Eintracht rückt auf Platz vier vor – Stockum rutscht weiter ab

+
Jonas Thörner (r.) von Eintracht Werne umkurvt in dieser Szene seinen Herringer Gegenspieler Micahel Gawlik.

Werne - Die ersatzgeschwächte Eintracht aus Werne holte gegen den Bezirksliga-Absteiger Herringen den vierten Saisonsieg und verbessert sich auf Platz vier in der Kreisliga A1 (Unna/Hamm). Nach vier Pflichtspielniederlagen in Folge holte der SV Stockum immerhin einen verdienten Punkt beim BV 09 Hamm.

Von Justus Steiner und Luca Wiegel

Kreisliga A1 (Unna/Hamm)

Eintracht Werne – SVF Herringen 3:2 (2:1). Die Gastgeber starteten gut in die Partie und kamen schon in der dritten Minute zu einem Torschuss aus 20 Metern durch Selmin Bajric. Die Führung gelang dennoch den Gästen, als Nico Schiller einen Abwehrfehler der Eintracht nutzte (11.).

Der Gegentreffer schien eine Motivationshilfe für die Gastgeber zu sein. Die Evenkämper bauten ihre Dominanz weiter aus und hatten durch Bajric, Thörner und Schynol gute Chancen. Der Ausgleich fiel dennoch kurz darauf. Eine präzise Flanke von rechts erreichte Marko Martinovic, der den Ball freistehend nur noch einschieben musste (19.).

Die Eintracht blieb dominant und nutzte die Herringer Schwächen aus. Nach 37 Minute war das Spiel gedreht, als Selmin Bajric aus dem Gewühl heraus traf (2:1).

Die Eintracht dominierte auch nach Wiederanpfiff in Sachen Balleroberung und Zweikämpfen. Nach einem Handspiel im Strafraum traf Matthias Müller mit einem Elfmeter zum 3:1 (61.).

Der SVF Herringen fand nach diesem Treffer allmählich wieder ins Spiel und Dominik Hermann erzielte in der 77. Minute durch ein Schuss in die linke untere Ecke den Anschlusstreffer. Eintracht Werne: Linke – Matula, Schynol, Scharein (87. Küster), Pra, Bajric (84. Uhlenbrock), Pawlik, Thörner (79. Mario Martinowic), Marko Martinovic, Zengin, Müller

Tore: 0:1 (10.) Schiller, 1:1 (19.) Marko Martinovic, 2:1 (37) Bajric, 3:1 (61.) Müller, 3:2 (77.) Herrmann

Bes. Vork.: Rote Karte für Yerli (SVF/88.) wegen Schiedsrichter-Beleidigung

BV 09 Hamm – SV Stockum 2:2 (2:2). Nach vier Pflichtspielniederlagen in Folge holte der SV Stockum einen verdienten Punkt beim BV 09 Hamm. Dennoch rutscht der SVS in der Tabelle auf Rang neun ab. Co-Trainer Lars Zimmer erwischte zwar einen tollen Tag, doch sein Doppelpack sollte nicht reichen, um drei Punkte einzufahren, denn auch Modibo Doumbia traf zweimal.

Die Partie brauchte nicht lange, um Fahrt aufzunehmen. Nach sechs Minuten vollendete Zimmer einen Pass in die Tiefe eiskalt. „Beim schnellen Ausgleich haben wir hinten nicht gut ausgesehen“, ärgerte sich SVS-Coach Ralf Gondolf. So gelang Modibo Doumbia aus der Drehung der Ausgleichstreffer. Die Stockumer schüttelten sich kurz und gingen ihrerseits wieder in Führung.

Einen schönen Stockumer Konter schloss Zimmer ab und schob den Ball rechts am BV-Keeper vorbei. In der Folge beruhigte sich die Partie zunehmend. „Beim erneuten Ausgleich sahen wir wieder nicht gut aus, da macht uns ein Stellungsfehler die Führung kaputt“, so Gondolf weiter. Den Fehler wusste erneut Doumbia zu nutzen (31.). Mit dem Remis ging es auch in die Kabinen.

Nach dem Seitenwechsel erarbeitete sich der SV Stockum deutliche Feldvorteile. Doch Chancen gab es erst in der Schlussphase. „Da lassen wir leider noch drei gute Gelegenheiten liegen“, so der Stockumer Coach. So vergaben Uzun (80.), Karaman (84.) und Bacak (88.) allesamt und so blieb es auch bei der Punkteteilung. „Wir hatten zwar mehr Spielanteile, aber insgesamt müssen wir im Moment auch zusehen, dass wir kleine Brötchen backen. Ich bin mit dem Punkt zufrieden“, wusste Gondolf das Ergebnis einzuordnen.

SVS: Packheiser – Uzun, Lupp, Barthel, Opsölder, Karaman, Bacak, Ünal, Zimmer (74. Veli Köroglu), Tayar

Tore: 0:1 (6.) Zimmer, 1:1 (12.) Doumbia, 1:2 (15.) Zimmer, 2:2 (31.) Doumbia

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare