Plätze im Dahl gesperrt: Derby bleibt im Lindert

WERNE -  Das Werner Derby in der Fußball-Kreisliga A (LH) zwischen der Eintracht und dem SV Stockum sollte am Sonntag doch im Dahl ausgetragen werden.

Doch nach einer Platzbegehung am Sonntagmorgen mit Vertretern von Eintracht, dem angesetzten Schiedsrichter Burkhardt Knuth (Werner SC) und Stockums sportlichem Leiter Rolf Bock wurde entschieden, dass beide Ascheplätze im Dahl nicht bespielbar sind. Beide Plätze waren aufgeweicht und seifig – und boten kaum Halt. Also einigten sich alle Beteiligen darauf, das Spiel ins Sportzentrum Lindert zu verlagern.

Die – nun nicht zum Tragen kommende Kehrtwende – kam zustande, nachdem der Eintracht-Vorstand sich noch einmal mit Staffelleiter Becks in Verbindung gesetzt hatte, der die Partie am Freitag auf dem Kunstrasen im Lindert angesetzt hatte. Dort aber hätte die Eintracht keine Einnahmen aus dem Sportplatz-Verkauf erzielt. Das teilte am Samstag der 2. Vorsitzende der Eintracht, Theo Plohmann, mit.

Nachdem sich quasi über Nacht die Wettersituation augenscheinlich gebessert hatte, gab Becks grünes Licht, es noch einmal auf dem Hartplatz I im Sportzentrum Dahl zu versuchen.

„Sollten wir das Pech haben, dass unser Platz doch nicht bespielbar ist, müssen wir in den Lindert. Ausfallen wird das Spiel definitiv nicht“, sagt Theo Plohmann. Auch die für Sonntag angesetzte Nachholpartie von TFC Werne fällt im Sportzentrum Dahl aus.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare