Stockums Trainer Gondolf nicht zufrieden

Ralf Gondolf

STOCKUM -  Fußball-Kreisligist SV Stockum musste sein Testspiel beim SVE Heessen am Mittwochabend ausfallen lassen – drei Spieler mussten kurzfristig berufsbedingt absagen, weitere fehlten verletzt. Dieser Grund spiegelt eine insgesamt laut Trainer Ralf Gondolf „mangelhafte Vorbereitung“ wider.

Die Trainingsbeteiligung ließ zu wünschen übrig, immer wieder standen berufliche oder Verletzungsgründe im Weg. Von vier Testspielen mussten zwei abgesagt werden – am Mittwoch das gegen Heessen, zuvor schon die Partie gegen Viktoria Dortmund. Gegen Preußen Werl (1:4) und SuS Rünthe (2:4) setzte es deutliche Niederlagen.

Wenig Zuversicht für das Vinnum-Spiel

„Schon bei den Spielen konnten wir nicht mit dem eigentlichen Kader auflaufen, mussten uns die Leute teilweise schon zusammen suchen um spielen zu können“, erklärt Gondolf. Ali Karaman könne seit zwei Wochen nicht trainieren, auch Christian Witt sei noch verletzt. Neuzugang Firat Isikli habe noch deutlichen Trainingsrückstand.

So sind die Voraussetzungen für den Rückrundenstart am Sonntag gegen den Tabellenzweiten Westfalia Vinnum alles andere als ordentlich. „Wir haben einiges an Nachholbedarf, gerade im technischen und taktischen Bereich“, stellt der SVS-Coach klar. Man werde dann wohl erst nach dem Spiel gegen Vinnum sehen, wo man stehe. Die Vorzeichen für einen positiven Rückrundenstart, sie könnten durchaus besser sein. - lel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare