Eintracht braucht gegen Uentrop mehr Effektivität

+
Sami Schebab fehlt der Eintracht aufgrund einer noch nicht näher diagnostizierten Verletzung im Knie. 

Werne - Der Tabellenzweite Eintracht Werne empfängt in der Fußball-Kreisliga A1 (Unna/Hamm) den Vierten TuS Uentrop zum Nachholspiel. In diesem Topspiel muss die Elf von Trainer Mario Martinovic vor allem eins beherzigen - nicht so verschwenderisch mit Torchancen umzugehen. 

Kreisliga A1 (Unna/Hamm): Eintracht Werne – TuS Uentrop. Im Nachholspiel aus dem vergangenen Dezember kommt es zum Topduell zwischen dem Tabellenzweiten Werne und dem Vierten Uentrop. Eintracht-Coach Mario Martinovic hat großen Respekt vor dem Kontrahenten. „Die haben eine super Truppe, die sind gut drauf. Nur 16 Gegentore und über 50 eigene Tore sprechen eine klare Sprache“, stellt er klar. Der Start in die zweite Saisonhälfte lief für die Elf von Trainer Edvin Miskic bislang optimal, es gab jeweils Siege gegen Herringen (5:1) und BV Hamm (4:0).

„Wir brauchen eine Leistung wie im Hinspiel, da haben wir sehr konzentriert verteidigt“, erinnert sich Martinovic an den 2:0-Erfolg aus dem vergangenen August, in dem Kapitän Enes Akyüz zwei Mal vom Punkt aus traf. Eine Sache muss die Eintracht dann aber besser machen als am Wochenende beim 2:0-Sieg über TuS Lohauserholz II.„Wir dürfen nicht wieder acht dicke Dinger vergeben, wir werden nicht viele Chancen bekommen“, ist sich Martinovic sicher.

„Ich hoffe, dass wir die drei Punkte zu Hause behalten, das wäre grade nach der Sache mit RW Unna wichtig“, spielt er auf den Verlust der drei Punkte nach dem Rückzug der RW-Reserve an.Verzichten muss der Eintracht-Trainer auf Andreas Matula (Arbeit) und Sami Schebab. Letzterer hatte sich im Spiel gegen Lohauserholz verletzt und musste noch vor der Pause vom Platz. Eine genaue Diagnose der Verletzung am Knie steht noch aus, aber Martinovic weiß: „Der Ausfall tut schon weh.“ 

Anstoß: Donnerstag, 19 Uhr, Ascheplatz im Dahl

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare