Maximilian Muck für Fair-Play-Preis nominiert

+
Maximilian Muck

WERNE - Der Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen (FLVW) stellt zwei Kandidaten für seinen monatlichen Fairplay-Preis vor, die durch beispielhaft faires Verhalten aufgefallen sind.

Einer davon ist der Werner Maximilian Muck (früher Eintracht Werne), der mittlerweile beim A-Kreisligisten SV Südkirchen spielt.

Das war passiert: Stellvertretend für sein ganzes Team hat sich Maximilian Muck vom SV Südkirchen fair verhalten. Beim Stand von 4:2 für die SG Selm hat Muck ein reguläres Tor zum 3:4-Anschluss erzielt. Kurios: Er bekam nicht mit, dass ein gegnerischer Spieler von der SG Selm verletzt am Boden lag. Der Schiedsrichter hatte das Spiel nicht unterbrochen, die Selmer jedoch das Spielen eingestellt.

Rufe der Gegenspieler überhört

Trotz Rufe der Spieler und Zuschauer hatte Muck weitergespielt und den Treffer erzielt. Erst nach der Aufklärung wurde ihm bewusst, was er gerade „angerichtet“ hatte. Der Spieler entschuldigte sich sofort bei der Heimmannschaft und dem verletzten Spieler. Nach kurzer Besprechung des Südkirchener Teams entschied man sich für eine faire Geste: Beim Anstoß von den Selmern griff kein Spieler des SVS ein, so dass die SG-Spieler direkt ein Tor erzielten und den alten Abstand wieder herstellten.

Weiterer Kandidat ist Jens Berning vom SuS Neuenkirchen IV. In der 44. Minute wurde der Neuenkirchener vom „letzten Mann“ von DITIB Türk Rheine gefoult, worauf der Schiedsrichter dem Spieler die rote Karte wegen einer „Notbremse“ zeigte und auf Strafstoß für den SuS entschied. Der Gefoulte ging daraufhin zum Schiedsrichter und teilte ihm mit, dass das Foulspiel vor dem Strafraum geschehen ist, woraufhin der Elfmeter zurückgenommen wurde. In diesem Spiel ging es für DITIB Türk Rheine um einen möglichen Direktaufstieg in die Kreisliga B. - red

Bis zum 31. Oktober kann für Jans Berning und Maximilian Muck im Internet unter www.flvw-fairplay-sieger.de abgestimmt werden. Der Gewinner erhält neben einem Pokal zwei Eintrittskarten für ein Bundesliga-Heimspiel der Ruhrgebietsvereine Borussia Dortmund oder Schalke 04.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare