Eintracht hat es schwer, Stockum und TuRa hoffen

+
Thorben Lupp (18) kehrt in den Stockumer Kader zurück. 

Werne/Bergkamen - Am 10. Spieltag der Kreisliga A1 (Unna/Hamm) steht Tabellenführer Eintracht Werne eine schwere Auswärtsaufgabe beim ungeliebten Kontrahenten BV Hamm bevor. Der SV Stockum will im Duell gegen Herringen versuchen in der Spur zu bleiben und der FC TuRa will oben dran bleiben.

BV Hamm 09 – Eintracht Werne. Um den Titel mitspielen – das war die klare Vorgabe für die Schwarz-Gelben aus dem Hammer Norden. Doch nach neun Spielen liegt das Team von Marian Christel nur auf Platz zwölf und hat bereits 14 Punkte Rückstand auf Tabellenführer Eintracht (22). 

„Dennoch wird das ein schweres Spiel“, sagt Mario Martinovic, denn: „Wir haben da seit Jahren nichts mitgenommen.“ Der Eintracht-Trainer erinnert an das Auswärtsspiel in der vergangenen Saison: „Da stand es bis zur 70. Minute 1:1. Danach wollten wir zuviel, sind zu offensiv geworden und laufen auswärts in einen Konter. Wir müssen daraus lernen und vielleicht auch mit einem Punkt zufrieden sein.“ „Aber, sagt Martinovic weiter, „ich traue meinen Jungs da was zu.“ 

Personelle Lage: Die ist gut bei den Gästen. Einzig Emre Yilmaz (Rücken) und Andreas Matula (Muskelverletzung) fehlen bei der Eintracht. Beim BVH fehlt mit Abdullah Sahin ein Top-Angreifer rotgesperrt. 

Ergebnisse: Die Eintracht verlor in dieser Saison lediglich beim SVE Heessen, gewann zuletzt nach einem Geduldsspiel und mit etwas Glück 1:0 gegen Herringen. Der BV verlor zuletzt mit 1:3 in Heessen und gewann zuvor sein Heimspiel gegen den TSC Hamm mit 2:1. 

Anstoß: Sonntag, 15 Uhr, Fahrenheitstraße

SVF Herringen – SV Stockum. Es ist ja schon fast ein Derby, denn die Plätze beider Teams liegen gerade einmal etwas mehr als drei Kilometer Luftlinie voneinander entfernt. Beide sind alles andere als gut gestartet und wurden weit höher eingeschätzt. Die Herringer belegen mit sechs Punkten aus neun Spielen den 15. und damit vorletzten Platz, die Stockumer liegen mit einem Zähler mehr auf Rang 13. „Wir wollen sehen, dass wir nach dem Sieg gegen Uentrop in der Spur bleiben und die gute Leistung bestätigen. Aber für uns wird’s nicht einfach“, sagt Trainer Ralf Gondolf. 

Personelle Lage: Gondolf muss in der Abwehr umbauen, da Gottschlich (gelb-rot) gesperrt ist. Löbbecke und Lupp sind wieder im Kader, Cördük und Karaman fehlen verletzt. Fragezeichen stehen hinter Rissane und Torhüter Tüten, der von Kerkhoff gut vertreten wurde. 

Ergebnisse: Herringen verlor zuletzt mit 0:1 beim Spitzenreiter Eintracht Werne, die Stockumer siegten überraschend mit 2:0 gegen Uentrop (5.). 

Anstoß: Sonntag, 15 Uhr, Schachtstraße

FC TuRa Bergkamen – TuS Lohauserholz II. Der FC TuRa (18 Punkte) hat sich nach dem Staffelwechsel gut eingelebt und belegt vor dem zehnten Spieltag den vierten Platz. Gegen den Tabellenelften (9) soll auf jeden Fall der sechste Saisonsieg her, um den Platz im oberen Viertel zu festigen. 

Personelle Lage: Einen Wechsel gibt es im TuRa-Tor: Für Tim Hohmann (Urlaub) spielt Kurpanik. Robin Klug ist noch angeschlagen, ansonsten ist der Kader komplett. 

Ergebnisse: Der FC TuRa, erst mit einer Niederlage belastet, setzte sich zuletzt mit 2:1 beim TuS Wiescherhöfen II durch, die Hölzkener Reserve verlor daheim mit 0:2 gegen die SpVg Bönen. 

Anstoß: Sonntag, 15 Uhr, Nordbergstadion

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare