Spitzenspiele stehen an – doch Olfen ist enteilt

+
Der SV Herbern II – hier mit Lukas Mangels – tritt bei Eintracht Werne an.

WERNE -  Am 23. Spieltag der Fußball-Kreisliga A stehen aus heimischer Sicht zwei Verfolgerduelle an. Dabei trifft der Zweite auf den Dritten und der Fünfte auf den Viertplatzierten. Das wird zwar Auswirkungen auf die Tabelle haben, aber nicht nach oben. Denn an der Tabellenspitze zieht SuS Olfen (zu Gast beim SC Capelle) mit 14 Punkten Vorsprung ganz einsam seine Kreise.

Kreisliga A (LH): Eintr. Werne – SV Herbern II. Eintracht Werne empfängt im Verfolgerduell die Landesliga-Reserve des SV Herbern. Während die Evenkämper mit 43 Zählern auf Platz fünf stehen, haben die drittplatzierten Herberner 44 Punkte auf dem Konto. „Mit einem Sieg können wir uns nicht nur oben festsetzen, sondern gleichzeitig einen direkten Verfolger auf Distanz halten“, sagt Timy Schütte, der mindestens einen Zähler aus dem Evenkampu mitnehmen möchte. Nach dem deutlichen 5:1-Heimsieg gegen Alstedde hofft der SVH-Trainer darauf, dass seine Mannschaft an den überzeugenden Auftritt anknüpft. „Wir brauchen wieder eine Topleistung, denn Eintracht Werne wird uns alles abverlangen. Ich gehe davon aus, dass die Mannschaft mit der besseren Tagesform gewinnen wird“, erklärt Schütte.

Der SVH muss auf Sebastian Adamek (Schulter), Marcel Pottmeier, Ramon Lutter (beide Knie) und Sven Overs (Rücken) verzichten. Michael Aschoff und Stefan Roters sind angeschlagen. Bei der Eintracht fehlen gleich fünf gesperrte Spieler: Andreasa Pawlik ist nach seinem Platzverweis für drei Spiele bis einschließlich 10. Mai gesperrt. Zudem fallen mit Dario und Dominik Obrenovic, Tuncay Kaya sowie Thorben Lupp.

Die seit drei Spielen ungeschlagenen Herberner feierten zuletzt einen überzeugenden 5:1-Sieg gegen Alstedde. Die Evenkämper sind nach schwachem Start in die Rückrunde in die Erfolgsspur zurückgekehrt und feierten zuletzt zwei Siege in Folge. Nach dem 1:0-Heimsieg gegen Südkirchen fuhr die Mujkanovic-Elf einen 6:4-Kantersieg gegen SuS Olfen II ein. Im Hinspiel siegte die SVH-Reserve mit 4:1.

Anstoß: Sonntag, 15 Uhr, Sportzentrum Dahl - nil

SG Selm – SV Stockum. Ein weiteres Spitzenspiel steht am Sonntag in Selm an, wenn der Tabellenzweite den Dritten empfängt. Da aber beide Teams schon ein extrem gutes Fernglas brauchen, um einen Blick auf den enteilten Tabellenführer SuS Olfen zu erhaschen, geht es in dieser Partie nur darum, wer sich am Ende der Saison Vize-Meister nennen darf. Denn Selm hat bereits 14 Punkte Rückstand, Stockum schon 15.

Zuletzt wechselten sich beide Teams regelmäßig und wöchentlich auf Platz zwei ab, auch ein Zeichen mangelnder Konstanz.

„Wir werden sicherlich auf eine gute Mannschaft treffen“, ist sich SVS-Trainer Ralf Gondolf sicher: „Aber wir wollen die Saison nicht einfach so ausklingen lassen und das Maximum erreichen.“ Das wäre Platz zwei oder drei.

Gondolf kann in der Rückrunde erstmals aus dem Vollen schöpfen. Alle Spieler aus seinem 18er Kader sind einsatzbereit, auch der leicht angeschlagene Sertan Uzun. Tolga Köroglu wird nach seinem Kurz-Comeback in der Vorwoche weiter an das Team herangeführt.

Der SV Stockum verlor am Sonntag daheim 1:2 gegen Ottmarsbocholt. Davor gab es ein 1:0-Sieg in Capelle. Die SG Selm siegte zuletzt 4:2 im Derby beim PSV Bork. Das Hinspiel endete mit einem 4:2 für Stockum.

Anstoß: Sonntag, 15 Uhr, Sportzentrum Selm  fraz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare