SV Stockum entscheidet Montag über Kreiswechsel

+
Der SV Stockumhier mit Rolf Bock, Josef Holtrup und Daniel Geue, entscheidet am Montag über seine Zukunft. -

WERNE -  Zwei Vereine aus dem Kreis Lüdinghausen, die sich bislang noch nicht abschließend zu einem Kreiswechsel geäußert haben, haben nun ihren Fahrplan bekannt gegeben. Das sind der SV Stockum und GS Cappenberg.

Der SV Stockum berät heute Abend ab 18 Uhr im Rahmen einer Sitzung des Fußballvorstandes darüber, ob er sich dem Kreis Unna/Hamm oder Münster/Warendorf anschließen wird.

Parallel hatte der Vorsitzende des Kreises Lüdinghausen, Robert Heitmann, heute ab 19 Uhr zu einer weiteren Info-Veralstaltung für die Vereine ins Vereinsheim des SV Herbern eingeladen. „Wir haben Herrn Heitmann schriftlich mitgeteilt, dass wir nicht kommen können, da wir an dem Tag eine eigene Vorstandssitzung haben“, erklärte Stockums Fußballchef Joserf Holtrup. „Und er hat uns geantwortet, dass das in Ordnung ist.“

Zuletzt waren speziell aus der Jugendabteilung einige Stimmen laut wurden, die sich einen Wechsel nach Münster/Warendorf vorstellen können. Auch wenn sich Josef Holtrup „der demokratischen Entscheidung innerhalb des Vorstandes anschließen wird“ – seine eigene Präferenz bleibt der benachbarte Kreis Unna/Hamm.

„Alleine aus geographischen Gründen schon. Und wenn ich höre, im Kreis Münster wären die Plätze so toll und es gibt sogar Kaffee und Kuchen, da frage ich mich doch, was das soll. In vier, fünf Jahren wird auch keiner mehr vom Kreis Lüdinghausen mehr sprechen“, sagte der Vorsitzende.

GS Cappenberg tagt am 24. Oktober

Zu einer außerordentlichen Mitgliederversammlung lädt GS Cappenberg am Freitag, 24. Oktober ins Vereinsheim „Am Kohuesholz“. Neben der Aussprache zum Thema „GSC-Sportpark“ ist einer der wichtigsten Tagesordnungspunkte aus Kreissicht die Vorstellung des Präsidiumsbeschlusses zum Fußball-Kreiswechsel.

Bislang ist offen, für welchen Kreis sich die Grün-Schwarzen entscheiden. Georg Hillmeister, Geschäftsführer der SG Selm, ließ aber verlauten, dass eine gemeinsame Selmer Lösung – also mit Bork und Cappenberg – angestrebt werde. - fraz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare