Bittere Gewissheit

Marvin Pourie fehlt Samstag im belgischen Pokalfinale

Marvin Pourie Foto: Eickmann

WERNE - Nun ist es bittere Gewissheit, was sich am vergangenen Sonntag bei der Generalprobe angedeutet hatte: Marvin Pourie, aus Werne stammender Fußball-Profi des belgischen Erstligisten SV Zulte Waregem, wird am kommenden Samstag im belgischen Pokalfinale gegen den KSC Lokeren fehlen.

Am Donnerstagmorgen absolvierte der an einer Gürtelrose laborierende 23-Jährige einen letzten Leistungs- und Gesundsheitstest - und fiel dabei durch. "Er ist am Boden zerstört", sagte sein Berater Jürgen Klein, und ergänzt: "Aber wir mussten erkennen, dass ihm die Kraft fehlt. Da macht es auch keinen Sinn, auf der Bank zu sitzen." Denn Trainer Francky Dury braucht Spieler, die nach einer Einwechslung einen Zusatzschub bringen. "Und Marvins Werte sind im Keller", ergänzt Klein. Der Angreifer sagte bereits bei einem Besuch Ende vergangener Woche in seiner Heimatstadt, dass "mein Immunsystem am Boden und mein Körper geschwächt ist."

Lesen Sie zum Thema:

- Pourie trifft, verliert aber mit SV Zulte Waregem

- Ziel ist das Double: Interview mit Marvin Pourie

- Marvin Pourie im belgischen Pokalfinale

Marvin Pourie: Als Fan-Liebling ins Pokal-Halbfinale

- Pouries Debüt in der belgischen Liga bringt einen Punkt

- Traum-Debüt im Pokal: Pourie schießt Siegtor

Dabei schoss der 23-Jährige sein Team mit seinem 1:0-Treffer im Hinspiel des Halbfinals gegen AA Gent ins Endspiel um den Confidis-Cup, weil das Rückspiel mit 0:0 endete. Und nun wollte sich der Angreifer seinen ganz großen Traum von einem bedeutenden Titelgewinn verwirklichen und war im Vorfeld entsprechend vollkommen euphorisch: "Es ist die Zeit für mich gekommen, den ersten großen Triumph zu feiern. Ich will diesen Pokal unbedingt. Und wenn wir ihn holen, werde ich mir den Pokal nachts mit ins Bett nehmen", kündigte er in einem Interview mit dem Westfälischen Anzeiger an, und stellte die Bedeutung für ihn persönlich noch einmal heraus: "Davon werde ich noch in 20 Jahren erzählen. Einen Titel kann mir niemand mehr nehmen."

Ob Marvin Pourie am Samstagabend im Brüsseler König-Baudouin-Stadion mit seinen Mitspielern mitfiebert steht noch nicht fest. "Marvin ist in so ein tiefes Loch gefallen, dass wir überlegen, ein paar Sachen einzupacken und wegzufahren", teilte Jürgen Klein seine Gedankenspiele mit. Aus Werne wollte sich auch eine etwa 20-köpfige Reisegruppe bestehend aus Famile und Freunden auf dem Weg in die belgische Hauptstadt machen. Karten waren schon geordet, die Hotelzimmer gebucht. Nun werden diese zumindest storniert.

Am vergangenen Sonntag war der neunfache U18-Nationalspieler entsprechend auch nicht im Kader bei der Generalprobe in der Meisterschaft bei AA Gent (1:0-Siegtor durch Silla).

Fotostrecke: Marvin Pourie - Bilder aus seinem Fußball-Leben

Marvin Pourie - Bilder aus seinem Fußball-Leben

Dabei lief es zunächst richtig gut für den Angreifer in Flandern, der erst am 29. Januar diesen Jahres vom FC Kopenhagen in die erste belgische Liga ausgeliehen wurde und bereits zwei Tage später im Landespokal-Hinspiel zum Matchwinner und Pokalhelden avancierte. Allerdings wurde schon schnell klar bei den nächsten Einsätzen, dass Marvin Pourie an sein Leistungslimit ging. Denn in Dänemark stand er im Januar erst am Anfang der zweigeteilten Vorbereitung auf die dort erst im März beginnende Saison, während in Belgien nur um die Weihnachtszeit kurz pausiert wurde.

So wurde Pourie ins kalte Wasser geworfen und spielte häufig, ohne komplett fit zu sein - und entsprechend war er anfällig für leichtere Blessuren und Krankheiten. Genau so eine sorgt nun dafür, dass Marvin Pourie in seiner durchaus bewegten Fußballerlaufbahn den ersten Höhepunkt verpasst.

Ähnliches widerfuhr Pourie bei seiner vorherigen Station beim FC Kopenhagen im Sommer. Dort wechselte kurz vor Saisonbeginn vom Zweitliga-Absteiger Silkeborg IF zum dänischen Meister und kam sofort zum Einsatz. Doch der Verein legte eine Negativserie hin, Pourie fand erst keine Bindung zu seinen Mitspielern. Dann wurde der Trainer entlassen und unter dem Nachfolger Stole Solbakken spielte er dann lange Zeit keine Rolle, bis er im Herbst vergangenen Jahres immerhin zweimal in der Champions League gegen Juventus Turin und Real Madrid zum Einsatz kam.

Aber ein weiteres großes Ziel hat sich der ehrgeizige Angreifer gesetzt: " Ich will in dieser Saison das Double. Das ist nämlich immer noch mein Ziel, dass wir Meister werden." Und schon eine Woche nach dem Pokalfinale geht es im der Meisterschaftrunde der besten sechs Teams in Hin- und Rückrunde weiter. Am Samstag, 29. März, startet Zulte Waregem als Tabellenvierter der Punkterunde beim RKC Genk. Pouries Team startet dann mit sieben Punkte Rückstand auf Tabellenführer Standard Lüttich. Der Meister steht spätestens am 18. Mai am letzten Spieltag fest, wobei der sich für die Champions League qualifiziert und der Zweitplatzierte in die Qualifikation zur Champions League darf.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare