SV Herbern: A-Jugend verliert, B-Jugend gewinnt deutlich

+
Jannis Vertgewall von der Herberner B-Jugend (rechts) versucht hier seinen Gegenspieler zu stellen.

HERBERN - Verschiedene Welten beim Nachwuchs des SV Herbern. Während die A-Jugend in der Landesliga mit 0:8 gegen den SV Lippstadt unterging, feierte die B-Jugend in der Bezirksliga einen 7:0-Kantersieg gegen GW Nottuln.

A-Junioren, Landesliga 1: SV Lippstadt 08 – SV Herbern 8:0 (4:0). Am achten Spieltag kassierte der Herberner Nachwuchs auswärts in Lippstadt eine deftige Klatsche. Co-Trainer Simeon Uhlenbrock ist von seiner Mannschaft enttäuscht. „Das war wirklich von vorne bis hinten desaströs“.

Lippstadts neuer Top-Torjäger Marcel Meuters traf in der ersten Halbzeit gleich drei Mal gegen eine indisponierte Herberner Defensive. Dazu kam noch das Tor von Lennart Büse in der 36. Minute. Auch in Hälfte zwei war der SVH klar unterlegen. Niclas Thon traf gleich zweimal für die Gastgeber in der 48. Minute und 70. Minute. In der 79. Minute legte Marcel Reuters nochmals nach und erhöhte auf 7:0. Vier Minuten vor Schluss setzte Laurenz Hansbuer den Schlusspunkt mit dem 8:0.

„Wir müssen sogar froh sein, dass wir hier nicht zweistellig verloren haben“, erklärt Uhlenbrock enttäuscht. „Es hat nichts gepasst heute und das hat sich durchs Spiel gezogen.“ Die Spieler des SV Herbern müssen dennoch schnell ihren Kopf frei bekommen, denn am kommenden Samstag geht es gegen SuS Olfen bereits im Finale um den Kreispokal.

SVH: Mühlbrandt – Närdemann, Böcker, Krampe (29. Pulpanek), Heidecker, Höring, Bußkamp, Bentrup (76. Preik), Krieter, Poggenpohl, Klossek.

Tore: 1:0 (12.) Meuter, 2:0 (20.) Meuter, 3:0 (36.) Büse, 4:0 (44.) Meuter, 5:0 (48.) Thon, 6:0 (70.) Thon, 7:0 (79.) Meuter, 8:0 (86.) Hansbuer.

B-Junioren, Bezirksliga (1): SV Herbern – Grün-Weiß Nottuln 7:0 (3:0). Der SV Herbern holt sich daheim den sechsten Saisonsieg. Trainer Matthias Struhkamp ist sehr zufrieden mit seiner Truppe. „Wir haben uns klar gesteigert und haben verdient gewonnen.“

Die Herberner (19 Punkte) bleiben damit weiter auf Rang drei in Lauerstellung, denn die SpVg Vreden und Borussia Emsdetten (beide 21) haben nicht gepatzt.

In der ersten Hälfte legte der SVH mit den Toren von Struhkamp, Vertgewall und Djami den Grundstein zum Erfolg. Nottuln blieb bis zur Pause ohne Torschuss.

Auch in der zweiten Halbzeit machte der SV Herbern Druck und traf durch die Brüder Kruckenbaum und nochmals durch Struhkamp. Das 5:0 war ein Eigentor nach einem Missverständnis in der Gästeabwehr.

SVH: Hoppe – Funda (51. Ruhmöller), J. Kruckenbaum, Eickholt (48. Bergmann), Vertgewall (48. Ritz), Lachowicz, Mors, Struhkamp, St. Kruckenbaum, Djami (57. Höring), Sobbe.

Tore: 1:0 (13.) Struhkamp, 2:0 (24.) Vertgewall, 3:0 (39.) Djami, 4:0 (53.) St. Kruckenbaum, 5:0 (59.) Lücke Eigentor, 6:0 (62.) J. Kruckenbaum, 7:0 (63.) Struhkamp. - nip

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare