkämper den sechsten „Dreier“ hintereinander einfuhren, warten die Herberner nun seit sechs Spielen auf einen Sieg. Dem SV Stockum fehlten gegen Davensberg beim 1:3 die Alternativen.

Kreisliga A (LH): Eintracht Werne – SV Herbern II 2:1 (0:1). Die Blau-Gelben erwischten den besseren Start und gingen bereits nach neun Minuten in Führung. Nachdem Eintracht-Schlussmann Manuel Linke einen wuchtigen Schuss von Steffen Hunnewinkel nach vorne abprallen ließ, war Michael Aschoff zur Stelle und erzielte das 0:1.

Die Gastgeber hatten im Anschluss zwar mehr Ballbesitz, kamen jedoch nicht gefährlich vor das gegnerische Gehäuse, weil die SVH-Defensive um Kapitän Felix Hölscher sicher und kompromisslos verteidigte.

Erst in der 31. Minute spielte sich die Mannschaft von Muris Mujkanovic die erste nennenswerte Torchance heraus, doch nach Vorlage von Faruk Bozaci setzte Ercan Taymaz den Ball knapp neben das Tor. Kurz vor der Pause hätten die Blau-Gelben auf 0:2 erhöhen können, doch Sebastian Schütte lupfte den Ball knapp über das Tor und übersah dabei den mitgelaufenen und völlig frei stehenden Steffen Hunnewinkel. „Da hätten wir den zweiten Treffer nachlegen müssen“, trauerte SVH-Trainer Timy Schütte der vergebenen Chance nach.

Nach dem Seitenwechsel kamen die Evenkämper druckvoll aus der Kabine und drängten auf den Ausgleichstreffer. „Ich habe den Jungs in der Halbzeit gesagt, dass wir gegen einen so laufstarken Gegner noch einmal zehn oder zwanzig Prozent mehr investieren müssen. Das haben wir dann auch zum Glück gemacht“, freute sich Mujkanovic über die Leistungssteigerung seiner Mannschaft.

Nachdem SVH-Torwart Sebastian Adamek in der 49. Minute noch gegen Bozaci mit einer starken Parade klären konnte, traf Martin Gorgon zwei Minuten später per Kopf zum 1:1 (51.). Die Gastgeber – beflügelt durch den Ausgleich – drängten die Gäste nun tief in die eigene Hälfte und spielten sich weitere Torchancen heraus. In der 65. Minute setzte Ercan Taymaz den mitgelaufenen Jussef Saado sehenswert in Szene, doch dieser konnte den Ball nicht im Herberner Gehäuse unterbringen.

Fünf Minuten später legte Saaado aus abseitsverdächtiger Position quer auf Ercan Taymaz, der den Ball nur noch über die Linie drücken musste (70.). „Aus meiner Sicht war es kein Abseits, doch wenn der Schiedsrichter das Tor abpfeift, dann dürfen wir uns nicht beschweren“, gab Mujkanovic zu. Nur zwei Minuten nach dem Führungstreffer hätte Faruk Bozaci nach einem Ballverlust von Philipp Temmann auf 3:1 erhöhen können, doch der ehemalige Herberner scheiterte aus kurzer Distanz an Sebastian Adamek (72.).

Eintracht: Linke, Ünal, Pra, Obrenovic, Gorgon, Bozaci, Melser, Saado, Kaya (82. Woitek), Lupp (65. T. Opsölder), Taymaz (89. C. Opsölder)

SVH: S. Adamek, Schlupp, Hölscher, Temmann, Pinnekämper, Sennekamp, Klüsener, S. Aschoff (86. C. Adamek), Schütte (46. Osmanovic), Hunnewinkel (65. Havers), M. Aschoff

Tore: 0:1 (9.) M. Aschoff, 1:1 (51.) Gorgon, 2:1 (70.) Taymaz

Kreisliga A (LH): SV Stockum – Davaria Davensberg 1:3 (1:2). Wieder einmal verschläft der SV Stockum die Anfangsphase und liegt schnell mit 0:2 in Rückstand. Am Ende fehlen Trainer Gondolf auch die Alternativen von der Bank, um noch etwas zu bewirken.

Bereits nach vier Minuten musste SVS-Torwart Cedric Packheiser das erste Mal hinter sich greifen. Nach einem schönen Pass von Sebastian Kaiser von der linken Seite musste der aufgerückte Timo Jansen den Ball nur noch über die Linie drücken.

Nicht lange mussten die wenigen Zuschauer im Sportzentrum auf den zweiten Treffer warten. Zakaria Slimani läßt sich von seinem Gegenspieler überlaufen, dieser flankte von rechts auf Patrick Eickholt, der den Ball wuchtig ins Tor schoß (16.). Zu allem Überfluss verletzte sich Zakaria Slimani bei dem Laufduell an der Schulter und musste per Krankenwagen ins Krankenhaus gefahren werden.

Mit der ersten Chance für die Gastgeber gelingt Tolga Köruglu aus der Drehung der Anschlusstreffer (35.). Nach der Pause kommt Stockum besser ins Spiel, doch Davensberg trifft per Konter zur Entscheidung. Sebastian Kaiser trifft aus kurzer Distanz zum 3:1 (68.).

„Uns fehlen einfach die Alternativen mit Christoph Bartel, Sertan Uzun und Enes Tozlu fehlen drei Stützen des Teams“, beklagt Ralf Gondolf die angespannte personelle Situation.

SV Stockum: Packheiser - Eulich, Slimani (24. Naujok), M. Eliyazici, Radstaak, Karaman, Heidenreich, Köroglu, H. Tozlu, Luti, Köhler

Tore: 0:1 (4.) Ti. Jansen, 0:2 (16.) Eickholt, 1:2 (35.) Köroglu, 1:3 (68.) Kaiser

Die weiteren Spiele

GS Cappenberg – BW Alstedde 2:0 (1:0). Im Verfolgerduell setzten sich die Grün-Schwarzen durch und festigten damit den fünften Tabellenplatz. Abiola Farinde war mit zwei Treffern (40., 53.) der Mann des Tages.

SG Selm – PSV Bork 1:2 (0:1). Nach sieben Siegen in Folge verlor die SG Selm ausgerchnet gegen Bork. Godrowski brachte den PSV per Foulelfmeter in Führung (8.), Schwegler glich ebenfalls per Foulefmeter aus (69.). Gördes traf zum Sieg (78.).

Fort. Seppenrade – TuS AschebergII 1:0 (0:0). Das Tor des Tages erzielte Schriewer (79.). Schwipp (Ascheberg) sah Gelb-Rot (55.).

SuS Olfen – VfL Senden II 4:2 (1:0). Marvin Böttcher schoss den Spitzenreiter mit vier Treffern in Führung (42., 50., 61., 63.). Mersmann (80.) und Lemmer (88.) verkürzten.

SV Südkirchen – SC Capelle 0:1 (0:1). Stefan Möer (39.) bescherte dem SCC mit seinem Treffer den Sieg.

BW Ottmarsbocholt – U. Lüdinghausen II 2:1 (2:1). Tenberge traf für das Schlusslicht (5.). Denis Hölscher drehte die Partie (34., 42.).  sep/nil

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare