Eintracht und Stockum vor Pflichtaufgaben, SVH II will in Erfolgsspur

Der SV Stockum und Zakaria Slimani spielen gegen den Ascheberg II. Foto: Zöllner

WERNE -   Am 23. Spieltag in der Kreisliga A (LH) steht der Tabellenzweite Eintracht Werne vor einer Pflichtaufgabe. Der SV Stockum und SVH II wollen nach ihren bitteren Pleiten zurück in die Erfolgsspur.

Kreisliga A (LH): Eintracht Werne – Davaria Davensberg. Der Zweite empfängt am Sonntag den Zwölften der Tabelle. Die Evenkämper haben 20 Punkte mehr auf der Habenseite als die Davensberger bei ihrem Neuaufbau nach dem freiwilligen Rückzug aus der Landesliga. Eigentlich ist es eine klare Angelegenheit für das Team von Muris Mujkanovic.

„Davensberg ist ganz gut in die Serie gestartet, aber hat viele unterschiedliche Ergebnisse. Wir wollen den fünften Sieg in Folge und damit hat sich das“, gibt der Eintracht-Trainer das klare Ziel aus.

Außer Monssor Monssor, der weiter gesperrt ist, sind bei der Eintracht alle Mann an Bord.

Die Eintracht tat sich in der vergangenen Woche beim 3:2-Sieg in Bork zwar schwer, aber nahm die angestrebten drei Punkte mit nach Hause. Für Davensberg gab es hingegen bei der 0:2- Heimniederlage gegen Ottmarsbochholt nichts zu holen. Das Hinspiel entschieden die Evenkämper souverän mit 3:0 für sich.

Anstoß: Sonntag, 15 Uhr, Sportzentrum Dahl.

SV Stockum – TuS Ascheberg II. Am Sonntag empfängt der Tabellenelfte den 14. der Liga. Nach der Pleite in Cappenberg hat die Mannschaft von Ralf Gondolf Wiedergutmachung zu betreiben. „Ein Unentschieden wäre schon zu wenig. Wir wollen die drei Punkte behalten und mal wieder ein Spiel positiv gestalten, um den Platz im Mittelfeld zu sichern“, sagt der Stockumer Trainer. „Es wird mit Sicherheit nicht so einfach wie in der Hinserie. Ascheberg will da unten raus und wir nicht da unten rein“, meint Gondolf.

„Enes Tozlu (Rückenprobleme, d. Red.) wird auf jeden Fall fehlen, ansonsten wird der Kader wahrscheinlich so aussehen wie letzte Woche“, sagt Gondolf.

Die Stockumer mussten in Cappenberg eine deftige 0:5-Pleite verarbeiten, während die Gäste dem Tabellendritten aus Vinnum ein Remis abtrotzten (0:0). Im Hinspiel fegte der SVS den TuS mit 6:1 vom Platz.

Anstoß: Sonntag, 15 Uhr, Sportzentrum Stockum (Rasenplatz)

SV Südkirchen – SV Herbern II. Nach der deutlichen Heimniederlage gegen Tabellenführer Olfen will die Landesliga-Reserve des SVH zurück in die Erfolgsspur. Seit drei Spielen sind die Blau-Gelben ohne Sieg. „Wir müssen wieder das abrufen, was wir können. Wenn uns das gelingt, dann bin ich zuversichtlich, dass wir Südkirchen schlagen werden“, sagt SVH-Trainer Timy Schütte, und: „Wir dürfen nicht wieder nach etwa siebzig Minuten einbrechen.“

Der SVH muss auf Marius Prahs (beruflich verhindert), Maik Steincke (Knie), Jonas Neuhaus, Stefan Hüttermann (beide privat verhindert) und Tobias Krampe (Knöchel) verzichten. Kapitän Christian Adamek ist nach überstandener Verletzungspause wieder eine Option.

Nach zunächst sechs ungeschlagenen Spielen in Serie holte der SVH aus den letzten drei Spielen gegen Capelle (2:2), VfL Senden II (1:2) und SuS Olfen (1:5) nur einen Zähler. Südkirchen wartet ebenfalls seit drei Spielen auf einen Sieg. Zuletzt verlor der SVS zu Hause mit 1:2 gegen Davensberg. Im Hinspiel verlor der SVH mit 1:2.

Anstoß: Sonntag, 15 Uhr, am Böckenbusch - nil/luw

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare