Eintracht rettet Remis gegen Stockum, Olfen setzt sich ab

Tim Köhler brachte des SV Stockum in Führung.

WERNE -  Eintracht Werne hat im Derby gegen den SV Stockum zwar durch einen von Dominik Obrenovic verwandelten Elfmeter in fast letzter Sekunde einen Punkt beim 1:1 (0:0) gerettet, aber zwei wichtige Zähler auf dem Weg zur Kreismeisterschaft liegen gelassen.

Auf neutralem Platz im Sportzentrum Lindert hatte der SV Stockum ein Chancenplus, die Evenkämpfer drängten aber in der Schlussphase massiv auf den Ausgleich.

Nach einer eher ereignisarmen ersten Hälfte vor knapp 70 Zuschauern – die beste Chance hatte die Eintracht durch Pierluca Pras Lattenknaller aus 25 Metern (32.) – war der Führungstreffer für den SV Stockum nicht unverdient. Nach einer Stunde setzten sich die beiden Ex-Eintrachtler Sertan Uzun und Christopher Eulich auf der linken Angriffseite durch und Eulichs Flanke köpfte Tim Köhler unhaltbar am „kurzen Pfosten“ stehend ins Tor (61.).

Gäste mit einem Chancenplus

Dabei begann die Eintracht auf den für sie ungewohnten Kunstrasen die Partie betont abwartend. Das Team von Trainer Ralf Gondolf tastete sich hingegen langsam nach vorne, gute Angriffszüge wurden aber noch nicht zu Ende gespielt.

Auch nach der Pause blieb das Spiel der stark ersatzgeschwächten Gastgeber, die sich allerdings alles andere als heimisch fühlten, lange Zeit ohne Struktur und Tempo – zumals Zakaria Slimani als Sonderbewachung Eintrachts SpielmacherFauk Bozaci stark darn hinderte, kreativ zu werden. Und das 0:1 zeigte auch Wirkung. Denn nach 69 Minuten war erneut Linksverteidiger Eulich durch, verzog aber freistehend. Und die Hereingabe von Tolga Köroglu, der zuvor drei Gegenspieler im Strafraum aussteigen ließ, verpasste Eulich um eine Fußspitze (83.).

Auf der Gegenseite verpasste der eingewechselte Sebastian Bressler nach Bozaci-Freistoß ebenso knapp (63.).

Vergeblich Handelfmeter forderten die Evenkämper, als Barthel aus kurzer Distanz aus dem Gewühl von Gorgon und Bozaci angeschossen wurde (71.). Einen Strafstoß gab es schließlich doch noch. Nach einem Freistoß hielt Hamza Tozlu den fleißigen Martin Gorgon fest – Schiedsrichter Burghardt Knuth vom WSC (er war der einzige, der ein Heimspiel hatte) – entschied ohne zu zögern auf Elfmeter. Den verwandelte der eingewechselte Obrenovic sicher.

In der weitgehend fairen, aber durch Zurufe von außen hektischen Partie, wurde es ruppig. Als Barthel Gorgon im Mittelfeld umtrat, war nach dem bösen Foul die Rote Karte die logische Konsequenz. Barthel wollte danach noch Knuth die Karte aus der Hand schlagen, die Situation beruhigte sich allerdings schnell wieder.

Und Stockum bekam noch eine Chance. Nach Ballverlust von Ünal lief Hamza Tozlu in den Strafraum, scheiterte aber aus spitzem Winkel an Linke (90.+2).

Eintracht: Linke – Ünal, Örnek, Woitek, Pra, Gorgon, Bozaci, C. Opsölder (78. Sibbel), Taymaz (69.Obrenovic), Kaya, T. Opsölder (37. Bressler)

SV Stockum: Packheiser – Eulich, Köroglu, Slimani (78. Radstaak), Witt, Köhler, Uzun, Barthel, E. Tozlu, Karaman, H. Tozlu

Tore: 0:1 (61.) Köhler, 1:1 (89.) Foulelfmeter Obrenovic – Bes. Vork.: Rote Karte für Barthel wegen groben Foulspiels (SVS, 90.) -  fraz

18. Spieltag

Kreisliga A

SuS Olfen – GS Cappenberg 3:1 (1:1). Im Spitzenspiel setzte sich der Tabellenführer durch. Der SuS baut damit seinen Vorsprung auf fünf Punkte aus. Cappenberg ging durch Stiens in Führung (12.). Müller glich in der 35. Minute aus. Obwohl Olfens Hellmich in der gleichen Minute die Rote Karte sah, stellten Marvin Böttcher (71.) und Julien Köppeler (81.) den Olfener Sieg sicher.

W. Vinnum – BW Alstedde (1:3). Vinnum hat zwei wichtige zähler im Meisterschaftskampf verloren. Alstedde hält weiter Kontakt zur Spitze. Vinnum erwischte einen start nach Maß. Christian Kwiatkowski traf bereits in der zweiten Minute zur Führung. Alstedde reagierte prompt und glich nur vier Minuten später durch Friemann aus. Zwei verwandelte Foulelfmeter – einer von Kadlubowski (29.) und einer von Kuhne (32.) – brachten Alstedde zur Pause mit 3:1 in Front. Nach dem Wechsel glichen Cengiz (60.) und Stolzenhoff (70.) noch aus.

BW Ottmarsbocholt - SG Selm ausgefallen. Ein Nachholtermin steht noch nicht fest.

U. Lüdinghausen 2 - D. Davensberg 3:1 (1:0). Die Reserve von Union Lüdinghausen verlässt durch den Sieg die Abstiegsplätze. – Tore: 1:0 Foulelfmeter Markus Rips (16.), 1:1 F. König (62.), 2:1 Markus Rips (77.), 3:1 Oheim (82.). Bes. Vork.: Gelb-Rote Karte (37.) Bettmer (Davaria)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare