A-Jugend des SVH hat Klassenerhalt sicher

+
Herberns Jasem Djami setzt sich gegen einen Warendorfer Verteidiger durch.

HERBERN - Die in der Landesliga spielende A-Jugend des SVH hat nach dem dritten Sieg in Serie den Klassenerhalt wohl sicher, die B-Jugend siegt bei Struhkamp-Rückkehr gegen einen Titelanwärter. Nur die B-Mädchen der Blau-Gelben bleiben vom Pech verfolgt.

A-Junioren, Landesliga 1: Delbrücker SC – SV Herbern 2:3 (1:0). Die A-Jugend des SV Herbern setzt ihren Lauf fort. Durch einen späten Doppelschlag von Luis Krampe gewann die Mannschaft von Thomas Berndsen das dritte Spiel in Folge.

Dabei begann der SVH schwach. „Das war in der ersten Hälfte deutlich zu wenig. Da haben wir in der Pause mit einem Vierfachwechsel gedroht“, erklärt Co-Trainer Simeon Uhlenbrock. Der Gegentreffer war in der 30. Minute gefallen.

Die mahnenden Worte des Trainerteams zeigten Wirkung. Die Blau-Gelben spielen nach dem Seitenwechsel besser. Elias Heidicker verwandelt einen Nachschuss zum Ausgleich. Beim 2:1 in der 79. Minute verschätzte sich Torhüter Simon Mühlbrandt. „Aber wir haben weiter gekämpft und sind letztlich auch belohnt worden“, so Uhlenbrock. Zwei Freistöße aus 20 und 25 Metern von Luis Krampe landen im Tor der Gastgeber und brachten den späten Sieg. Der Klassenerhalt rückt nach dem Sieg in greifbare Nähe.

SVH: Mühlbrandt – Närdemann, Böcker (67. Klossek), Krampe, Heidicker, Höring (77. Pulpanek), Bußkamp (80. Jücker), Bentrup, Rave, Poggenpohl, Kruckenbaum (87. Osterkemper).

Tore: 1:0 (30.) Kurzen, 1:1 (68.) Heidicker, 2:1 (79.) Weinberg, 2:2 (84.) und 2:3 (87.) beide Krampe.

B-Junioren (Bezirksliga 1): SV Herbern – Warendorfer SU 3:1 (0:0). Die Herberner feierten nicht nur den Sieg gegen den Meisterschaftskandidaten Warendorf, sondern auch die Rückkehr von Trainer Matthias Struhkamp an den Spielfeldrand. Er hatte im Februar bei einem Autounfall schwere Verletzungen erlitten. „Wir sind mit dem Ergebnis rundum zufrieden“, freute sich Struhkamp.

In der ersten Hälfte war Herbern bissiger und erspielte sich eine Reihe von guten Chancen. In der 18. Minute besaß der SVH die erste gefährliche Chance durch Simon Mors. Der anschließende Eckball fiel Patrick Sobbe vor die Füße, dessen Schuss aber auf der Linie geklärt wurde. Simon Mors tauchte in der 30. Minute alleine vor dem Warendorfer Torhüter auf, schoss den Ball aber knapp daneben. „Da hätten wir schon in Führung gehen müssen“, sagte SVH-Coach Andreas Bergmann.

Nach der Pause ist Warendorf der Führung näher als der SVH und Henning Sieger ließ die Gäste mit dem 0:1 in der 54. Minute nach einem Konter vom Sieg träumen. Aber kurz danach war es Simon Mors, der sein Tor machte. „Wir haben uns nicht hängen lassen und haben gut zurückgeschlagen“, so Bergmann. Die Blau-Gelben blieben dran und erzielten in der 69. Minute mit einer einstudierten Freistoßvariante mit dem eingewechselten Nils Struhkamp das 2:1.

SVH: Hoppe – Funda, Kruckenbaum, Bergmann, Vertgewall (56. Struhkamp), Y. Lachowicz, Mors, Djami (66. C. Lachowicz), Sobbe, Just, Ritz.

Tore: 0:1 (54.) Sieger, 1:1 (56.) Mors, 2:1 (69.) Struhkamp, 3:1 (75.) Mors

B-Juniorinnen, Bezirksliga 1: 1. FC Gievenbeck – SV Herbern 2:1 (2:0). Die B-Juniorinnen des SV Herbern verloren knapp gegen den favorisierten Gastgeber Gievenbeck. Trainer Guido Hönekop zeigte sich aber zufrieden. „Wir haben gut gespielt und waren zu Anfang überlegen.“

Die ersten Minuten waren in der Hand der Blau-Gelben. Bis eine Unachtsamkeit in der zehnten Minute das erste Gegentor bedeutete. Das 2:0 folgte in der 22. Minute. Jamie Globig und Lorena Hönekop mussten verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Zudem vertrat Anna Hüsemann die etatmäßige Torhüterin Lara Hölscher. Mehr als der Anschlusstreffer durch Merle Urban in der 44. Minute gelang dem ersatzgeschwächten SV Herbern nicht mehr.

SVH: Hüsemann – Wegmann, Globig (22. L. Urban), Hönekop (40. Nienhaus), Kulzer, Gröning, M. Urban, Meßmaker, Brochtrup (60. Meistrell), Marek, Schlinge (70. Kaiser).

Tore: 1:0 (10.) Karrmann, 2:0 (22.) Haack, 2:1 (44.) M. Urban. - nip

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare