Eintracht will sich rehabilitieren, SuS Rünthe weiter klettern

+
Während der SV Stockum spielfrei hat, muss sich Eintracht Werne gegen die IG Bönen beweisen.

Werne - Nach der klaren 1:5-Derbyniederlage in SV Stockum haben die Evenkämper die Chance sich zu rehabilitieren, während der SVS an diesem Spieltag in der 17er Liga spielfrei hat. Und der SuS Rünthe holte sich in der vergangenen Woche einiges an Selbstvertrauen für die kommenden Aufgaben.

Von Luca Wiegel

Kreisliga A1 (Unna-Hamm): Eintracht Werne - I.G. Bönen. Mit der I.G. Bönen kommt eine Mannschaft, die nach einem schwachen Saisonstart nicht vor Selbstvertrauen strotzen dürfte. Die Evenkämper schienen sich nach dem mittelmäßigen Auftakt zuletzt gefangen zu haben, doch die Pleite gegen Stockum ließ die Fiebig-Elf auf Rang Fünf abrutschen. Ein klares „Ja“ gab es vom Eintracht-Coach als Antwort, ob seine Elf sich für die Niederlage am Wochenende rehabilitieren wolle. Beim Auftritt seiner Mannschaft hatte dem Coach gerade die Einstellung nach dem 1:3 missfallen, als die Eintracht die Köpfe hängen ließ. „Ich erwarte eine Reaktion gegen einen schwierigen Gegner. Gegen den BV Hamm hat Bönen das Spiel lange eng gehalten und erst spät die Gegentore kassiert“, warnt Fiebig, gibt aber auch das Ziel klar vor: „Wir wollen endlich mal ein Spiel souverän nach Hause bringen, zu null spielen und den Gegner absolut ernst nehmen.“

Es fehlen Pawlik und Melser (beide Arbeit).

Die Evenkämper verloren das Derby beim SV Stockum deutlich mit 1:5. Auch für Bönen setzte es eine deutliche Niederlage. Die I.G. verlor ihr Heimspiel gegen den BV Hamm mit 1:6.

Anstoß: Sonntag, 15 Uhr, Sportzentrum Dahl

Kreisliga A1 (Unna-Hamm)

TuS Germania Lohauserholz-Daberg II – SuS Rünthe. Der SuS Rünthe holte sich in der vergangenen Woche einiges an Selbstvertrauen für die kommenden Aufgaben. Der Saisonstart verlief zwar eher mäßig für den SuS, doch mit dem zweiten Saisonsieg verbesserte sich die Elf von Andre Henning in der Tabelle auf Rang elf. Am kommenden Sonntag reisen die Rünther zum noch sieglosen Tabellenschlusslicht.

Doch Henning weiß die Situation bestens einzuschätzen. „Wenn wir so auftreten wie letzte Woche, dann werden wir drei Punkte holen können. Jetzt kommen die Gegner, mit denen wir uns auf Augenhöhe sehen“, sagt er. Der SuS-Coach weiter: „Wir wollen eine kleine Serie starten und dabei offensiv agieren. So können wir uns in der Region der Tabelle bewegen wo wir hinwollen und zwar ins Mittelfeld.“

Es drohen nur Marcel Müller und Abdul Hassan (beide Arbeit) auszufallen. Hinter beiden steht noch ein Fragezeichen.

Rünthe gewann vor Wochenfrist mit 4:1 gegen die Reserve des TuS Wiescherhöfen. Die Germania hingegen kam im Kellerduell gegen Nordbögge mit 2:6 unter die Räder. In der Vorsaison hatte der SuS zweimal das Nachsehen (5:1 und 3:1).

Anstoß: Sonntag, 13 Uhr, am Hahnenbach

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare