SVH II will Liga spannend machen, Eintracht muss in Bork nachlegen

+
Auf Ercan Taymaz, zuletzt Doppel-Torschütze gegen Ascheberg (Spielszene), setzt die Eintracht auch am Sonntag im Spiel beim PSV Bork.

WERNE -   Am 23. Spieltag in der Fußball-Kreisliga A (LH) hoffen die Verfolger von Spitzenreiter SuS Olfen auf einen Ausrutscher des Liga-Ersten beim SV Herbern. Zudem will sich der Zweite Eintracht Werne in Bork schadlos halten und Stockum in Cappenberg mal wieder ein Erfolgserlebnis.

SV Herbern II – SuS Olfen. Nach der Niederlage beim Tabellenletzten VfL Senden II empfängt die Landesliga-Reserve des SVH den Tabellenführer, dessen Vorsprung im Falle einer Niederlage auf drei Punkte schrumpfen würde.. Nach der „schlechtesten Saisonleistung unter meiner Regie“ fordert SVH-Trainer Timy Schütte eine Reaktion.

„Wir müssen wieder mit einer ganz anderen Körpersprache auftreten. Um gegen Olfen zu bestehen, ist eine deutliche Leistungssteigerung erforderlich“, sagt er, und: „Ich hoffe, dass wir mit einem positiven Ergebnis überraschen können. Im Hinspiel haben wir gezeigt, dass wir auch mit den Spitzenteams der Liga mithalten können.“

Der SVH muss auf Kapitän Christian Adamek (Leiste), Lars Overs, Marius Prahs (beide beruflich verhindert), Maik Steincke (Knie) und Tobias Krampe (Knöchel) verzichten. Steffen Klüsener und Fabian Nathaus, die zuletzt im Kader der „Ersten“ standen, stehen wieder zur Verfügung.

Nach sechs ungeschlagenen Spielen musste sich der SVH dem VfL Senden II mit 1:2 geschlagen geben. SuS Olfen reist mit viel Selbstvertrauen und mit sieben Siegen am Stück im Gepäck nach Herbern. Der Tabellenführer hatte zuletzt spielfrei und gewann davor mit 3:1 in Davensberg. Im Hinspiel gab’s ein 2:2.

Anstoß: Sonntag, 13 Uhr, am Siepen - nil

PSV Bork – Eintracht Werne. Der Tabellenzweite aus dem Evenkamp muss zum Abstiegskanditaten nach Bork. Nach der Tabellensituation zu urteilen ist es eigentlich eine eindeutige Sache. Dennoch warnt Eintracht- Coach Muris Mujkanovic: „Bork spielt bisher eine gute Rückrunde, das wird eine ganz andere Mannschaft sein als im Hinspiel.“ Dennoch gibt es für die Evenkämper nur ein Ziel: „Wir fahren nach Bork um die drei Punkte mitzunehmen.“

Monssor Monssor fehlt gesperrt, Lucien Thurn wegen eines Innenbandrisses. Pierluca Pra ist nach seiner Ein-Spiel-Sperre wieder im Aufgebot.

Die Eintracht machte in der Vorwoche aus einem 0:1- Rückstand einen souveränen 7:1 Erfolg gegen Kellerkind Ascheberg II, während sich der PSV in Ottmarsbochholt mit 2:3 geschlagen geben musste. Im Hinspiel siegten die Evenkämper mit 4:0.

Anstoß: Sonntag, 15 Uhr, Waltroper Straße

GS Cappenberg - SV Stockum. Am Sonntag empfängt der Tabellenfünfte den Elften der Liga. Dennoch trennen die beiden Mannschaften nur sechs Punkte. „Unser Ziel ist es, einen Punkt mitzunehmen“, sagt SVS-Coach Ralf Gondolf und fügte an: „Wir zeigen in letzter Zeit immer mal wieder gute Leistungen, aber wir müssen viel konstanter werden.“

Neben Tozlu (Rückenprobleme) und Slimani (Knieverletzung), steht auch ein Fragezeichen hinter der Rückkehr von Tim Köhler nach seiner Ampelkarten-Sperre (Grippe). „Wir müssen abwarten wie sich sein Gesundheitszustand entwickelt, ansonsten werden wir welche aus der Zweiten mitnehmen“, sagt Gondolf.

Die Hausherren verloren in der Vorwoche knapp mit 2:3 in Vinnum, die Elf von Ralf Gondolf hingegen kassierte Heimspiel gegen Seppenrade kurz vor Schluss noch das 1:1. Das Hinspiel entschied Cappenberg mit 3:1 für sich.

Anstoß: Sonntag, 15 Uhr, am Kohuesholz  luw/nil

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare