SVH der Gewinner: Eintracht, Olfen und Stockum patzen

+
Eintracht Wernes Torschütze Thorben Lupp (vorne) im Zweikampf mit dem Ottmarsbocholter Tobias Welp.

WERNE - Der SV Herbern II ist der große Gewinner des 17. Spieltages. Während das Team von Timy Schütte gewann, patzten Spitzenreiter SuS Olfen (0:1 in Bork), der bisherige Tabellenzweite Eintracht Werne (2:2 gegen Ottmarsbocholt und Dritte Stockum (1:2 in Alstedde). Dadurch ist Herbern II nun Zweiter mit vier Punkten Rückstand zur Spitze.

Kreisliga A (LH): E. Werne – BW Ottmarsbocholt 2:2 (1:1).

Eintracht Werne hat den Start in die zweite Saisonhälfte verpatzt und ist nach einer schwachen Vorstellung wie schon im Hinspiel nicht über ein 2:2 gegen BW Ottmarsbocholt hinausgekommen und fällt auf Platz drei zurück.

„Wir haben ein miserables Spiel gemacht“, musste Eintracht-Trainer Muris Mujkanovic erkennen. Wenig Zusammenspiel, wenig Tempo, hinten anfällig und nicht fit – so präsentierte sich sein Team. „Wir können uns bei unseren Torwart Manuel Linke bedanken, dass wir nicht verloren haben“, ergänzte der Trainer. Dabei begann das Spiel gut für sein Team. Nach vier Minuten traf Mittelfeldspieler Thorben Lupp mit einem Flachschuss aus 18 Metern. zum 1:0.

In der Folgezeit hatte Faruk Bozaci mit einem Schlenzer noch eine Chance (15.). Da das Spiel der Eintracht immer weiter verflachte, kam Ottmarsbocholt mit seinen groß gewachsenen Spielern immer besser ins Spiel – und die waren speziell nach Standard-Situationen gefährlich. Und aus so einer resultierte das 1:1. Welps Freistoß wurde von Beutel per Kopf aus fünf Metern auf das Tor von Linke geköpft, der den Ball zwar abwehrte, doch gegen den Schuss von Beutel nach dem Abpraller machtlos war (41.).

Dabei zeigten sich die Gäste auch wenig geschockt davon, dass nach 28 Minuten Daniel Simon mit Verdacht auf Kreuzbandriss mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht wurde. Nach der Pause verflachte das Eintracht-Spiel noch mehr.

Eine Chance gab es durch Mario Martinovic aus 14 Metern. Durch eine sehenswerte Einzelaktion ging die Eintracht erneut in Führung. Nach einem Alleingang lupfte Marko Martinovic aus 18 Metern gefühlvoll in den Winkel (66.). Danach traf Abwehrchef Pierluca Pra – er vertrat den gelbgesperrten Dominik Obrenovic – per Frestoß die Latte. Weil Ottmarsbocholt aber zu einigen guten Chancen kam, war das 2:2 verdient. Spielertrainer Bülskämper traf per Freistoß die Latte, den Abpraller verwertete Tübing (82.).

Eintracht: Linke – Ünal, Scharein, Schynol (75. Hasanbegovic), Pra, Lupp, Pawlik, Da. Obrenovic, Marko Martnovic, Bazaci, Mario Martinovic

Tore: 1:0 (5.) Lupp, 1:1 (41.) Beutel, 2:1 (66.) Marko Martinovic, 2:2 (82.) Tübing - fraz

Kreisliga A (LH): SV Herbern II – SuS Olfen II 2:0 (1:0). Die Reserve des SV Herbern ist souverän ins Fußballjahr 2015 gestartet. Durch den Sieg gegen den Tabellenvorletzten festigen die Blau-Gelben ihre Position in der Spitzengruppe der Liga und rückte durch die Patzer der Konkurrenz auf Platz zwei vor.

Trainer Timmy Schütte war mit dem ersten Spiel nach der Winterpause zufrieden. „Das war schon sehr sehr ordentlich. Wir hatten den Gegner über 90 Minuten im Griff. Es hätte auch höher ausfallen können“, erklärte der Coach.

Der SuS Olfen beschränkte sich weitgehend auf die Defensive und startete lediglich im ersten Durchgang harmlose Konterversuche. „Olfen stand sehr tief. Aber wir haben den Ball wirklich sehr gut hinten rum laufen lassen“, war Schütte mit der Spielweise seiner Elf zufrieden.

Den ersten Treffer erzielten die Gastgeber nach einer Viertelstunde Spielzeit. Bei einem Eckstoß von Simon Närdemann setzte sich Michael Aschoff im Kopfballduell durch und netzte ein. Auch wenn die Herberner sich in der Folgezeit keine hochkarätigen Möglichkeiten erspielten, dominierten sie klar das Geschehen und trugen ihre Angriffe geduldig vor.

Belohnt wurde der SVH dafür in der 63. Minute. Närdemann spielte mit Krüger Doppelpass und schloss den sehenswerten Spielzug schließlich mit dem 2:0 ab. Kurz darauf vergaben Michael Aschoff (70.) und Daniel Krüger (75.) die endgültige Entscheidung.

SVH II: Brinkmann – Lübke, Schlupp, Bruland, Tüns, Roters, Havers (70. Mangels), Overs (55. Klüsener), Krüger, Närdemann (77. S. Aschoff), M. Aschoff

Tore: 1:0 (15.) M. Aschoff, 2:0 (63.) S. Närdemann - tm

Kreisliga A (LH): BW Alstedde – SV Stockum 2:1 (0:0). Der SV Stockum musste im ersten Pflichtspiel nach der Winterpause eine unglückliche Niederlage hinnehmen. Damit hält die Mannschaft von Trainer Ralf Gondolf in der Tabele vom dritten auf den fünften Rang ab. Durch die Niederlage von Tabellenführer SuS Olfen beim PSV Bork bleibt es aber beim Fünf-Punkte-Rückstand auf die Spitze.

Torhüter Packheiser muss verletzt raus

Unglücklich war die Niederlage, weil der SV Stockum den Gegentreffer zum 2:1 erst in der sechsten Minuten der Nachspielzeit hinnehmen musste. Die Partie lief so lange, weil sich Torhüter Cedric Packheiser in der 65. Minute eine Bänderverletzung zugezogen hatte und das Spiel unterbrochen war.

Für Packheiser musste zudem Feldspieler Alexander Sudholt zwischen die Pfosten. Auch wenn Sudholt zwei Mal gut pariert hatte, sah er beim entscheidenden Gegentreffer nicht gut aus. „Aber natürlich kein Vorwurf an ihn. Im Gegenteil: Das war mutig, sich überhaupt die Handschuhe anzuziehen“, erklärte Ralf Gondolf. Über einen Ersatztorhüter verfügt der SV Stockum derzeit nicht. In der Winterpause hatten sich die Stockumer umgeschaut. Es war aber zu keiner Verpflichtung gekommen.

Im ersten Durchgang war Stockum das Team mit den besseren Möglichkeiten. Tim Köhler (8.) und Firat Isikli (20.) vergaben gute Gelegenheiten. Auch nach dem Wechsel hatte der SVS mehr Spielanteile.

In der 55. Minute leitete ein Ballverlust in der Vorwärtsbewegung die bis dahin beste Alstedder Chance und gleichzeitg den Gegentreffer durch Turan ein. Fünf Minuten später wurde Köhler auf der Gegenseite gefoult. Ali Karaman verwandelte den Strafstoß zum Ausgleich. Auch nach Packheisers Verletzung war Stockum dem Siegtreffer näher. Köhler (70.), Isikli (78.) und Föst (87.) vergaben. In der Nachspielzeit tickte ein Freistoß von Benedikt Kuhne dann aus 30 Metern unglücklich vor Sudholt auf und fiel ins Netz.

SV Stockum: Packheiser (68. Tayar) – Uzun, Möer, Radstaak, Barthel, Sudholt, Isikli, C. Opsölder, Köhler (86. Föst), Karaman, Zimmer

Tore: 1:0 (55.) Turan, 1:1 (60.) Foulelfmeter Karaman, 2:1 (90.+6) Kuhne - tm

PSV Bork – SuS Olfen 1:0 (0:0). Als krasser Außenseiter ging Kellerkind Bork ins Spiel gegen den Spitzenreiter. Doch von der Favoritenrolle des SuS war nichts zu sehen. Mit aggressivem Pressing störte der PSV früh das Angriffsspiel der Olfener. Das Tor des Tages fiel kurz vor Schluss, als Dennis Berger traf (88.).

SG Selm – Westfalia Vinnum 1:0 (0:0). Lange sah es nach einem torloses Remis aus, ehe Kevin Lehmann die Selmer erlöste (70.). Damit schließt das Bördeling-Team zur Tabellenspitze auf. Bei Selm sah Schwegler noch Rot (87.).

GS Cappenberg – SV Südkirchen 1:1 (0:0). Eine gerechte Punkteteilung gab es im Nachbarschaftsduell. Kurz vor der Pause brachte Hügemann den Gast verdient in Führung (44.). Die Antwort kam aber prompt. Nach einer Ecke traf GSC-Spielertrainer Osmolski (45.). Die beste Chance zur erneuten Führung vergab Südkirchens Manfredi mit einem Freistoß an die Latte (53.). Danach nahm Cappenberg das Spiel in die Hand.

TuS Ascheberg II – Davaria Davensberg 1:1 (1:1). Im Derby holte das Schlusslicht zwar einen Punkt, kommt aber nicht von der Stelle. Tore: 1:0 (12.) Sahin, 1:1 (42.) Jansen.

U. Lüdinghausen – SC Capelle 2:2 (2:1). 1:0 (1.) Rips, 1:1 (5.) Winkler, 2:1 (30.) Rips, 2:2 (84.) Eckey - fraz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare