Eintracht Werne überzeugt, SVH II kassiert Packung

+
Eintracht Werne –hier mit Schynol – besiegte Bockum Hövel klar.

Werne - Die heimischen Fußballer sind in die intensive Phase der Vorbereitung eingestiegen – mit folgenden Ergebnissen:

Turnier des SVF Herringen-Gruppe C: SG Bockum-Hövel – Eintracht Werne 0:5 (0:0). Ein Ausrufezeichen setzte der Kreisligist Eintracht Werne bei seinem Start in das Turnier bei SVF Herringen.

Gegen den Bezirksligisten SG Bockum-Hövel siegte das ersatzgeschwächte Team – es fehlen sechs Spieler – von Trainer Jörg Fiebig mit 5:0. Allerdings trat der Gegner mit einer gemischten Mannschaft aus Erster und Zweiter an, allerdings durchaus mit Hochkarätern wie Wilczek, Linnhoff und Edelkötter im Sturm. Dagegen ließen Evenkämper aber fast nichts zu bis auf einen zu kurz gespielten Rückpass. Blieben die Chancen vor dem Seitenwechsel noch ungenutzt, änderte sich in Hälfte zwei.

Matthias Müller traf zum 1:0 durch einen Flachschuss aus 20 Metern (50.), Pierluca Pra erhöhte kurz darauf nach einer Ecke (55.). Torjäger Hessfeld (65.), Pawlik und Heidicker aus der Reserve erhöhten bis zum 5:0. „Das war spielerisch gut. Wir haben uns gut bewegt. Nun wollen wir mit einem Sieg am Montag gegen Bönen das Halbfinale erreichen“, sagte Eintracht-Trainer Jörg Fiebig.

Testspiel: SG Massen – SV Herbern II 8:1 (5:1). Das erste Testspiel der Herberner Reserve lief alles andere als positiv. Mit einer 1:8-Niederlage am Samstag beim Unnaer Kreisligisten waren die Blau-Gelben nach dem Abpfiff bedient.

Bereits nach wenigen Minuten fing sich die Herberner Hintermannschaft das erste Gegentor. Mirco Kortendick glich nach einer schönen Kombination kurzzeitig aus. Aber die vom früheren Herberner Coach Ralf Dreier trainierte SG zeigte den besseren Fußball. Über ein schnelles Spiel und Fehler des SVH kamen sie immer wieder zu Chancen. So ging es mit einem 5:1-Vorsprung in die Pause. „Es war kein gutes Spiel von uns. Wir haben nicht zusammen gespielt“, sagte SVH-Trainer Timmy Schütte. In der zweiten Hälfte bekam der SV Herbern etwas mehr Spielkontrolle, auch weil sich Massen mehr zurück zog. Das eröffnete auch einige Chancen für die Blau-Gelben. Aber dann legte die SG legte noch drei weitere Tore nach.

Holzwickeder SC II – werner SC II 2:0. Eine unnötige Niederlage kassierte die zweite Mannschaft des Werner SC beim gestrigen Testspiel bei der zweiten Mannschaft des Holzwickeder Sportclubs an der Haarstrang-Sportanlage in Opherdicke. „Es war ein ausgeglichenes Spiel, das eben so gut unentschieden hätte enden können, aber wir haben zwei Fehler gemacht, die der HSC bestraft hat“, bilanzierte Trainer Kurt Gumprich. Acht Spieler aus der Meistermannschaft der vergangenen Spielzeit standen aus privaten Gründen nicht zur Verfügung, so erhielt das Team Unterstützung von vier Spielern aus der ersten Mannschaft.

„Wir haben gegen einen ambitionierten Kreisligisten, der aufsteigen will, besonders läuferisch gut mitgehalten und deshalb bin ich insgesamt mit den gezeigten Leistungen zufrieden“, so Gumprich.

SuS Rünthe –TSC Kamen 2:2 (1:0). Seit zwei Wochen befindet sich der Fußball-Kreisligist SuS Rünthe in der Vorbereitung für die neue Spielzeit. Am Wochenende wurden diese mit einem Trainingslager intensiviert. „Die Mannschaft hat super mitgemacht und zeigt sich bereits in richtig guter Verfassung“, lobte André Henning seine Schützlinge. Am Samstag besiegte das Team die eigene Reserve mit 5:0. Niels Wierling traf zweimal, dazu markierten Joshua Seack, Michael Großpietsch und Manuel Obertaxer die weiteren Treffer.

Am Sonntag trennte sich der SuS dann 2:2 vom A-Kreisligisetn TSC Kamen. „Die erste Halbzeit haben wir klar dominiert und ein tolles Spiel angeliefert“, so Henning. Der Treffer von Marin Medjedovic (21.) folgte einer einstudierten Freistoßvariante. „Doch leider haben wir danach zu viele Chancen vergeben“, ärgert sich Henning über das bekannte Problem der Chancenverwertung. In der Pause wechselte Henning gleich sechs Spieler aus, wodurch der Spielfluss etwas ins Stocken kam. Nach dem Ausgleich der starken Türken brachte Joshua Seack (55.) den SuS erneut in Führung. In der 80. Minute glich der TSC erneut aus. „Ingesamt bin ich mit der Leistung der Mannschaft sehr zufrieden, denn das war ein anstrengendes Wochenende.“

Am Freitag (24. Juli) startet der SuS Rünthe beim Symalla-Cup gegen den SV Stockum.

SuS: Noetzel – Wagner, Abali, K. Michalski, Medjedovic, Padurek, Boruch, Müller, Großpietsch, Hasan, Schenk – Frank, M. Michalski, Pütz, Seack, Urbaczka, Wierling (durchgewechselt)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare