Eintracht trifft auf Spektakel-Truppe – Stockum ist favorisiert

+
Was hilft gegen eine Mannschaft, die viele Tore schießt? Noch mehr Tore machen, denkt sich nicht nur Eintracht-Torjäger Mario Martinovic (rechts).

WERNE -  am 12. Spieltag in der Kreisliga A (LH) trifft Verfolger Eintracht Werne auf Alsteddes Spektakel-Truppe. Der SV Stockum ist bei Olfen II favorisiert und SV Herbern II spielt erst am Dienstag gegen Ottmarsbocholt.

Kreisliga A (LH)

BW Alstedde – Eintracht Werne

Die Situation: Die Eintracht – aktuell auf Rang drei – will den Abstand zu Tabellenführer Olfen (fünf Punkte) nicht weiter anwachsen lassen. Alstedde sucht als Siebter den Kontakt zu den Top 5 der Liga. Überragend ist die Offensive der Gastgeber mit bisher 42 Toren. „Es hat schon Aussagekraft, dass die so viele Tore schießen“, sagt Eintracht-Trainer Muris Mujkanovic, und: „Da werden wir hinten richtig dicht machen müssen.“

Erstes Ziel: „Wir müssen Büyükdere aus dem Spiel nehmen.“ Alsteddes Torjäger steht mit 19 Treffern einsam an der Spitze der Kreisliga-Torschützenliste.

Vorteil Eintracht: Die Offensive der Evenkämper ist ebenso stark besetzt, während die Abwehr der Alstedder die zweitschlechteste der Liga ist (36 Gegentore). „Beide Mannschaften werden ihre Chancen kriegen und Tore schießen“, erwartet Mujkanovic alles, aber kein Nullzunull.

Personelle Lage: Adis Hasanbegovic, Edvin Miskic, Sebastian Fiebig und Osman Köse sind verletzt, so dass gerade einmal 13 Spieler zur Verfügung stehen. Nachrücker aus der Reserbve gibt es nicht. „Wir ziehen das bis zur Winterpause durch, dann werden wir schauen“, sagt Mujkanovic über mögliche Kaderergänzungen. Positive Signale vom Vorstand habe es bereits gegeben. „Und ich habe auch schon ein paar Ideen“, sagt Mujkanovic.

Ergebnisse: Die Eintracht gewann ihre beiden jüngsten Spiele mit 3:2 in Bork und 4:0 daheim gegen Ascheberg II. BW Alstedde setzte seinen Reigen spektakulärer Ergebnisse mit einem 9:4 beim TuS Ascheberg II und einem 5:4-Erfolg bei der SG Selm fort.

Anstoß: Sonntag, 14.30 Uhr, am Heikenberg

Kreisliga A (LH)

SuS Olfen II – SV Stockum

Die Situation: „Wir haben noch sechs Spiele bis zum Winter und wollen versuchen, den Kontakt nach oben zu halten“, sagt Ralf Gondolf. Der Trainer des SV Stockum (5.) sieht es daher auch als Pflicht an, beim Tabellenelften zu punkten – es wäre der fünfte Auswärtssieg in dieser Spielzeit. Die Olfener Reserve ist überraschend heimschwach, gewann auf eigenem Kunstgrün erst eine Begegnung.

Gondolf fordert volle Konzentration, was nach durch den Spielausfall gegen Südkirchen unter den dramatischen Umständen nicht einfach ist. „Wir haben unter der Woche darüber gesprochen“, sieht Gondolf das Geschehen als aufgearbeitet an.

Personelle Lage: Tolga Köroglu (Knie) ist fraglich. Candy Op-sölder hat nach 3-wöchiger Verletzungspause am Mittwoch erstmals wieder trainiert, könnte noch einmal geschont werden. Holger Foest ist nach seiner Rotsperre dabei, einzig Barthel (Urlaub) fehlt.

Ergebnisse: Olfen II verlor sein jüngstes Heimspiel mit 1:5 gegen Schlusslicht Capelle, siegte danach in Ottmarsbocholt 2:0. Das letzte Spiel bestritt Stockum bei der Olfener Ersten – und verlor beim Spitzenreiter mit 0:4.

Anstoß: Sonntag, 12.30 Uhr, Hoddenstraße - gu

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare