Eintracht vor dem nächstem Top-Spiel

+
Der Einsatz von Mario Martinovic (links) ist noch nicht ganz sicher.

Werne - Eintracht Werne ist mittendrin im Reigen der wichtigen Spiele. Die Partie gegen Tabellennachbar BV Hamm reiht sich nahtlos ein. Stockum will nicht über den Drittletzten Türkischer SC Hamm II stolpern.

Kreisliga A1 (Unna/Hamm): BV Hamm 09 – Eintracht Werne. Bereits die letzten Partien hatten es für die Eintracht in sich. Und auch am Sonntag steht ein weiteres Top-Spiel an. Die Evenkämper reisen zum Tabellennachbarn nach Hamm. Der BV hat aktuell drei Punkte mehr auf dem Konto und ist Vierter. Somit muss die Fiebig- Elf punkten, um nicht den Kontakt zur Spitzengruppe zu verlieren.

„Mit einem Punkt wäre ich am Ende zufrieden“, sagt auch Eintracht-Trainer Jörg Fiebig – vor allem auch wegen der leichten Personalsorgen. Er weiß, was in Hamm auf seine Mannschaft zukommt. „Das wird eine richtig schwere Aufgabe. Bei dem Wetter werden wir wahrscheinlich wieder auf Asche spielen müssen, aber das haben wir schon letzte Woche gut gemacht“, sagt der Trainer der Evenkämper.

Personelle Lage: Hinter Mario Martinovic steht noch ein Fragezeichen (privat). Definitiv ausfallen werden Marko Martinovic (verletzt), Eugen Melser (verletzt) und Jonas Thörner (Grippe).

Auch der Einsatz von Torhüter Manuel Linke ist aufgrund von Oberschenkelproblemen noch nicht sicher – ein letzter Test erfolgt direkt vor dem Spiel.

Ergebnisse: Die Eintracht siegte mit 4:2 gegen die Hammer SpVg III. Der BV 09 gewann sein jüngstes Spiel deutlich mit 5:1 in Wiescherhöfen.

Anstoß: Sonntag, 14.30 Uhr, Sportplatz Fahrenheitstraße 2, 59065 Hamm

Kreisliga A1 (Unna/Hamm): TSC Hamm II – SV Stockum. Als Achter trifft der SV Stockum auf den Drittletzten – die Tabelle lässt also ein klares Ergebnis vermuten. Doch die Leistungen der Stockumer unterlagen im bisherigen Saisonverlauf immer wieder Schwankungen. Nach der deutlichen Pleite gegen Herringen gab es bereits am Dienstag die Wiedergutmachung mit dem – im Ergebnis am Ende überzeugenden – Sieg in Rünthe. Und auch Stockums Trainer Ralf Gondolf warnt: „Natürlich wollen wir jetzt nachlegen, aber gegen die Mannschaften die unten stehen, ist es immer schwer. Die brauchen jeden Punkt.“ Dennoch verfolgt der SVS ein klares Ziel. „Wir müssen voll konzentriert zur Sache gehen und streben dann auch drei Punkte an. Wir wollen versuchen, aus den letzten beiden Spielen vor der Winterpause das Maximum heraus zu holen“, sagt der Stockumer Trainer.

Personelle Lage: Slimani wurde nach der Roten Karte bis einschließlich 27. Dezember gesperrt und fällt damit auch für die Stadtmeisterschaft aus. Ünal sah in Rünthe Gelb-Rot und muss zuschauen. Zudem fällt Thierry Opsölder krankheitsbedingt aus.

Ergebnisse: Der SV Stockum siegte am Dienstag mit 3:1-Sieg in Rünthe. Zuvor gab’s ein 0:3 gegen Herringen. Der TSC spielte zuletzt 2:2 gegen die I.G. Bönen.

Anstoß: Sonntag, 12.30 Uhr, Sportplatz Galilei-Gymnasium

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare