Vor Kreispokal-Halbfinale: Eintracht hofft auf Endspiel gegen SVH

+
Beim SV Herbern kehrt Mittelfeldspieler Dennis Kaminski ins Team zurück.

WERNE - In der Vorschluss-Runde des Kreispokal-Wettbewerbs kommt es am heutigen Mittwoch zum Gipfeltreffen zwischen den beiden Kreisliga-Topteams Eintracht Werne und Spitzenreiter SuS Olfen sowie zum Vergleich zwischen dem Kreisligisten Westfalia Vinnum und dem Landesligisten und Titelverteidiger SV Herbern. Beide Partien werden dabei um 19 Uhr angepfiffen.

Kreispokal, Halbfinale (LH) Westfalia Vinnum – SV Herbern

Die Situation: Es ist seit Jahren das gleiche: Als höchst spielender Verein des Kreises muss der SV Herbern im Kreispokal auswärts antreten. „Wir sind der große Favorit. Entsprechend wollen wir zeigen, dass wir die bessere Mannschaft sind“, erwartet SVH-Trainer Christian Bentrup einen dominanten Auftritt seiner Elf und gibt seinen Spielern folgende Vorgabe mit auf dem Weg: „Wir wollen wieder Kreispokalsieger werden.“

Dabei erwartet der Coach einen großen Widerstand vom zwei Klassen tiefer spielenden Gastgeber, zumal der mit Lüdinghausen und dem Werner SC bereits zwei Bezirksligisten aus dem Wettbewerb geworfen hat. „Sie werden kämpferisch alles reinhauen. Und nachdem es nach der bisher schwächeren Rückrunde für sie in der Meisterschaft um nichts mehr geht, ist es für sie das Spiel des Jahres“, sagt Bentrup. Er erwartet, dass die Westfalia tief stehen wird und versucht, über Konter Nadelstiche zu setzen.

Personelle Lage: Der am Sonntag fehlende Mittelfeldspieler Dennis Kaminski kehrt wieder ins blau-gelbe Dress zurück. Hingegen fehlt Dennis Hölscher (Studium) und auch Angreifer Simeon Uhlenbrock wird nach seinen beiden jüngsten Kurzeinsätzen geschont. „Ein Spiel auf Kunstrasen ist nicht das richtige nach seiner langen Verletzung“, erklärt Bentrup dazu. Ins Tor wird Sven Freitag, der am Sonntag ebenfalls aus beruflichen Gründen fehlte, zurückkehren. Dazu füllen einige A-Jugendliche den Kader auf.

Ergebnisse: Der SVH spielte in der Landesliga-Meisterschaft zuletzt 1:1 bei der SG Borken und setzte sich im Kreispokal-Halbfinale mit 6:1 bei Fortuna Seppenrade durch.

Vinnum war in der Hinrunde ein klarer Aufstiegsanwärter, holte aber in den bisherigen acht Spielen in diesem Jahr nur neun Punkte und verlor dabei die jüngsten beiden Partien, bevor die Mannschaft am Sonntag spielfrei hatte. Im Pokal-Viertelfinale gab es ein 3:0 beim SV Stockum und davor jeweils 2:1-Heimsiege gegen Lüdinghausen und dem Werner SC.

Anstoß: Mittwoch, 19 Uhr, Sportzentrum Vinnum

Eintracht Werne – SuS Olfen

Die Situation: „Wer im Halbfinale steht, will auch ins Endspiel“, stellt Muris Mujkanovic, Trainer von Eintracht Werne, unmissverständlich klar. In den Weg stellt sich mit dem SuS Olfen der aktuell Tabellenführer der Kreisliga A, der neun Punkte vor dem Verfolger aus dem Evenkamp liegt.

„Olfen hin oder her: Wir haben in der Rückrunde bislang in jedem Spiel mindestens zwei Tore geschossen. Daran wollen wir anknüpfen und uns nicht verstecken. Im Pokal haben wir nichts zu verlieren. Es wird Zeit, dass Olfen mal wieder gestoppt wird“, so der Eintracht-Coach weiter.

Personelle Lage: Jussef Saado und Torben Lupp haben Mittagsschicht und sind daher fraglich. „Bei beiden wird es eng“, sagt Mujkanovic, der einige A-Junioren mit in den Kader nehmen wird.

Ergebnisse: In der Meisterschaft verlor die Eintracht gegen den SuS mit 0:3 in der Hinrunde. Im Pokal-Viertelfinale setzte sich Werne gegen den Bezirksligisten FC Nordkirchen mit 3:0 durch, während der Vorjahres-Finalist Olfen sich beim 7:5-Erfolg nach Elfmeterschießen gegen den SC Capelle schwer tat. In diesem Jahr ist der SuS Olfen in der Meisterschaft noch ohne Verlustpunkt.

Anstoß: Mittwoch, 19 Uhr, Sportzentrum Dahl - fraz/awa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare