Eintracht Werne beim Schlusslicht – SVH II will wieder siegen

Der spielende Co-Trainer Martin Gorgon (l.) will mit der Eintracht nach dem Pokalfinal-Einzug in der Meisterschaft gegen Kellerkind Lüdinghausen II nachlegen.  Foto: Wagner

WERNE -  Während es für den Tabellenzweiten Eintracht Werne wenige Tage nach dem Finaleinzug im Kreispokal darum geht, beim Schlusslicht den Kampf anzunehmen, will der SV Herbern II endlich wieder siegen und die Negativserie beenden. Am Osterwochenende spielfrei ist der SV Stockum.

Union Lüdinghausen II – Eintracht Werne. Mit viel Rückenwind aus dem Pokal-Halbfinale gegen den SuS Olfen (3:1) gehen die Evenkämper in das nächste Meisterschaftsspiel. Die Eintracht ist beim – in diesem Jahr noch sieglosen – Schlusslicht natürlich klarer Favorit.

„Jedes Spiel ist anders. Lüdinghausen wehrt sich noch gegen den Abstieg. Wir müssen aufpassen“, warnt Muris Mujkanovic dennoch vor der Union. Angetan war der Eintracht-Trainer von der Leistung seiner Elf im Pokal.

„Wir haben nicht nur spielerisch überzeugt, sondern richtig den Kampf angenommen“, sag er, und: „Das müssen wir auch in Lüdinghausen tun.“

Keine Veränderungen im Vergleich zum Pokalspiel gegen Olfen sind im Eintracht-Kader zu erwarten.

Union holte nur zwei Punkte aus den letzten sieben Runden, verlor zuletzt 1:2 in Ottmarsbocholt. Die Eintracht setzte sich vor Wochenfrist gegen den SV Herbern II mit 2:1 durch und gewann auch das Hinspiel gegen Lüdinghausen überzeugend mit 7:0.

Anstoß: Ostermontag, 13 Uhr, Westfalenring

SV Herbern II – W. Vinnum. Nach sechs sieglosen Spielen will die Herberner Landesliga-Reserve gegen den Tabellenvierten mal wieder einen „Dreier“ einfahren. „Auf uns wartet jedoch keine einfache Aufgabe“, weiß Timy Schütte. Der SVH-Trainer war trotz der Niederlage jüngst gegen Werne mit der Leistung seiner Mannschaft zufriedendenn: „Wir haben gegen Eintracht Werne teilweise richtig gut mitgehalten und die beste Leistung seit Wochen gezeigt. Wenn man gekämpft und alles gegeben hat, dann kann ich auch mit einer Niederlage leben.“ Schütte glaubt sogar an einen Punkt (oder mehr), wenn „wir wieder so konzentriert auftreten werden.“

Während Marius Prahs (beruflich verhindert), Maik Steincke (Knie), Niklas Lohmann (privat verhindert) und Tobias Krampe (Knöchel) dem SVH weiterhin fehlen, stehen Stefan Hüttermann (Urlaub) und Fabian Nathaus (Rotsperre) wieder zur Verfügung.

Die Blau-Gelben kassierten in den letzten sechs Begegnungen vier Niederlagen. Zuletzt verlor die Schütte-Elf mit 1:2 gegen Eintracht Werne. Vinnum wartet seit drei Spielen auf einen „Dreier“, verlor zuletzt bei Davensberg 1:2 und im Pokal-Halbfinale gegen Herberns „Erste 0:9. Im Hinspiel gab es ein 1:1.

Anstoß: Montag, 13 Uhr, Werner Straße - nil

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare