SVH II rettet Zähler, Stockum nur Remis und Olfen zieht davon

+
Lukas Mangels

WERNE -  In der Kreisliga A (LH) hat sich der SV Herbern II in Unterzahl einen Zähler gerettet. Auch der SV Stockum kam bei Kellerkind Bork nicht üner ein Remis hinaus. Hingegen hat Spitzenreiter SuS Olfen seinen Vorsprung an der Spitze mit dem 4:1 beim SC Capelle auf die am Sonntag spielfreie Eintracht weiter ausgebaut auf nun neun Zähler.

Kreisliga A (LH): SV Herbern II – BW Ottmarsbocholt 1:1 (0:0). Trotz Unterzahl hat die Landesliga-Reserve des SV Herbern durch ein spätes Tor von Lukas Mangels die vierte Niederlage in Folge verhindert. „Das Unentschieden geht für beide Mannschaften in Ordnung. Ich habe heute von meiner Mannschaft eine deutliche Leistungssteigerung gesehen. Es gibt natürlich viel Selbstvertrauen, wenn man mit einem Mann weniger noch den Ausgleich schafft“, sagte SVH-Trainer Timy Schütte.

Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase übernahmen die Hausherren die Spielkontrolle und drängten auf den Führungstreffer. In der 19. Minute scheiterten zunächst Tom-Louis Brinkmann und Philipp Temmann im Nachschuss an BWO-Torwart Kai Knop. Fünf Minuten später kamen die Gäste zum ersten Mal gefährlich durch Denis Hölscher vor das Tor (24.). Kurz vor der Pause hatte Michael Aschoff nach einer schönen Einzelaktion das 1:0 auf dem Fuß, doch Kai Knop lenkte den Ball mit einem tollen Reflex über die Latte (44.). Nach dem Seitenwechsel kam Ottmarsbocholt druckvoll aus der Kabine und ging in der 48. Minute durch Denis Hölscher in Führung. Der BWO-Stürmer hätte im Anschluss für die Entscheidung sorgen können (62., 76.), doch SVH-Keeper Sebastian Adamek hielt seine Mannschaft mit starken Paraden im Spiel. Als Fabian Nathaus in der 78. Minute nach wiederholtem Foulspiel mit Gelb-Rot den Platz verlassen musste, sah die Schütte-Elf wie der sichere Verlierer aus, doch der Gastgeber stemmte sich mit aller Macht gegen die drohende Niederlage. „In Unterzahl haben wir plötzlich richtig gut den Ball laufen lassen“, erklärte Schütte. Nach einer sehenswerten Kombination zwischen Markus Hohefeld und Michael Aschoff erzielte Lukas Mangels das 1:1 (85.).

SVH II: S. Adamek – S. Aschoff, Temmann Hölscher, Schlupp, Schwertmann (56. Hohefeld), Mangels, Brockmeier (46. Sennekamp), Nathaus, Brinkmann (78. Overs), M. Aschoff

Tore: 0:1 (48.) Hölscher, 1:1 (85.) Mangels

Bes. Vork.: Ampelkarte für Nathaus (SVH, 78.)

PSV Bork – SV Stockum 2:2 (1:0). Der SV Stockum zeigte in Bork zwei Gesichter. In der erste Hälfte spielte die Mannschaft von Ralf Gondolf schwach, nach dem Wechsel steigerte sie sich aber deutlich.

„Auf Grund der ersten Hälfte müssen wir mit dem Unentschieden wohl zufrieden sein“, ordnete Gondolf das Ergebnis ein.

Im ersten Durchgang bestimmte der PSV das Geschehen. Die Gastgeber spielten druckvoll und ließen den SV Stockum überhaupt nich ins Spiel kommen. In der 28. Minute nutzte Jonas Lammers eine Hereingabe von außen zum Borker Führungstreffer. „Danach hatten wir richtig Glück, dass wir nicht höher zurückliegen“, musste Gondolf mitansehen, wie seine Elf bis zur Pause einige brenzlige Situationen zu überstehen hatte. Nach dem Seitenwechsel spielte Stockum wie ausgewechselt. „Wir waren dann viel aggressiver“, erklärte Gondolf. In der 49. Minute wurde der SVS prompt belohnt. Bei einem Eckstoß von Uzun war Tolga Köroglu zur Stelle und köpfte ein. In der Folgezeit drängte Stockum auf den Führungstreffer. In der 70. Minute verweigeret der Schiedsrichter dem Treffer von Tim Köhler wegen einer Abseitsstellung die Anerkennung. Sieben Minuten später gelang dann Marcel Heidenreich das 1:2. Nach einem Rückpass von Hamza Tozlu bugsierte Heidenreich den Ball ins Tor. in der schlussphase hate stockum die Partie weitgehend im Griff. In der 87. Minute bekam Bork einen Freistoß an der strafraumgrenze zugesprochen. Berger verwandelte direkt.

SVS: Packheiser – Eulich, Köroglu, Slimani, Bartgel, Köhler, Uzun, Radstaak (23. E. Tozlu), Heidenreich, Kahraman, H. Tozlu

Tore: 1:0 (28.) Lammers, 1:1 (49.) Köroglu, 1:2 (77.) Heidenreich, 2:2 (87.) Berger  

TuS Ascheberg II – SG Selm 1:2 (0:1). In Ascheberg feierte die SG selm den siebten Sieg in Folge. Voßschmidt brachte die Gäste in der 31. Minute in Führung. Nach Holzapfels Ausgleichstreffer (73.) traf Tombrock fünf Minuten vor Schluss zum Sieg.

SC Capelle – SuS Olfen 1:4 (0:2). Ein Eigentor von Fabian Steinhoff brachte den spitzenreiter auf die Siegerstraße (8.). Marvin Böttcher traf zum Pausenstand (18.). Nach dem Wechsel bauten Koslowski (50.) und Müller (60.) die Führung aus. Alexander Sudholt gelang der Ehrentreffer (77.).

BW Alstedde – VfL Senden II 6:2 (3:0). BW Alstedde besiegte die abstiegsbedrohten Sendener Gäste souverän. – Tore: 1:0 (16.) und 2:0 (27.) beide Klink, 3:0 (30.) Friemann, 4:0 (49.) Studnicka, 5:0 (62.) Friemann, 6:0 (66.) Kadlubowski, 6:1 (80.) Kotsiras, 6:2 (90.) Bischoff

GS Cappenberg – F. Seppenrade 3:0 (1:0). Farinde brachte Cappenberg in Führung (41.). Zentgraf (65.) und Stiens (86.) erhöhten nach der Pause.

D. Davensberg – W. Vinnum 2:1 (0:0). Davensberg besiegte überraschend Westfalia Vinnum. Jansen (77.) und Eickholt (87.) brachten Davensberg in Front. Quantes Anschlusstreffer fiel zu spät (90.).

U. Lüdinghausen II – SV Südkirchen 3:6 (1:2). Der Tabellenletzte unterlag in einer torreichen Partie. – Tore: 1:0 (22.) Gückel, 1:1 (27.) Schulz, 1:2 (32.) Hügemann, 1:3 (52.) Närdemann, 2:3 (61.) Rabitsch, 2:4 (76.) und 2:5 (77.) beide Schwert, 3:5 (80.) Lips, 3:6 (89.) Manfredi tm/nil

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare