Stockumer Heimdebakel – SVH II und Eintracht siegen

+
Stockums Stefan Möer (grüne Trikots) brachte sein Team zwar in Führung, am Ende aber siegte Lüdinghausen.

WERNE -  Der SV Stockum erlebte Heimdebakel gegen den neuen Spitzenreiter, SV Herbern II und Eintracht Werne siegten hingegen am 4. Spieltag der Kreisliga A (LH).

Kreisliga A (LH): SV Stockum – Union Lüdinghausen 1:6 (1:0). Der SV Stockum erlebte gestern bei sonnigem Wetter eine zweite Halbzeit zum Vergessen. Mit vier Toren in sechs Minuten drehten die Gäste das Spiel und entschieden die Partie nach gerade einmal 55 Minuten für sich. Netter Nebeneffekt für den Bezirksliga-Absteiger. Nach dem vierten Sieg hat die Union nun die Tabellenspitze übernommen, während d Stockum nach der zweiten Niederlage ins Mittelfeld abrutscht.

Dabei war der SVS in der ersten Halbzeit bis zur 30 Minute die klar beherrschende Mannschaft auf dem holprigen Rasenplatz im Sportzentrum. Besonders mit ihrem frühen Stören überzeugten die Gastgeber, sodass die Union-Verteidiger den Ball oft klären mussten statt das Spiel aufzubauen.

Bereits in der 15. Minute vergab Stockum die erste gute Gelegenheit, doch Stephan Möer lupfte den Ball freistehend am Tor vorbei. Die nächste Chance nutzte der Angreifer allerdings. Nach einem langen Ball von Christopher Eulich lief Möer seinem Gegenspieler davon und vollendete zum 1:0 (24.). In der zweiten Halbzeit wirkten die Gäste deutlich frischer und überrannten Stockum von der 49. bis 55. Minute und schossen vier Tore. Nach einer Ecke traf Kapitän Heimsath nach einem Fehler von Eulich zum Ausgleich. Eine Minute später musste Höning nur quer spielen auf Marius Grewe. Zudem traf Sven Görlich doppelt. Der Viererpack schockte die Gastgeber, die nicht mehr ins Spiel zurückfanden. „So dürfen wir uns in der zweiten Halbzeit nicht präsentieren. Wir haben nicht mehr in die Zweikämpfe gefunden und alles vermissen lassen, was wir im ersten Durchgang gut gemacht haben“, sagte Ralf Gondolf

SV Stockum: Packheiser – Eulich, Grennigloh, Barthel, Sudholt (46. Isikli), T. Opsölder, C. Opsölder, Tayar (56. Dömland), Karaman (62. Zimmer), Köroglu, Möer

Tore: 1:0 (24.) Möer, 1:1 (49.) Heimsath, 1:2 (50.) Grewe, 1:3 (54.) Görlich, 1:4 (55.) Görlich, 1:5 (75.) Wischnewski, 1:6 (77.) Mainka

D. Davensberg – Eintracht Werne 0:4 (0:1). Eintracht Werne bleibt in dieser Saison weiterhin ungeschlagen. Die Elf von Muris Mujkanovic ist auf Tabellenplatz Drei weiterhin in Lauerstellung. Am kommenden Sonntag kommt mit dem SuS Olfen der erste direkte Konkurrent in den Evenkamp.

Davaria Davensberg war gestern hingegen kein Prüfstein für die Eintracht. Von Beginn an waren die Werner die bessere Mannschaft. „Wir habe heute ein gutes Spiel gemacht und hätten auch höher gewinnen können. Wir gehen positiv in das Spiel gegen Olfen“, ist Co-Trainer Stefan Goßling optimistisch, ob der überzeugenden Leistung in der Davert.

In der sechsten Spielminute bediente Sandro Ünal im Sturmzentrum Mario Martinovic. Dieser trat zwar zunächst über den Ball, wurde dann aber doch noch von seinem Gegenspieler elfmeterreif gefoult. Martinovic trat selbst an und schlenzte den Ball gekonnt mittig zum 0:1 ins Tor. In der Folgezeit spielten nur die Gäste, die sich lediglich den Vorwurf gefallen lassen musste, ihre Torchancen nicht konsequent genug genutzt zu haben.

Osman Köse musste in der 32. Minuten nach einem Pressschlag verletzt ausgetauscht werden. „Ich hoffe, dass es nicht ganz so schlimm ist“, blieb Goßling bei der Diagnose vorsichtig.

Nach dem Wechsel änderte sich am Spielgeschehen wenig. Die Eintracht zeigte sich nun aber treffsicherer. Ünal bediente in der 58. Minute wieder Mario Martinovic, der daraufhin seinen zweiten Treffer markierte. Bozaci (61.) und Marko Martinovic (90.) bauten den Vorsprung aus. Davensberg schoss in der 89. Minute zum ersten Mal aufs Werner Tor.

Eintracht: Linke – Ünal, Scharein, Schynol (70. Lupp), Dominik Obrenovic, Pawlik, Dario Obrenovic, Köse (32. Kaya), Bozaci, Mario Martinovic (80. Miskic), Marko Martinovic

Tore: 0:1 (6.) Foulelfmeter Mario Martinovic, 0:2 (58.) Mario Martinovic, 0:3 (61.) Bozaci, 0:4 (90.) Marko Martinovic

SV Herbern II – GS Cappenberg 2:0 (0:0). Die Landesliga-Reserve des SV Herbern mühte sich zu einem 2:0-Heimerfolg. „Wir haben verdient gewonnen, doch Cappenberg hat uns das Leben schwer gemacht. Das war ein Arbeitssieg“, sagte SVH-Trainer Timy Schütte.

Auch nach dem Seitenwechsel drängten beide Mannschaften auf den Führungstreffer. Yannik Havers hatte das 1:0 auf dem Fuß, doch Manuel Sperl entschärfte seinen strammen Schuss mit einem starken Reflex (49.). Auf der anderen Seite tauchte Stiens vor SVH-Schlussmann Sebastian Adamek auf, doch der GSC-Angreifer lupfte den Ball über das Tor (53.). In der 61. Minute erzielten die Herberner das erlösende 1:0, nachdem kurz zuvor Timy Schütte bei einer Einwechselung sein glückliches Händchen unter Beweis gestellt hatte. Der gerade eingewechselte Andreas Hüttermann legte den Ball auf Sebastian Schütte, der die Führung erzielte. Anschließend verteidigten die Blau-Gelben sicher und ließen keine nennenswerte Torchance mehr zu. Fünf Minuten vor dem Ende erzielte Sebastian Schütte mit einem Heber das 2:0 – es war die Entscheidung (85.).

SVH II: S. Adamek – Lübke, Nathaus, Pinnekämper, Zilligen, Overs (83. Spiegelhauer), Tüns, Schütte, Närdemann (21. Havers), Lutter (60. Hüttermann), Mangels

Tore: 1:0 (61.), 2:0 (85.) beide Schütte

SuS Olfen – BW Alstedde 2:1 (0:0). Der SuS Olfen ist knapp an seinem ersten Rückschlag im Titelkampf vorbeigeschrammt. Der Meister der Vorsaison kassierte in der 54. Minute das 0:1 durch Alsteddes Rajko Milinkovic. Bis zur 84. Minute sah es nach einer Überraschung aus. Sebastian Middeke (84.) und Marvin Böttcher (89.) drehten die Partie jedoch in der Schlussphase.

SuS Olfen II – PSV Bork 2:0 (1:0). Aufsteiger SuS Olfen II hat seine ersten A-Liga-Punkte eingefahren. Sascha Kornblum brachte die Kanalstädter bereits in der 13. Minute in Führung. Niels Kleischmann erhöhte nach dem Seitenwechsel (72.).

SV Südkirchen – TuS Ascheberg II 0:2 (0:1). Auch die zweite abstiegsbedrohte Reservemannschaft punktete gestern erstmals in dieser Spielzeit. Bernd Daldrup erzielte beide Treffer für die Ascheberger. Der SV Südkirchen wartet als inzwischen Vorletzter weiter auf seinen ersten Sieg.

BW Ottmarsbocholt – W. Vinnum 1:0 (1:0). Denis Hölscher erzielte das Tor des Tages bereits in der siebten Minute. Vinnum sah zu dem in der 75. Minute noch Rot.

SC Capelle – SG Selm 0:3 (0:1). Die SG Selm marschiert weiter. Schwegler (9.), Lehmann (57.) und Voßschmidt (74.) erzielten die Treffer für den Favoriten. Der SC Capelle ist damit nun punktloser Tabellenletzter.  tm/sep/nil

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare