Stockum will Kontakt halten, SVH II sich oben festsetzen

+
Stockums Ali Karaman (l.) ist für Sonntag fraglich.

WERNE -  In der Kreisliga A (LH) will der SV Stockum will Kontakt halten, der SVH II will sich mit einem weiteren Sieg oben festsetzen. Zudem hat Union Lüdinghausen große personelle Sorgen und Eintracht Werne legte bereits am Donnerstag ein 4:0 gegen SuS Olfen II vor.

Kreisliga A (LH): BW Ottmarsbocholt – SV Stockum. Die beiden Mannschaften liegen fünf Punkte voneinander getrennt im Mittelfeld. Auf Platz sechs liegend wollen die Stockumer den Anschluss wahren. „Wir müssen sehen, dass wir vorne dran bleiben“, gibt Trainer Ralf Gondolf seiner Mannschaft vor. Bei Ottmarsbocholt sind die Blicke eher nach unten gerichtet.

„Wir wissen, was da auf uns zukommt“, stellt Trainer Gondolf fest, denn BWO gilt allgmein als sehr heimstark. „Schon in vergangenen Saison haben wir uns schwer getan“, sagt Gondolf, und: „Wir müssen 100 Prozent konzentriert sein und und die Zweikämpfe richtig angehen. Da ist eswichtig, dass wir kompakt stehen.“

Von einer besonders attraktiven Partie geht er nicht aus, denn: „Wir werden ergebnisorientiert spielen.“

Beim SV Stockum fällt neben den Langzeitverletzten auch Niklas Grennigloh aus aufgrund von Knieproblemen. Bei Ali Karaman ist der Einsatz noch unsicher.

Stockum gewann das letzte Spiel gegen Schlusslicht Capelle nach Rückstand mit 2:1. Ottmarsbocholt verlor gegen den Spitzenreiter SG Selm mit 0:5.

Anstoß: Sonntag, 15 Uhr, Sportanlage Ottmarsbocholt.

BW Alstedde – SV Herbern II. Die Blau-Gelben wollen ihre Erfolgsserie fortsetzen. „Nach drei Siegen in Folge fahren wir mit viel Rückenwind nach Alstedde“, erklärt Timy Schütte. Obwohl seine Elf das Gemeindederby gegen TuS Ascheberg II deutlich gewann, fordert der SVH-Trainer eine deutliche Leistungssteigerung. „Mit der Leistung gegen Ascheberg waren wir absolut nicht zufrieden. Wir müssen wieder mehr den Ball laufen lassen und das zeigen, was uns stark macht“, sagt Schütte, und: „Wenn wir unsere Leistung abrufen, dann werden die drei Punkte nach Herbern gehen.“

Der SVH muss auf Stephan Aschoff (OP), Marcel Pottmeier (Knie), Benny Ophaus (Leiste) und Daniel Krüger (Aufbautraining) verzichten. Christof Zilligen (Zerrung) steht wieder zur Verfügung steht, Danny Lübke (Oberschenkel) ist weiterhin angeschlagen.

Die Herberner siegten zuletzt mit 4:1 gegen TuS Ascheberg II, Alsteddte sorgte mit dem 6:5-Sieg (nach 1:5-Rückstand) beim SuS Olfen II für Aufsehen und verlor davor mit 6:7 gegen Südkirchen.

Anstoß: Sonntag, 15 Uhr, am Heikenberg

Union Lüdinghausen – SV Südkirchen. Die Verletzungsmisere trifft das Kreisliga-Spitzenteam Union Lüdinghausen knüppeldick. Neun Spieler sind außer Gefecht gesetzt. Die beiden Coaches, Daniel Schürmann und Mario Pongrac, haben neben dem für diese Woche geplanten Kreispokalspiel beim Ligarivalen Westfalia Vinnum auch das Training abgesagt.

Am Sonntag gegen den SV Südkirchen können sie aber wieder eine Elf aufbieten.

„Wir haben den Vinnumern angeboten, das Spiel abzusagen und kampflos auszuscheiden“, berichtet Schürmann. „Das wollten sie aber nicht und haben einer Spielverlegung zugestimmt. Das hat einen Fairplay-Preis verdient“, lobt der Union-Coach. Das Pokalmatch in Vinnum soll am 9. Oktober (Donnerstag, 19 Uhr) nachgeholt werden.  red

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare