Eintracht: 1. Sieg in 2015 – Stockum wieder Zweiter, SVH II mit Fast-Blamage

+
Faruk Bozaci erzielte das Siegtor für die Eintracht.

WERNE -   Am 21. Spieltag in der Kreisliga A (LH) hat Eintracht Werne denersten Sieg in 2015 geschafft.. Der Stockum ist nach dem schmeichelhaften 1:0 in Capelle wieeer Zweiter und SVH II leistet sich eine Fast-Blamage. Derweil baut Spitzenreiter Olfen (2:1 gegen Lüdinghausen) den Vorsprung an der Spitze auf neun Zähler aus.

Kreisliga A (LH): Eintracht Werne – SV Südkirchen 1:0 (1:0). Den ersten Pflichtspielsieg in diesem Jahr hat Eintracht Werne geholt. Der knappe 1:0-Erfolg gegen den SV Südkirchen in einem Vergleich zweier stark ersatzgeschwächter Mannschaften war auf Grund einer Leistungssteigerung nach der Pause verdient.

„Wir hatten die höheren Spielanteile. Nach der Pause hat sich die Verkrampfung ein bisschen gelöst“, sagte Eintracht-Trainer Muris Mujkanovic. Sein Team erzielte früh das erste Tor. Doch wurde dem Treffer von Marko Martinovic wegen einer vermeintlichen Abseitsstellung die Anerkennung verweigert (6.). In der Folgezeit verflachte die Partie komplett. Nicht nur Mujkanovic sah „Sommerfußball“.

So etwas wie Chancen hatten Schynol, der knapp per Kopf verpasste, Marko Marinavic, Bozaci und Ünal mit Schussversuchen. Auf der Gegenseite scheitete Schwert mit einem Heber (13.). Kurz vor der Pause fiel das 1:0. Nach einem langen Pass von Martinovic lief Faruk Bozaci alleine auf SVS-Keeper Marc Philipps zu und überwand den Keeper (45.).

Der Treffer gab den in der Rückrunde bislang sieglosen Evenkämpern ein wenig Sicherheit. Sie kontrollierten nun das Spiel und hätten durch Martinovic' Schuss aus 14 Metern die Führung ausbauen können, doch wurde der Ball abgefälscht (52.).

In der Folgezeit fehlte allerdings die Präzision bei den Offensiv-Bemühungen und auch Südkirchen war die Verunsicherung angesichts der 0:8-Pleite gegen Alstedde aus der Vorwoche anzumerken. Als Scherner als „letzter Mann“ Bozaci am Strafraum von den Beinen holte, entschied der schwache Schiedsrichter auf Freistoß und Gelb statt auf Strafstoß und dem zwingenen Rot nach Notbremse (84.). Fast kam Südkirchen im Gegenzug durch Möllers Kopfball zum Ausgleich, doch partierte Keeper Manuel Linke glänzend (86.).

Eintracht: Linke – Ünal, Schynol, Scharein, Pawlik, Kaya, Lupp, Da. Obrenovic, Zengin, Bozaci, Marko Martinovic

Tor: 1:0 (45.) Bozaci - fraz

Kreisliga A (LH): SC Capelle – SV Stockum 0:1 (0:1).. Durch den Treffer des angeschlagenen Angreifers Tim Köhler hat sich der SV Stockum nach dem Selmer Ausrutscher (0:2 gegen Ottmarsbocholt) wieder auf Platz zwei vorgeschoben. Der Rückstand auf Spitzenreiter SuS Olfen beträgt aber neun Punkte und angesichts des Schneckenrennens der Verfolger dürfte Olfen schon bald die Meisterschaft sicher haben.

Dabei kam der arg ersatzgeschwächte Gast bei der bis dahin drittbesten Rückrundenmannschaft zu einem schmeichelhaften Sieg, wie Trainer Ralf Gondolf zugab. „Cedric Packheiser hat uns mehrfach den Sieg gerettet. Doch den nehmen wir gerne mit“, sagte Gondolf.

Vor der Pause war die Partie ganz schwach. Stockum konnte nicht, Capelle wollte nicht. Als SCC-Keeper Reckmann einen zu kurzen Pass spielte, war der angeschlagene Angreifer Köhler zur Stelle und schoss aus spitzem Winkel zum Siegtor ein (66.). Auf der Gegenseite vergab zweimal Kroner beste Chancen gegen Stockumer, die nur noch verteidigten. Da schon zweimal gewechselt wurde und kein weiterer Spieler mehr zur Verfügung stand, humpelten in der Schlussphase Köhler und Föst mehr über den Platz als sie liefen.

SVS: Packheiser – Barthel, T. Opsölder (64. Gaida), Föst, Köhler, Karaman, Slimani (46. Tayar), Sudholt, C.Opsölder, Isikli, Radstaak

Tor: 0:1 (66.). Köhler - fraz

Kreisliga A (LH): TuS Ascheberg II – SV Herbern II 2:2 (2:1)

Die Landesliga-Reserve des SV Herbern kam gegen das Schlusslicht nicht über ein Remis hinaus und wartet damit weiterhin auf den ersten Auswärtssieg in der Rückrunde. „Mit unserer spielerischen Qualität müssen wir beim Tabellenletzten ohne Wenn und Aber gewinnen“, ärgerte sich SVH-Trainer Timy Schütte. Die Blau-Gelben setzten sich zwar von Beginn an in der gegnerischen Hälfte fest, doch bis auf einen strammen Schuss von Yannik Havers spielte sich der Favorit gegen einen defensiv eingestellten Gegner keine gefährliche Chance heraus. Besser machte es der Gastgeber in der 14. Minute. Nach einer Herberner Ecke schalteten die Ascheberger sofort um und erzielten durch Andreas Kahlkopf das 1:0. In der 26. Minute erhöhte Christian Castella sogar auf 2:0. Nach diesem Doppelschlag zogen sich die Hausherren noch weiter zurück, der SVH hatte nun noch weniger Platz zum Kombinieren. In der 36. Minute fand Steffen Klüsener jedoch eine kleine Lücke und spielte Daniel Krüger frei, der aus kurzer Distanz auf 2:1 verkürzte. Nach dem Seitenwechsel drängten die Herberner vehement auf den Ausgleich. Nach einer Freistoßflanke von Marian Tüns setzte sich der aufgerückte Marvin Bruland energisch gegen seinen Mitspieler durch und stocherte den Ball über die Linie (65.). Der SVH wollte den dritten Treffer nachlegen, doch auch die Ascheberger Castella und Kahlkopf sorgten immer wieder für Unruhe vor dem Herberner Gehäuse. In der 84. Minute fischte TuS-Torwart Daniel Lewandowski einen Havers-Schuss mit einer Glanzparade aus dem Winkel. In der Schlussminute vergab SVH-Stürmer Daniel Krüger freistehend den Siegtreffer.

SVH II: Brinkmann – Roters (77. Lübke), Adamek, Bruland, Lohmann, Tüns, Overs (70. Lutter), Havers, Klüsener, Närdemann (46. Pottmeier), Krüger

Tore: 1:0 (14.) Kahlkopf, 2:0 (26.) Castella, 2:1 (36.) Krüger, 2:2 (65.) Bruland - nil

Die weiteren Spiele:

Union Lüdinghausen – SuS Olfen 1:2 (1:0). Der Spitzenreiter SuS Olfen hat auch die Hürde in Lüdinghausen genommen und zieht einsam seine Kreise an der Tabellenspitze mit nun neun Punkten Vorsprung auf den ersten Verfolger Stockum. Dabei gingen die Gastgeber durch Torjäger Rips früh in Führung (13.). Doch Brüggemann (67.) und Dennis Böttcher (79.) drehten mit ihren Toren die Partie.

Westfalia Vinnum – Davaria Davensberg 0:1 (0:1). Spielertrainer Tino Grote höchstpersönlich war für das Siegtor seiner Mannschaft in Vinnum verantwortlich, die die letzten 20 Minuten nach der Roten Karte gegen Abuhanani (Davaria/70.) in Unterzahl spielen mussten.

SG Selm – BW Ottmarsbocholt 0:2 (0:1). Die SG Selm muss nach dieser Heimniederlage Platz zwei wieder hergegen und hat das Aufstiegsrennen beendet. – Tore: 0:1 Hölscher (35.), 0:2 Welp (82.). – Bes. Vork.: Gelb-Rote Karte für Welp (90.+1/BWO).

PSV Bork – GS Cappenberg 0:2 (0:0). Mit einem Doppelschlag durch Ressmann und Zentgraf (beide 57.) siegte der GSC im Derby. Dabei sah Borks Audehm noch die Ampelkarte (72.).

BW Alstedde – SuS Olfen II 4:0 (3:0). Der Verein aus dem Lüner Norden kam zum nächstne hohen Erfolg und ließ Olfesn Reserve keine Chance. Tore: 1:0 R. Milinkovic (10.), 2:0/3:0 Büyükdere (26./34.), 4:0 Turan (83.) - fraz

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare