Stockum, Eintracht und SVH II wollen oben dran bleiben

+
Lukas Mangels (l.) und der SV Herbern II wollen nach dem Sieg gegen Olfen in Südkirchen nachlegen.

WERNE -  In der Kreisliga A (LH) wollen zum Hinrundenende der SV Stockum, Eintracht Werne und SV Herbern II oben bleiben und den Kontakt zu Spitzenreiter Olfen halten. Zudem hat in Cappenberg das Trainergespann verlängert.

Kreisliga A (LH): SV Stockum – TuS Ascheberg II. „Ich hoffe, dass wir gewinnen, um weiter Kontakt zur Spitze zu halten“, sagt SVS-Trainer Ralf Gondolf vor dem heutigen Spiel gegen das Schlusslicht.

Aber gleichzeitig warnt der Trainer sein Team auch: „Man darf die Sache nicht zu locker angehen. Wir müssen 90 Minuten Vollgas geben und ähnlich geduldig spielen wie zuletzt gegen Bork und dazu gehört auch, gegen die hoch gewachsenen Spieler von Ascheberg nichts zuzulassen.“ Dabei dürfte seinem technisch beschlagenerem Team die Verlegung auf den Kunstrasen im Sportzentrum Lindert entgegen kommen.

Angreifer Mario Dömland fehlt weiter aus privaten Gründen. Enes Tayar hat seine Knöchelverletzung überwunden und gehört wieder zum Aufgebot.

Der SV Stockum siegte zuletzt 5:2 gegen Kellerkind Bork und verkürzte damit den Rückstand auf Spitzenreiter Olfen auf fünf Zähler. Schlusslicht Ascheberg verlor zuletzt 1:4 gegen Ottmarsbocholt.

Anstoß: Samstag, 16 Uhr, Sportzentr. Lindert

SC Capelle – Eintracht Werne. Durch die Niederlage von Spitzenreiter Olfen bei Herbern II haben die Evenkämper als Tabellenzweite wieder ganz engen Kontakt zur Spitze. Und der soll natürlich nicht leichtfertig hergeschenkt werden durch einen Ausrutscher beim Tabellen-15.

„Die sind schwer zu spielen. Sie können nur Kampf entgegensetzen“, weiß Eintracht-Trainer Muris Mujkanovic aus den zwei Aufeinandertreffen in dieser Saison, die zwar erfolgreich, aber zäh verliefen. Aber der Coach kennt auch ein Mittel, mit dem es einfacher gehen könnte: „Ein frühes Tor, dann würde es laufen. Wir haben die besseren Einzelspieler.“

Spielmacher Faruk Bozaci (Knöchel) fällt weiter aus. Ansonsten sind alle an Bord.

Die Eintracht siegte zuletzt deutlich mit 3:0 bei Westfalia Vinnum, es war der elfte Sieg im 15. Spiel. Capelle verlor zuletzt mit 1:2 gegen Alstedde und hat unter dem trainierenden Klubchef Martin Ritz erst sieben Punkte geholt.

Im Hinspiel siegte die Eintracht mit 3:1 und im Kreispokal mit 1:0.

Anstoß: Sonntag, 14.30 Uhr, Sportplatz an der Gorfeldstraße

SV Südkirchen – Herbern II. Nach dem Sieg gegen Tabellenführer Olfen gehen die Blau-Gelben mit breiter Brust in die Rückrunde. „Wir wollen den Sieg gegen Olfen vergolden und den nächsten Dreier einfahren. Es ist immer schön, mit einem Erfolgserlebnis in die Winterpause zu gehen“, sagt Timy Schütte. Der Herberner Trainer fordert von seiner Mannschaft einen ähnlich couragierten Auftritt wie zuletzt gegen Olfen, denn: „Letzte Woche hat einfach alles gepasst.“

„Herbern ist ganz klar der hohe Favorit. Wir versuchen das Beste rauszuholen. Dafür müssen wir uns aber taktisch klug verhalten“, sagt Südkirchens neuer Trainer Bernd Schawohl.

Der SVH muss auf Sebastian Adamek, Marcel Pottmeier, Daniel Krüger, Daniel Spiegelhauer, Danny Lübke (alle verletzt), Niklas Lohmann (privat verhindert), Christof Zilligen (Studium) und Benedikt Ophaus (Beruf) verzichten. Beim Gastgeber fehlen Nick Althoff (heiratet), Torjäger David Ackers (privat verhindert), dafür ist Murat Aksoy nach seiner Sperre wieder dabei.

Nach zwei sieglosen Spielen meldete sich der SVH mit dem 1:0-Sieg gegen Olfen im Titelkampf zurück. Südkirchen befreite sich mit einem 3:1-Erfolg gegen SuS Olfen II aus dem Tabellenkeller, es war der zweite Sieg in Folge. Im Hinspiel siegte Herbern II mit 5:1.

Anstoß: Sonntag, 14.30 Uhr, Böckenbusch

Kreisligist GS Cappenberg setzt die Arbeit mit seinen Trainern über diese Saison hinaus fort: Spielertrainer Patrick Osmolski und Co-Trainer Marco Logemann, der im Vorstand als Vizepräsident Senioren die sportlichen Belange verantwortet, werden bis zum Ende der Saison 2015/2016 die Verantwortung tragen. Damit gehen sie in ihre fünfte Saison. Auch Markus Schnatmann wird bei der Reserve (Kreisliga B) weitermachen und wird von Fabian Bomholt unterstützt – dann in einer Liga des Kreises Unna-Hamm. - fraz/nil

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare