Olfens Verfolger aus Werne und Herbern suchen Form

+
Ramon Lutter fehlt der SVH-Reserve.

WERNE -   Die Verfolger des Kreisliga-Spitzenreiter aus Werne und Herbern suchen noch ihre Form, speziell beim SV Stockum sind die Sorgen groß. Am Sonntag versuchen sie aber, den Kontakt nicht abreißen zu lassen.

E. Werne – BW O’bocholt

Die Situation: Mit einer unbequemen Aufgabe startet die Eintracht in die zweite Saisonhälfte. Denn gegen die kampfstarken Ottmarsbocholter tat sich die Eintracht oft genug in der Vergangenheit schwer. Zudem ist der Tabellenzweite, der fünf Punkte Rückstand auf Spitzenreiter SuS Olfen aufweist, alles andere als eingespielt. So bestritt die Eintracht nur zwei Testspiele und auch das Training viel oft den schlechten Platzbedingungen zum Opfer. „Dennoch haben wir genügend individuelle Klasse in der Mannschaft. Da sind genug Jungs, die ein Spiel entscheiden können“, sagt Eintracht-Trainer Muris Mujkanovic.

Personelle Lage: Der Gastgeber muss auf Abwehrchef Dominik Obrenovic (Gelbsperre), Matthias Schynol (Virus-Erkankung) und Tuncay Kaya (Knieverletzung) verzichten.

Ergebnisse: Im letzten Spiel vor der Winterpause leistete sich die Eintracht eine unnötige 0:1-Niederlage beim Kellerkind Capelle. BWO siegte zuletzt 4:1 gegen Ascheberg II. Das Hinspiel endete 2:2.

Anstoß: Sonntag, 15 Uhr, Sportzentrum Dahl - fraz

BW Alstedde – SV Stockum

Die Situation: Der SV Stockum (36 Punkte) geht als Tabellendritter ins Spiel, Alstedde (30) als Sechster. Die Gastgeber sind in der Hinrunde durch ihren Hurra-Stil aufgefallen – mit dem Angriffsspiel einer Spitzenmannschaft, allerdings auch mit einer Abwehr wie die eines Abstiegskandidaten. „Die sind hinten definitiv anfällig. Aber sie schießen in den meisten Fällen ja immer einen mehr als sie reinkriegen“, sagt SVS-Trainer Ralf Gondolf.

In Anbetracht der holprigen Vorbereitung und der personellen Probleme sieht sich SVS-Trainer Ralf Gondolf mit seinem Team in der Außenseiterrolle.

Personelle Lage: Vier Ausfälle und vier dicke Fragezeichen stehen auf dem Papier. Definitiv fehlen Köroglu, Grennigloh, Thierry Opsölder (alle verletzt) und Heidenreich (Urlaub). Fraglich sind Barthel, Slimani (beide Rücken), Föst (Kniebeschwerden) und Taya (Grippe). „Wenn das so bleibt, sind wir nur bedingt konkurrenzfähig“, sagt Gondolf, der auf ein oder zwei Leihgaben aus der Reserve hofft.

Ergebnisse: Das Hinspiel gewann der SV Stockum mit 3:2. Letzte Testergebnisse: Der SVS unterlag mit 1:5 beim SSV Mühlhausen II, Alstedde verlor gegen den Dortmunder A-Ligisten Phönix Eving mit 1:2.

Anstoß: Sonntag, 15 Uhr, am Heikenberg - gu

SV Herbern II – SuS Olfen II

Die Situation: Die Landesliga-Reserve des SVH möchte mit einem Auftaktsieg in die Rückrunde starten. „Das wäre wichtig für das Selbstvertrauen und auch für den restlichen Verlauf der Saison“, sagt Timy Schütte. Der SVH-Trainer sieht seine Mannschaft in der Favoritenrolle, warnt aber davor, den Tabellenvorletzten zu unterschätzen. „Ich erwarte ein ganz unangenehmes Spiel. Olfen steckt tief im Abstiegskampf. Sie werden tief stehen, die Räume eng machen und auf Konter lauern. Wir dürfen nicht den Fehler machen und blind nach vorne rennen. Wir müssen konzentriert und geduldig spielen“, erklärt Schütte.

Personelle Lage: Die Blau-Gelben müssen auf ihren Stammtorwart Sebastian Adamek (Schulter) sowie Marcel Pottmeier (Lauftraining), Niklas Lohmann (Urlaub) und Ramon Lutter (Knie) verzichten.

Ergebnisse: Der SVH II verabschiedete sich mit einer überflüssigen 1:2-Niederlage gegen Südkirchen in die Winterpause. Das Hinspiel in Olfen gewann der SVH souverän mit 5:0.

Anstoß: Sonntag, 13 Uhr, am Siepen - nil

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare