Stockum kämpferisch ins Derby – SVH II will nachlegen

C. Packheiser

WERNE - Am 18. Spieltag stehen in der Fußball-Kreisliga am Sonntag zwei Verfolgerduelle an – wobei das eine gleichzeitig ein Werner Derby ist. Dabei empfängt der Zweite der Vierte und der Fünfte den Dritten.

Kreisliga A (LH): SV Stockum – Eintracht Werne.

Die Situation: Beide Teams haben vor dem Derby und Verfolgerduell am vergangenen Sonntag Federn gelassen. Die ersatzgeschwächten Stockumer verloren zwar in Alstedde, „aber wir haben unerwartet gut gespielt“, sagte SVS-Trainer Ralf Gondolf.

Und der bisherige Tabellenzweite Eintracht Werne enttäuschte speziell spielerisch gegen kampfstarke Ottmarsbocholter. Dies ist auch die Formel, die Ralf Gondolf am Sonntag anwenden will – zumal es auch in Stockum auf Asche gehen wird. Mit diesem Untergrund kam die Eintracht am vergangenen Sonntag mit ihren zahlreichen technisch gut veranlagten Spielern nicht gut zurecht. „Wir müssen jeden Quadratmeter umpflügen und volle Kanone dagegen halten“, zeigt sich deshalb Gondolf energisch. Im Vergleich zum Vorsonntag wünscht sich der Trainer zudem eine bessere Chancenverwertung. Die Eintracht, die zuletzt nicht fit wirkte, setzt wieder auf Geistesblitze in der Offensive.

Personelle Lage: Die Gastgeber müssen weiter auf Cedric Packheiser verzichten. Der Stammkeeper hat sich in Alstedde eine schwere Bänderverletzung zugezogen. Da auch der Reservekeeper Zimmermann angeschlagen ist, wurde Mustafa Eravasar reaktiviert. Der hatte über ein halbes Jahr pausiert und war zuletzt vereinslos: „Er ist die einzige Alternative und hat am Donnerstag erstmals mittrainiert“, sagt Gondolf. Zudem fallen die Langzeitverletzten Grennigloh und Köroglu sowie Urlauber Heidenreich aus. Uzun und Möer sind mit einer Grippe fraglich, Köhler (Wadenprobleme) sollte spielen. Thierry Opsölder ist zum Duell mit seinem Ex-Verein rechtzeitig wieder fit. Die Eintracht muss weiter auf die Freigabe für seinen kroatischen Neuzugang Oliver Tole warten. Während Abwehrchef Dominik Obrenovic seine Gelbsperre abgesessen hat, muss diesmal Matthias Schynol nach der fünften Verwarnung zuschauen.

Ergebnisse: Der SV Stockum verlor zuletzt 1:2 bei BW Alstedde, Eintracht kam zu einem 2:2 gegen BW Ottmarsbocholt und siegte im Hinspiel 3:2.

Anstoß: Sonntag, 15 Uhr, Sportzentrum

SV Herbern II – SG Selm

Die Situation: Es ist ein Spitzenspiel. Während die SVH-Reserve mit 37 Punkten auf dem zweiten Platz steht, lauert die SG Selm mit 36 Zählern auf Rang vier. „Wir wollen den nächsten Dreier nachlegen und den zweiten Platz behaupten“, sagt Timy Schütte. Der SVH-Trainer erwartet eine ausgeglichene und hart umkämpfte Partie: „Das wird ein Duell auf Augenhöhe. Kleinigkeiten können das Spiel entscheiden.“

Personelle Lage: Der SVH muss auf Marcel Pottmeier (Aufbautraining), Benedikt Ophaus (beruflich verhindert), Sebastian Adamek (Schulter) und Christian Adamek (krank) verzichten. Ramon Lutter kehrt nach überstandener Verletzungspause zurück. Bei den Selmern wird Alexander Schwegler nach seiner roten Karte im Spiel gegen Vinnum vier Wochen gesperrt fehlen.

Ergebnisse: Durch die Punktverluste von SuS Olfen, Eintracht Werne und Stockum waren Herbern und Selm die großen Gewinner des 17. Spieltages. Während die Blau-Gelben ihre Pflichtaufgabe gegen SuS Olfen II (2:0) souverän bewältigten, setzten sich die Grün-Weißen gegen Westfalia Vinnum mit 1:0 durch. Das Hinspiel verlor der SVH II mit 0:3.

Anstoß: Sonntag, 13 Uhr, am Siepen - nil/fraz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare