Eintracht: Pflicht in Senden erfüllen, Spitzenspiel im Blick

+
Eintracht Wernes Ercan Taymaz will mit seinem Team weiter punkten.

WERNE - Am 29. Spieltag in der Kreisliga A (LH) will der Tabellenzweite Eintracht Werne den Spitzenreiter SuS Olfen weiter unter Druck setzen. Der SV Stockum hat hingegen große Personalsorgen und Herberns „Zweite“ trifft auf ein Team auf Augenhöhe.

VfL Senden II – Eintr. Werne

Die Situation: Wenn die Eintracht weiterhin ein Wörtchen mitreden will in Sachen Aufstieg, dann ist ein Sieg für den Tabellenzweiten beim Vorletzten der Liga Pflicht. Gleichzeitig hoffen die Werner auf einen Ausrutschter von Spitzenreiter SuS Olfen im Spiel gegen Ottmarsbocholt, damit sich ihr Rückstand auf vier Punkte verkürzt. Denn am nächsten Wochenende kommt es zum Spitzenspiel im Evenkamp, wenn Olfen in Werne gastiert.

„Wir müssen erst unsere Aufgabe am Sonntag mit einem Sieg lösen, dann sehen wir weiter“, sagt Co -Trainer Martin Gorgon und will sich an allen Hochrechnungen nicht beteiligen. Leicht wird die Aufgabe für die Eintracht allerdings nicht, denn die Sendener Bezirksliga-Reserve hat sich in der Rückrunde deutlich gesteigert und wird ein unangenehmer Gegner sein.

Personelle Lage: Neben Lucien Thurn ( Innenbandriss) ist der Einsatz von Tuncay Kaya (Arbeit) fraglich.

Ergebnisse: Senden II verlor zuletzt mit 1:2 gegen Ottmarsbocholt, die Eintracht Werne gewann hingegen mit 4:0 gegen den SC Capelle.

Anstoß: Sonntag, 13 Uhr, Sportanlage Senden

Union LH II – SV Stockum

Die Situation: Weiterhin bleibt die Situation beim SV Stockum angespannt. Nachdem Ralf Gondolf letzte Woche schon Probleme hatte, elf Spieler zusammen zu bekommen, sieht es diese Woche nicht besser aus.

Trotzdem möchte Gondolf am Sonntag wieder einen Sieg einfahren. „ Das wird keine leichte Aufgabe für uns, Union möchte doch noch versuchen unten raus zu kommen und wird alles versuchen, da müssen wir dagegen halten mit allen Mitteln“, erklärte Ralf Gondolf.

Personelle Lage: Wie die Stockumer Startelf aussehen wird, soll sich erst kurz vor dem Spiel entscheiden, denn mit Cedric Packheiser und Hamza Tozlu fallen weitere Stammkräfte aus. Sicher ist: Für Packheiser steht die Nummer zwei, Mustapha Eravasar, zwischen den Pfosten.

Ergebnisse: Lüdinghausen II holte gegen Vinnum beim 3:3 einen Punkt. Stockum unterlag dem SV Herbern II in letzter Minute mit 0:1.

Anstoß: Sonntag, 13 Uhr, am Westfalenring

SV Herbern II – SG Selm

Die Situation: Mit den beiden Zu-Null-Siegen gegen Vinnum und Stockum zeigte die Formkurve des SVH zuletzt stark nach oben. „Dadurch haben wir wieder eine Menge an Selbstvertrauen getankt. Jetzt wollen wir unbedingt nachlegen“, sagt Trainer Timy Schütte. Die Blau-Gelben wollen gegen den Tabellendritten den siebten Platz verteidigen.

„Aufgrund der Tabellenkonstellation ist Selm vielleicht leicht favorisiert, doch ich erwarte eine absolut ausgeglichene Partie, bei der die Tagesform entscheiden wird“, sagt Schütte, und: „Wenn wir bis zum Ende den sechsten Platz haben werden, dann wäre ich damit sehr zufrieden“.

Personelle Lage: Der SVH muss weiter auf Marius Prahs (Beruf), Maik Steincke (Knie), Niklas Lohmann (privat verhindert) und Tobias Krampe (Knöchel) verzichten. Philipp Temmann fehlt aus privaten Gründen.

Ergebnisse: Während der SVH zuletzt 1:0 in Stockum siegte, verlor die SG Selm am Mittwoch die Neuansetzung in Seppenrade mit 1:3. Im Hinspiel gab’s ein 3:3.

Anstoß: Sonntag, 13 Uhr, am Siepen. - nil/sep

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare