Mehr als 250 Kinder sind beim SV Herbern am Ball

+
Auch die E- und D-Juniorinnen des SV Herbern präsentierten sich bei der Saisonvorstellung.

HERBERN - Mehr als 250 Kinder und Jugendliche ziehen für den SV Herbern ihre Fußballschuhe an. Auf dem Kunstrasen am Siepen stellte der Jugendvorstand am Samstag alle Teams vor, die in die Saison 2014/2015 starten werden. Auf die mehr als 20 Nachwuchsteams der Blau-Gelben verteilen sich insgesamt 59 Jugendtrainer und Betreuer.

Jugendleiter Toni Brockmeier begrüßte Spieler und deren Eltern, Trainer und Betreuer sowie die Eltern Willkommen. Beachtlich ist in diesem Jahr die Stärke der E-Junioren, die vier Mannschaften stellt.

Die A1-Junioren stellten weiterhin das höchstklassige Team. Die Truppe von Trainer Thomas Bernsden, Simeon Uhlenbrock und Michael Närdemann spielt bereits seit einigen Jahren in der Landesliga, rettete sich in der vergangenen Saison als Neunte vor dem Abstieg. Das ist auch die Devise für die neue Spielzeit. „Unser Ziel ist ganz klar der Klassenerhalt“, sagt Uhlenbrock. Die Saisonvorbereitung verlief ordentlich, auch wenn die Testspielergebnisse das nicht zeigen.

Die A1 besteht „aus einem kleineren Kader als letztes Jahr, deswegen hoffen wir auf keine Verletzungen“, sagt Uhlenbrock. Beim Altjahrgang sieht er Potenzial für die Landesliga-Senioren. „Es gibt wieder Kandidaten für die Erste“, glaubt er.

Ein ähnliches Saisonziel setzt auch Trainer Matthias Struhkamp seinen B1-Junioren. „Unsere Liga ist sehr ausgeglichen, wir wollen die Liga halten“, sagt er. Die Vorbereitung war „sehr zufriedenstellend“. Seine Spieler sind diszipliniert und gehen aggressiv in die Zweikämpfe. „Ich will keine Namen nennen, aber viele aus der Mannschaft haben Potential“, führt Struhkamp weiter aus. Das erste Saisonspiel gegen den SuS Neuenkirchen findet an diesem Samstag ab 17 Uhr an der Werner Straße statt.

Durchwachsen verlief die Vorbereitung für die B-Juniorinnen. Bedingt durch die Sommerferien fehlte zumeist die Hälfte der Mannschaft. „Immerhin haben die anwesenden Spielerinnen gut mitgemacht“, sagt Trainer Malte Gärtner. Auch für seine Mannschaft zählt der Klassenerhalt. Zusammen mit Guido Hönekop mache ihm der Trainerposten viel Spaß, sagt Gärtner.

Bernhart Hofsendermann setzt der C1-Jugend ein klares Ziel: „Unser Anspruch für die Kreisliga A ist der erste Platz“, sagt er. Dabei sollen die älteren Spieler die Jüngeren führen. Seit Montag steht ihm wieder die komplette Mannschaft zur Verfügung stehen. Auch hier waren die meisten Akteure bisher im Urlaub.

Die D1-Junioren wollen in der Qualifiaktion zunächst den Sprung in die Kreisliga A schaffen – und darin soll dann, sagt Trainer Jörg Damnitz – „der erste oder zweite Platz her, denn die Truppe hat richtig was drauf.“ Ebenfalls im Trainerstab befinden sich Stephano Manfredi und Finn Brinkmann. Die erste Runde im Pokal hat die Mannschaftbereits gewonnen. Dass die Ziele durchaus realisitsch gesetzt sind, zeigt ein 5:0 im Testspiel gegen den SuS Olfen. - nip

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare