SV Stockum folgt Eintracht Werne in den Kreis UN/HAM

+
Bald Alltag: Spiele wie im Sommer diesen Jahres im Rahmen des Symalla-Cup gegen den SVF Herringen stehen für den SV Stockum (hier mit Mario Dömland, links) nach dem Vorstandsbeschluss ab der kommenden Saison auf dem Spielplan.

STOCKUM - Der Vorstand der Fußballabteilung des SV Stockum hat am Montagabend beschlossen, sich ab der kommenden Saison den Fußballkreis Unna/Hamm anzuschließen. Das teilte der Vorsitzende Josef Holtrup mit.

Damit ist der SV Stockum nach Eintracht Werne der zweite Verein des sich zur kommenden Saison auflösenden Kreises Lüdinghausen, der diesen Schritt geht.

Die Evenkämper entschieden sich bereits am vergangenen Donnerstag mit einem klaren Vorstandsvotum für den Gang über die Lippe. Als einziger Werner Verein hatte sich der Sport Club für den Gang nach Münster/Warendorf ausgesprochen – und muss nun auf die Derbys in der Jugend und bei den Senioren zumindest für die unterklassigen Mannschaften verzichten. „Das ist deren Entscheidung“, sagte dazu der SVS-Vorsitzende Josef Holtrup

Mit 4:1-Stimmen folgte der geschäftsführende Vorstand des SV Stockum dem Eintracht-Votum. Für den benachbarten Kreis Unna/Hamm stimmten der Vorsitzende Josef Holtrup, sein Stellvertreter Marc Nowak, Geschäftsführer Marcel Grabowski sowie Kassierer Dirk Rohde in Abwesenheit, der sein Votum schriftlich hinterlegte. Jugendwart Daniel Geue votierte für den Kreis Münster/Warendorf.

Dabei ist Stockum ein direkter Nachbar der Hammer Stadtteile Herringen und Bockum-Hövel. „Das war ein deutliches Ergebnis. Wir haben vor der Abstimmung alles konstruktiv diskutiert“, sagte Josef Holtrup, und begründete es so: „Wir haben mit Eintracht Werne, SuS Rünthe, Herringen und Bockum-Hövel viele Derbys. Das ist schon gut so.“

Holtrup hatte zuvor ausgerechnet, wie viele Kilometer zusammen kommen würden, wenn der SV Stockum in der Kreisliga A (MS/WAF) gegen die aktuell 18 Vereine spielen würde: „Das sind 1 600 Kilometer mit Hin- und Rückweg. Im Kreis Unna/Hamm ist der weiteste Weg in der Staffel 1 nach Uentrop. Und welcher Fan fährt schon 56 Kilometer einen Weg mit zu einem auswärtsspiel?“, fragte Holtrup weiter.

Die eigene Jugend mit deren Eltern soll im Rahmen des nächsten Jugendtages im April oder Mai noch einmal gezielt informiert werden. „Wir werden dann den Jugendbeauftragten des Kreises Unna/Hamm dazu bitten, damit er Fragen beantworten und Zweifel ausräumen kann“, erklärte Holtrup. - fraz

des Kreises Unna/Hamm dazu bitten, damit er Fragen beantworten und Zweifel ausräumen kann“, erklärte Holtrup. - fraz

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare