Olfen fast Herbstmeister, SVH verspielt 3:1, Stockum geht unter

HERBERN -  Der SuS Olfen ist nach dem 4:1 gegen Fortuna Seppenrade so gut wie Herbstmeister. Das Spitzenspiel Eintracht Werne gegen Vinnum ist ausgefallen. Der SV Herbern II hat zudem gegen Davensberg ein 3:1-Vorsprung verspielt und der SV Stockum kam in Ottmarsbocholt unter die Räder.

Kreisliga A (LH): SV Herbern – D. Davensberg 3:3 (1:1). Nach einer packenden Schlussphase trennte sich der SV Herbern II im Gemeindederby der Kreisliga A (LH) mit einem 3:3 von Davaria Davensberg. „Aufgrund der zweiten Hälfte hätten wir die drei Punkte verdient gehabt, doch leider haben wir erneut einen sicher geglaubten Sieg noch aus der Hand gegeben“, ärgerte sich SVH-Trainer Timy Schütte über zwei späte Gegentore.

Sein Kollege Frank Möders war hingen zufrieden: „Wir können mit dem Punkt sehr gut leben. Nachdem wir in der ersten Halbzeit das bessere Team waren, haben wir im zweiten Durchgang komplett den Faden verloren.“

SVH II: S. Adamek – S. Aschoff, Schlupp, Prahs, Overs (75. Neuhaus), Hölscher, Nathaus, Bußkamp, Schwertmann (58. Trittschack), M. Aschoff (80. Zdahl), Brinkmann – Tore: 0:1 (18.) Eickholt. 1:1 (25.) Brinkmann, 2:1 (68.) M. Aschoff, 3:1 (85.) Brinkmann, 3:2 (86.) Kaiser, 3:3 (88.) König

BW Ottmarsbocholt – SV Stockum 5:1 (3:0). Der SV Stockum unterlag deutlich in Ottmarsbocholt. Dabei hatte sich die Elf von Ralf Gondolf zumindest einen Punkt als Ziel gesetzt.

„Wir haben es leider nicht geschafft, ans obere Mittelfeld anzuknüpfen. Das war ein Rückschritt. Jetzt müssen wir nach vorne schauen und sehen, was nächste Woche gegen Eintracht Werne geht“, blickt der Coach schon auf das Aufeinandertreffen mit dem Rivalen aus dem Evenkamp.

Gegen Ottmarsbocholt hatten die Stockumer in der ersten Hälfte große Probleme, Zugriff auf das Spiel zu bekommen. Vor allem BWO-Akteur Denis Hölscher bereitete den Gästen mächtig Probleme. Die Stockumer Hintermannschaft fand kein Mittel gegen den Offensivspieler, der an allen drei Treffern vor der Pause als Vorbereiter beteiligt war.

SVS: Packheiser – Eulich, Köroglu, Slimani (25. Eliyazici), Witt, Köhler, Uzun, Repenek (35. Radstaak), E. Tozlu, Kahraman, H. Tozlu

Tore: 1:0 (2.) Beutel, 2:0 (20.) und 3:0 (25.) beide Simon, 3:1 (55.) H. Tozlu, 4:1 (70.) Schlüter, 5:1 (81.) Hölscher

Eintracht Werne – Westfalia Vinnum abg. Es sollte zum Hinrunden-Abschluss das ultimative Kräftemessen zwischen den beiden besten Teams werden, doch das Spitzenspiel in der Fußball-Kreisliga A (LH) im Sportzentrum Dahl zwischen Eintracht Werne und Westfalia Vinnum wurde wegen Unbespielbarkeit des Platzes abgesagt. Das teilte am Samstagabend Eintracht-Geschäftsführer Angelo Bonkhoff Staffelleiter Günter Becks mit.

Becks hatte noch einen Platztausch vorgeschlagen, doch erreichte am Samstagabend niemand von der Eintracht einen Verantwortlichen der Westfalia. Becks hatdie Partie für den kommenden Donnerstag angesetzt. Dann wird entweder ab 19 Uhr im Dahl oder im Lindert (beim WSC) oder nach einem Heimrechttausch in Vinnum gespielt.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare