Eintracht und Stockum mit Auftaktsiegen

+
Stefan Möer (links) hat hier noch das Nachsehen, traf aber in der Schlussminute zum entscheidenden 3:1 für seinen neuen Verein.

WERNE -  Aller Anfang ist schwer: Kreisliga-Titelanwärter Eintracht Werne hat nach einer schwachen ersten Hälfte und einem 0:1-Pausenrückstand noch die Partie gegen den SC Capelle gedreht und 3:1 gewonnen. Alle Tore erzielten dabei Neuzugänge. Auch der SV Stockum siegte 3:1 – beim TuS Ascheberg II.

Kreisliga A (LH): Eintracht Werne – SC Capelle 3:1 (0:1). „Die erste Halbzeit war eine Katastrophe und die schlechtesten 45 Minuten, seit dem ich hier Trainer bin“, sagte Trainer Muris Mujkanovic. „Wir wollten Pressing spielen und Capelle macht es“, sagte er fassungslos.

Sechs Neuzugänge standen in der Startelf bei den Gastgebern – doch engagierten ging der von Martin Ritz trainierte Gast zu Werke. Nachdem Simon Walter nur den Pfosten traf (13.), machte es nach einem weiteren Konter der 33-jährige Sven Kroner, den die Eintracht-Abwehr kaum in den Griff bekam besser, und traf zum 0:1 (16.).

Capelle stand dabei sehr sicher und ließ nur eine Chance für die Gastgeber zu, als Osman Köse aus zwölf Metern knapp über das Tor schoss (34.). „Wir brauchen noch vier bis fünf Wochen“, sagte Mujkanovic.

Auf der Gegenseite verpasste erneut Kroner kurz vor der Pause nach einem Konter knapp den Ball und damit das mögliche 0:2 (42.). „In der ersten Halbzeit waren wie die klar bessere Mannschaft“, sagte SCC-Trainer Martin Ritz.

Erst ein Fehlpass in der Vorwärtsbewegung brachte den Gastgebern den Ausgleich. Der frühere Viertliga-Spieler Marko Martinovic (SC Verl) lief auf Schulze Kersting zu und traf zum 1:1 (52.). Ab da wurde das Spiel einseitig. Mit dem ersten Ballkontakt des gerade eingewechselten Spielmachers Faruk Bozaci gab es gleich Elfmeter, da Reher den Offensivspieler foulte. Den Strafstoß setzte Marko Martinovic aber an den Innenpfosten.

Nur drei Minuten später traf auch Osman Köse nur den Pfosten (70.). Besser machte er es nach schönen Zuspiel von Sandro Ünal und traf zum 2:1 (73.). Nach Zuspiel von Dario Obrenovic sorgte der starke Andreas Pawlik für das 3:1 (77.). Doch danach wurde die Eintracht wieder nachlässig. Glück hatte die Eintracht, dass der Schubser gegen Kroner nicht zu einem Strafstoß führte (80.) und später Kleine-Bley zweimal knapp scheiterte (85., 88.).

Eintracht: Linke – Ünal, Scharein (46. Schynol), Lupp, Do. Obrenovic, Pawlik, Da. Obrenovic (84. Öztürk), Mario Martinovic (66. Bozaci), Bilgic, Köse, Marko Martinovic

Tore: 0:1 (16.) Kroner, 1:1 (52.) Marko Martinovic, 2:1 (73.) Köse, 3:1 (77.) Pawlik

Bes. Vork.: Marko Martivovic schießt Foulelfmeter an den Innenpfosten (Eintracht, 70.).

TuS Ascheberg II – SV Stockum 1:3 (0:1). „Die Mannschaft muss sich sicherlich noch finden, aber für das erste Spiel war’s okay“, sagte Lars Zimmer, bis zum kommenden Sonntag als Stellvertreter von Ralf Gondolf verantwortlich, nach dem verdienten Auftakterfolg des SVS an der Nordkirchener Straße.

Für die Stockumer beginnt die Begegnung nach Maß. Keine 120 Sekunden sind gespielt, da trifft Christopher Eulich zur Führung für die Gäste. Der SV Stockum diktierte fortan das Geschehen und startete auch frisch in den zweiten Durchgang. Wieder waren keine zwei Minuten gespielt, das Alia Karaman für das zweite Gästetor sorgte.

Die Ascheberger kamen danach besser ins Spiel, obwohl die technischen und läuferischen Vorteile eigentlich bei den Gästen lagen. Zunächst schoss Jan Leibeling für die Bezirksliga-Reserve ans Aluminium (75.), wenig später nutzte Bernd Daldrup einen Freistoß, der sich aus einem Stockumer Ballverlust im Aufbau ergab. Die Kugel landete – weil abgefälscht – unhaltbar für Packheiser im Netz.

Wenig später hatte der eingewechselte Stefan Möer die Chance zur Entscheidung, traf aber nur den Pfosten. So mussten die Stockumer bis zur letzten Minute warten, ehe der Neuzugang aus Capelle mit seinem ersten Treffer den Sieg sicherte.

SV Stockum: Packheiser – Eulich, Köroglu, Föst (71. Radstaak), Grennigloh, Sudholt, Th. Opsölder, Isikli (75. C. Opsölder), Köhler (61. Möer), Karaman, Dömland

Tore: 0:1 (2.) Eulich, 0:2 (47.) Karaman, 1:2 (79.) B. Daldrup, 1:3 (90.) Möer

SG Selm – SuS Olfen II 4:1 (2:1). Die hoch gehandelte SG tat sich eine Halbzeit lang schwer gegen den Aufsteiger. Denn die Führung durch Scharen glich Severing aus (29.). Lehmann per Foulelfmetet sorgte für die Pausenführung (37.). Nach der Pause schraubten Schwegler (62.) und erneut Lehmann das Ergebnis hoch(80.).

BW Alstedde – BW Ottmarsbocholt 4:1 (0:0). Überraschend deutlich siegten die Gastgeber gegen das Bülskämper-Team. Nach torloser erster Hälfte traf Büyükdere zur Führung, Kaya legte prompt das 2:0 nach (50.). Nach Diekempers Anschlusstreffer (70.) sorgte Kuhne fast im Gegenzug für den alten Abstand (71.). Kuhne war es auch, der den Schlusspunkt setzte (90.).

PSV Bork – Davaria Davensberg 2:3 (1:2). Die Davaria verspielte in Bork zuächst eine 2:0-Führung, herausgeschossen durch den verwandelten Elfmeter Patrick Eickholt (30.) und Rojhat Atalan (40.). Nach dem Ausgleich durch Neise (45.) und Grodowski (56.) für den PSV gelang Kai Schäckermann der Davensberger Siegtreffer (58.).

U. Lüdinghausen – Westf. Vinnum 3:1 (2:0). Der Bezirksliga-Absteiger Union Lüdinhausen startete mit einem Erfolgserlebnis in die neue Saison. Für die Gastgeber traf Grewe zur Führung (16.), Most glich kurz vor dem Seitenwechsel aus (43.). Nach der Pause hatte das Team von Mario Pongrac mehr zuzulegen und Görlich sowie erneut Grewe (79.) sorgten für den 3:1-Endstand. auf Vinnumer Seite saht Ergin noch die Gelb-Rote Karte (82.).

Am Donnerstag spielten: SV Herbern II – SV Südkirchen 5:1 (3:0). – Tore: 1:0 Lübke (16.), 2:0 Lohmann (20.), 3:0 Mangels (44.), 3:1 Muck (52.), 4:1, 5:1 Farchmin (61./86.)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare