Schütte: Platz zwei nicht überraschend

+
Timy Schütte, Trainer des SV Herbern II.

HERBERN - Der Herberner Fußball-Reserve wurde vor dem Start in die Saison 2014/2015 in der Kreisliga A (LH) eine schwierigere Spielzeit vorhergesagt.

Nun steht das Team nach etwas mehr als einem Drittel der Saison auf dem zweiten Tabellenplatz. Für Trainer Timy Schütte keine Überraschung, wie er im WA-Interview sagt.. Das nächste Spiel erfolgt erst am kommenden Dienstag ab 19.30 Uhr daheim gegen BW Ottmarsbocholt.

Nach elf Spieltagen steht deine Mannschaft mit 27 Punkten auf dem zweiten Tabellenplatz. Wie fällt dein persönliches Zwischenfazit aus?

Timy Schütte: Mit dem bisherigen Saisonverlauf bin ich sehr zufrieden. Wir haben viele gute Spiele abgeliefert und nur gegen Selm und Al-stedde verloren. Die aktuelle Platzierung ist für mich jedoch keine große Überraschung, denn wir haben einen guten Grundkader und werden immer wieder punktuell von der ersten Mannschaft unterstützt. Ich hoffe, dass der Rest der Saison weiterhin so erfolgreich verläuft. Sollte das der Fall sein, könnten wir am Ende alle sehr zufrieden sein.

Deine Mannschaft hat nur vier Punkte Rückstand auf Tabellenführer SuS Olfen. Wie lautet das Ziel für den Rest der Saison?

Schütte: Wir werden das Ziel, das wir uns vor der Saison gesetzt haben, nicht nach oben und auch nicht nach unten korrigieren. Wir bleiben dabei, dass wir am Ende unter die ersten fünf Mannschaften kommen wollen. Das ist mit unserem Kader auf jeden Fall möglich. Der zweite Platz ist eine super Momentaufnahme, doch wir dürfen uns nicht nur nach oben orientieren. Wir müssen auch die Mannschaften, die hinter uns stehen, im Blick behalten. Mit Eintracht Werne, SG Selm, SV Stockum und Union Lüdinghausen sitzen uns einige Teams im Nacken. Die Tabellenkonstellation ist im Moment sehr spannend und wird in meinen Augen auch bis zum Schluss spannend bleiben.

Welche Ziele habt ihr euch für die letzten Hinrundenspiele gesetzt?

Schütte: Klar, wir wollen so viele Punkte wie möglich sammeln und uns in der Spitzengruppe der Liga etablieren. Besonders mit unserer Heimstärke wollen wir uns eine gute Ausgangssituation für die Rückrunde erarbeiten. Mit Stockum und Olfen treffen wir noch auf zwei direkte Konkurrenten. Wenn man oben mitspielen will, dann darf man diese Begegnungen nicht verlieren.

Was sind die großen Stärken deiner Mannschaft?

Schütte: Der große Vorteil ist, dass wir in dieser Spielzeit einen breiten und ausgeglichenen Kader haben. Wir können rotieren, Verletzte kompensieren und auch mit verschiedenen Systemen spielen. Das war in der vergangenen Saison nicht möglich. Hinzu kommt, dass wir in dieser Saison knappe Spiele für uns entscheiden. Das beste Beispiel ist wohl der Last-Minute-Sieg in Lüdinghausen, als wir durch ein Tor in der Nachspielzeit die drei Punkte mitgenommen haben. Ich glaube, dass wir dieses Spiel in der vergangenen Saison nicht gewonnen hätten. Aus diesem Grund bin ich davon überzeugt, dass wir auf einem guten Weg sind.

Wo kann sich deine Mannschaft noch verbessern?

Schütte: Wir müssen verinnerlichen, dass wir gegen jeden Gegner mit der richtigen Einstellung ins Spiel gehen müssen. Gegen vermeintlich schwächere Mannschaften bringen wir nämlich nicht immer unser Potenzial auf den Platz. Manchmal fehlt einfach die letzte Konzentration. Dadurch machen wir uns das Leben unnötig schwer. Wir haben zuletzt gegen Capelle gemerkt, dass uns selbst der Tabellenletzte in Schwierigkeiten bringen kann, wenn wir nicht hellwach sind. Außerdem ist mir aufgefallen, dass wir uns in vielen Spielen eine Verschnaufpause gönnen, unerwartet einen Gang zurückschalten und den Gegner dadurch aufbauen. Wenn wir das abstellen können und über 90 Minuten unser Spiel durchziehen, dann lassen wir weniger Punkte liegen. - nil

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare