Eintracht im Verfolgerduell, SVH II im Derby

Marco Habicht

WERNE -  Am Sonntag muss sich in der Kreisliga A LH) Eintracht Werne in einem Verfolgerduell beweisen, der SV Stockum fährt als Außenseiter zum Favoritenschreck und Herberns Reserve bestreitet ein Nachbarschaftsduell. Zudem siegte Seppenrade in einem Nachholspiel und Vinnum bekommt einen neuen Trainer.

Kreisliga A (LH): GS Cappenberg – E. Werne. Am Sonntag kommt es am Kohuesholz zum Verfolgerduell. Nur bei einem Sieg sind noch Ansprüche auf den Aufstieg zu formulieren. „Wir müssen wieder konstanter in der Defensive stehen, da waren wir in den ersten Spielen anfällig“, sagt Eintrachts Co-Trainer Martin Gorgon. Mit Cappenberg trifft sein Team auf einen starken Konkurrenten, der besonders im Angriff seine Stärken hat.

„Wir müssen es schaffen, mit einer konzentrierten Leistung die Offensiv-Power der Cappenberger einzuschränken und selber vorne unsere Chancen nutzen, denn defensiv ist Cappenberg anfällig und lässt immer was zu“, sagt Gorgon. Mit einem Sieg würde die Eintracht den dritten Platz festigen und die Grün-Schwarzen mit fünf Punkten Rückstand auf Distanz halten.

Nur Lucien Thurn (Bänderriss) und Tuncay Kaya (Beruf) fehlen.

Anstoß: Sonntag, 15 Uhr, am Kohuesholz

SG Selm – SV Stockum. „Nach Olfen ist Selm für mich die beste Mannschaft im Moment, trotzdem haben wir noch was gut zu machen aus dem Hinspiel, das wir mit 1:4 verloren haben“, sagt Ralf Gondolf. Doch viel rechnet sich der Stockumer Trainer nicht aus für die Partie beim Favoritenschreck. „Wir werden alles versuchen, was in unserer Macht steht, um dort doch etwas einzufahren. Mit einem Punktgewinn wäre ich schon zufrieden“, sagt Gondolf. Für beide Mannschaften geht es nicht mehr um sehr viel. Marcel Heidenreich fällt mit Bänderproblemen am Sonntag aus. Aus der zweiten Mannschaft werden zwei Spieler zum Kader stoßen.

Selm schlug zuletzt Vinnum knapp mit 2:1 und davor Eintracht Werne mit 4:3. Der SV Stockum schlug BW Alstedde mit 2:0.

Anstoß: Sonntag, 15 Uhr, Sandforter Weg

SV Herbern II – SC Capelle. „In diesem Spiel steckt immer eine Menge Brisanz“, sagt SVH-Trainer Timy Schütte vor dem Nachbarschaftsduell. Die Blau-Gelben wollen den dritten Sieg in Serie einfahren und den fünften Platz zumindest verteidigen. „Die Siege gegen Al-stedde und Lüdinghausen haben uns viel Selbstvertrauen gegeben“, sagt Schütte, der einen starken Gegner erwartet.

Beim SVH fehlen Kapitän Christian Adamek (Leiste), Maik Steincke (Knie), Marius Prahs, Lars Overs (beide beruflich verhindert), Tobias Krampe (Knöchel) und Nils Bußkamp (Weisheitszähne).

Die Herberner, seit fünf Spielen ungeschlagen, haben die ersten beiden Rückrundenspiele gegen Alstedde (8:1) und Lüdinghausen (2:0) souverän gewonnen. Der SCC hatte zuletzt spielfrei und besiegte davor Davaria Davensberg mit 2:0. Im Hinspiel setzte sich der SVH knapp mit 2:1 durch.

Anstoß: Sonntag, 15 Uhr, am Siepen

F. Seppenrade – BW Ottmarsbocholt 2:0 (0:0). In einem Nachholspiel der Kreisliga A (LH) siegte Fortuna Seppenrade am späten Donnerstag mit 2:0 (0:0) gegen BW Ottmarsbocholt und schob sich damit auf den achten Tabellenplatz vor. Die Tore für die Gastgeber erzielten Dominik Katgeli (55.) und Vincent Jankowiak (68.). Der Seppenrader Bernd Bücker verschoss kurz vor dem Ende noch einen Handelfmeter (88.). Der Erfolg für die Fortuna ist wegen ihrer klaren Überlegenheit im Verlauf der zweiten Halbzeit verdient.

Yüksel Acikgöz wird ab dem Sommer neuer Trainer des Fußball-Kreisliigsten Westfalia Vinnum. Das gab die Westfalia am Donnerstagabend bekannt. Zurzeit ist Acikgöz noch als Sportlicher Leiter bei der Westfalia aktiv. Er folgt dann auf Spielertrainer Marco Habicht, der dann zum Bezirksligisten Sportfreunde Merfeld wechselt.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare